Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 19. August 2019, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Ostukraine

    Rückkehr des Krieges

    In der Ostukraine verschärft sich erneut die Auseinandersetzung zwischen den Truppen der Kiewer Regierung und den Streitkräften der Volksrepublik Donezk. Die Zivilbevölkerung leidet unter der Zerstörung von Infrastruktur
    Von Reinhard Lauterbach
  • Transatlantik

    Mit harten Bandagen

    Trotz diplomatischer Formeln: Berlin und Washington bereiten sich auf einen imperialistischen Schlagabtausch vor
    Von Jörg Kronauer
  • Die Linke ist lebendig wie nie

    Brasilien ist ein Land krasser Ungleichheit. Über die Geschichte der Unterdrückten, die Präsidentschaft der Arbeiterpartei und den Putsch der Rechten gegen Dilma Rousseff
    Von Jean Wyllys
  • Phillippinen

    Der Mann fürs Grobe

    Der philippinische Präsident Rodrigo R. Duterte polarisiert die Gesellschaft des Inselstaates wie kein Politiker vor ihm. (Teil 1)
    Von Rainer Werning
  • RLK 2016

    Die Kraft der Solidarität

    Die XXII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz setzte Maßstäbe: Rekordteilnehmerzahl und kämpferisches Programm für linke Offensive
    Von Stefan Huth
  • Bundeswehr

    »Das können keine Vorbilder für uns sein«

    Bundesverteidigungsministerium rechtfertigt Benennung von Kasernen nach Erwin Rommel und relativiert seine Schuld. Gespräch mit Alexander S. Neu
    Interview: Claudia Wrobel
  • Kapitalunion

    Fehlkonstruktion Euro-Zone

    IWF bemängelt Entwicklung im Währungsraum. Wagenknecht: »Heuchlerische Kritik«
    Von Simon Zeise
  • Neonaziterror

    Bald Urteil gegen Zschäpe möglich

    Falls Beate Zschäpe sich nicht doch noch entschließt, in freier Rede umfassend auszusagen, ist im Münchner NSU-Prozess nicht mehr viel Neues zu erwarten.
    Von Claudia Wangerin
  • Lobbyisten

    Industrie im Haus

    Lobbyisten sind häufig viel länger in Ministerien angestellt als erlaubt
    Von Marvin Oppong
  • Wohnungslosigkeit

    Obdachlose zählen nicht

    Alles wird von der Bundesregierung gemessen, jeder taxiert. Nur über Menschen ohne Wohnung weiß das Kabinett offenbar nichts
    Von Ralf Wurzbacher
  • Großbritannien/USA

    Trump not welcome

    Zehntausende protestierten am Montag in London und anderen britischen Städten gegen die vom US-Präsidenten verhängten Einreiseverbote
  • Österreich

    Auferstehung der Toten

    Österreich: Nach Dauerkrise präsentiert Regierung Arbeitsprogramm. Maßnahmen gehen zu Lasten der Bevölkerung
    Von Simon Loidl, Wien
  • USA/Kuba

    Contras in Sabotagestimmung

    Gouverneur des US-Bundesstaates Florida droht, Handel mit Kuba zu bestrafen
    Von Volker Hermsdorf
  • Westsahara

    Rabat erhält Einlass

    Marokko ist nach 33 Jahren wieder Mitglied der Afrikanischen Union. Das hat das Staatenbündnis in Addis Abeba mehrheitlich beschlossen. Offen bleibt die Okkupation der Westsahara
    Von Gerrit Hoekman
  • Gambia

    Staatschef made in USA

    Gambias neuer Präsident Barrow hatte für die Absetzung von Jammeh Hilfe aus Washington
    Von Christian Selz, Kapstadt
  • Kubas Weg

    Die Revolution fortsetzen

    Kuba steht vor großen Herausforderungen. Aber wir werden unsere Aufgaben meistern
    Von Arlin Alberty Loforte

Nicht alle, die am roten Teppich stehen, sind Berlinale-Fans.

Berlinale-Direktor Dieter Kosslick zu den Sicherheitsmaßnahmen des Internationalen Filmfestivals in der deutschen Hauptstadt
  • Asien

    Wachstum unter Strom

    Stromexporte helfen Nepal, die Wirtschaft zu entwickeln. Erdbeben und Grenzblockaden haben das Land zurückgeworfen
    Von Thomas Berger
  • Finanzmarktkriminalität

    Unreine Rubel

    Wegen Geldwäsche in Russland muss die Deutsche Bank 600 Millionen Euro zahlen
  • Film

    Wo soll ich hin?

    »Losgelöst von allen Wurzeln …« ist ein neuer Film mit Gesprächen von Esther Bejarano und Moshe Zuckermann über ihre Erfahrungen als Juden im Land der Täter
    Von Susann Witt-Stahl
  • Gröllmann, Gass

    Als die Junge Welt ihren ersten Geburtstag beging, zog Karl Gass gerade von Köln nach Ost-Berlin. Dort kommentierte er für den Rundfunk und arbeitete bei der DEFA mit Andrew Thorndike und Joop Huisken zusammen.
    Von Jegor Jublimov
  • Film

    Blut, Blut, Blut

    Mel Gibson gönnt sich in »Hacksaw Ridge« die Paradoxie, das Bild einer der brutalsten Schlachten aus der Perspektive eines Pazifisten zu zeichnen. In Jackie« sieht man Blutflecke auf dem Kleid der Präsidentenwitwe
    Von Peer Schmitt
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Gedenktag

    Als Berlin »zigeunerfrei« war

    Der 27. Januar, Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, war auch ein Tag des Erinnerns in Berliner Stadtteil Lichtenberg. Im dortigen Museum wurde eine Ausstellung eröffnet.
    Von Carmela Negrete
  • Mordopfer

    Gedenken, aufklären, einmischen

    Wer Burak Bektas erschossen hat, ist nach fast fünf Jahren immer noch ungeklärt. An seinem Todestag am 5. April soll der Grundstein für ein Denkmal in Berlin-Neukölln gelegt werden.
    Von Claudia Wangerin
  • Weltfriedensrat

    Für Solidarität der Völker gegen Trump

    Erklärung der Präsidentin des Weltfriedensrates, Maria do Socorro Gomes, sowie ein Bericht von Inge Höger (Die Linke) über eine Tagung zum Euro
  • Fußball

    Oh, ein Name

    Transfer mit Strahlkraft: Mainz 05 verpflichtet das ehemalige Wunderkind Bojan Krkic
  • Atemnot

    Die WM 1958 in Schweden war der Beginn des Mythos einer Seleção, die nicht nur von Sieg zu Sieg zog, sondern auch ihre Anhänger zu frenetischen Beifallsstürmen hinriss.
    Von André Dahlmeyer