Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
  • Neonaziterror

    NSU lässt grüßen

    Mehr als 16 Jahre nach dem Bombenanschlag am Düsseldorfer S-Bahnhof Wehrhahn mit überwiegend jüdischen Verletzten hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen, auf den es schon im Sommer 2000 Hinweise gab.
    Von Claudia Wangerin
  • Kriegsherr Trump

    Der neue US-Präsident knüpft an die Interventionspolitik seines Vorgängers an – und rüstet für neue Waffengänge
    Von Jörg Kronauer
  • USA

    Der Feind im Weißen Haus

    Donald Trump buhlt um die Anerkennung seiner Anhänger, indem er in alle Richtungen austeilt
    Von André Scheer
  • Trump

    Widerstand aus Benelux

    Niederländische Regierung ergreift Maßnahmen gegen neue US-Administration. Protest gegen Trump auch in Belgien
    Von Gerrit Hoekman
  • Philippinen

    »Ein faschistisches Original«

    Der philippinische Präsident Rodrigo R. Duterte strebt eine Neuausrichtung der Innen- und Außenpolitik seines Landes an
    Von Rainer Werning
  • Deutsche Außenpolitik

    Besuch beim Despoten

    Angela Merkel in der Türkei, Referendum für Erdogans Präsidialsystem steht bevor
    Von Peter Schaber
  • 13. Februar

    Neonazis machen mobil

    Mehrere extrem rechte Bündnisse wollen rund um den Jahrestag der Bombardierung Dresdens in der Stadt aufmarschieren
    Von Markus Bernhardt
  • Bundestagsmandate

    Revierkämpfe rechtsaußen

    Landgericht Dresden versetzt AfD-Richter. Magdeburgs Fraktion streitet wegen Vergewaltigungsvorwurfs
    Von Susan Bonath
  • Tarifvertrag der Länder

    Ein Streik und seine Ursachen

    Am Mittwoch legten die Beschäftigten der Länder abermals die Arbeit nieder. Aber wofür genau kämpfen sie? Eine Erklärung
    Von Johannes Supe
  • Unterschiede bei Rentenhöhe

    Alle in die Armutsfalle

    Rentenansprüche: Große Ungleichheit zwischen den Geschlechtern. Versorgungsniveau der Männer soll absinken
    Von Ralf Wurzbacher
  • Trump führt Krieg

    In Obamas Fußstapfen

    US-Präsident Trump hält an Drohnenkrieg fest und rüstet in Syrien auf
    Von Jasmin Werner
  • Frankreich

    Gier, Geiz, Machthunger

    Der sich ausweitende Skandal um die vermutlich illegale Bezahlung seiner Frau und seiner Kinder aus der Staatskasse macht dem rechtskonservativen Präsidentschaftskandidaten François Fillon zu schaffen
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Krieg in der Ukraine

    Tod nach Rückmeldung

    In Moskau ist Waleri Bolotow, der ehemalige Anführer des Aufstands im Gebiet Lugansk, gestorben. Spekulationen über Mord
    Von Reinhard Lauterbach
  • Afrikanische Union

    Gipfel der Spaltung

    Debatten über die Politik der neuen US-Administration sowie über die Aufnahme Marokkos in den Staatenbund prägten den Gipfel der Afrikanischen Union (AU) in Addis Abeba
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Ungarn

    Gegen den Filz

    Ungarn: Rentner und Jugendliche wollen eigene Parteien gründen
    Von Ben Mendelson

Weil die Kollegen besser verhandelt haben? Das nennt man Kapitalismus.

Richter des Berliner Arbeitsgerichtes laut Spiegel online vom Mittwoch. Eine Klägerin, Reporterin des ZDF-Magazins »Frontal 21«, habe ihn in der Verhandlung gefragt, warum Männer in der Redaktion mit weniger Berufserfahrung trotzdem mehr verdienten als sie. Ihre Klage wurde abgewiesen.
  • Polen

    Smog oder Strahlen?

    Warschau stoppt Atomprogramm. Statt dessen soll Absatz heimischer Kohle gesichert werden
    Von Reinhard Lauterbach, Poznan
  • Film

    Der dämonische Baron

    In der Neuverfilmung von »Timm Thaler« erinnert der Gegenspieler des Titelhelden an das unartige alte Kind im Weißen Haus. Er sagt: »Mobile Kommunikation ist die Zukunft des Bösen.«
    Von F.-B. Habel
  • Wem das Buch gehört

    Ein Buch, das ich erwerbe, darf ich so oft lesen, wie ich möchte. Im Falle von Ebooks, deren Preis nicht wesentlich günstiger ist als der von analogen Büchern, verhält es sich grundsätzlich anders.
    Von Thomas Wagner
  • Protestkunst

    »Stoppt die Vereinzelung«

    In den USA soll eine breite Front von Kulturschaffenden gegen die Politik von Donald Trump entstehen – ein Gespräch mit dem New Yorker Aktivisten und Künstler Noah Fischer
    Interview: Rafik Will
  • Widerstandsästhetik

    Trump & Trumpelsprech

    Das Diktum »Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!« ist nicht falsch, nur weil auf das Level eines linken Kalenderblatts herabgedrückt wurde – es kommt auf die Ästhetik des Widerstands an
    Von Wiglaf Droste
  • Nachschlag: Erdogans langer Arm

    Ankara verlangt die Auslieferung türkischer NATO-Soldaten, die für den Putschversuch Anfang Juli verantwortlich gemacht werden. Die Bundesregierung hat dazu noch keine Position bezogen
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Kuba

    »Tage mit wenig Schlaf«

    Kubas wichtigste Tageszeitung Granma wagt den Spagat zwischen offiziellem Regierungsorgan und Darstellung der Widersprüchlichkeiten
    Von André Scheer
  • Botswana

    Journalist als Staatsfeind

    Chefredakteur einer Zeitung Botswanas droht zweijährige Haftstrafe wegen Aufwiegelung gegen Autoritäten
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Sumoringen

    Nationales Heiligtum

    Das urjapanische Sumo hat einen neuen Helden: Kisenosato Yutaka ist der erste japanische Großmeister seit 1998
  • Sportpolitik

    Preiswerte Zukunft

    In der Hauptstadt wurde der »Zukunftspreis des Berliner Sports« verliehen
    Von Klaus Weise
  • Aktuelle Zuschriften

    Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Da haben ja solche Politiker Glück, dass die anderen Deutschen das Minsker Abkommen auch nicht gelesen haben.«