Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. September 2019, Nr. 214
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Krieg gegen den Frieden

    Kolumbien: Rechte Todesschwadronen machen Jagd auf Linke und Friedensaktivisten. Guerilla warnt vor politischem »Genozid«
    Von André Scheer
  • Mythos vom »Pipelinekrieg«

    Hinter dem syrischen Bürgerkrieg soll ein Kampf um Gaspipelines stecken, besagt eine beliebte These. Die Geschichte ist jedoch fragwürdig
    Von Knut Mellenthin
  • (Kein) Kampf ums Öl

    Auch bei der Somalia-Intervention 1992 soll es um Rohstoffe gegangen sein. Wieviel Erdöl das Land besitzt, ist bis heute unbekannt
    Von Knut Mellenthin
  • Blackbox Trump

    Welche Richtung in der Außenpolitik der künftige US-Präsident einschlagen wird, ist unwägbar. Seinen Wahlkampfversprechen steht entgegen, dass auch Neocons zu seinem Beraterkreis gehören.
    Von Knut Mellenthin
  • Kandidat jenseits des »Weiter so«

    Der Armutsforscher und Agenda-2010-Kritiker Christoph Butterwegge (parteilos) tritt auf Vorschlag der Linkspartei zur Wahl des Bundespräsidenten an
  • »Hamburg im Ausnahmezustand«

    Protest gegen »illegitime Organisation«: Linksfraktion in der Bürgerschaft will den G-20-Gipfel in der Hansestadt verhindern
    Von Kristian Stemmler
  • »Meinst du, die Russen wollen Krieg?«

    Zum Herbsttreffen eines ungewöhnlichen Reiseveranstalters bei Berlin kam am Wochenende auch ein Vertreter der russischen Botschaft.
    Von Anne-Katrein Becker
  • Showkampf um Autobahnen

    Debatte um Infrastrukturgesellschaft: Laut Medienberichten »stoppt« Wirtschaftsminister Gabriel Privatisierung. In Wahrheit tritt er für eine andere Variante ein
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Einen Betriebsrat dürfen sie nicht wählen«

    Bislang galten die 25.000 Kolleginnen der Schwesternschaft des Deutschen Roten Kreuzes nicht als Beschäftigte. Nun entschied ein Gericht anders. Gespräch mit Gunnar Herget
    Interview: Johannes Supe
  • Hau ab

    Südkoreas größte Oppositionspartei will ein Verfahren zur Amtsenthebung von Präsidentin Park Geun Hye einleiten.
  • Kuba bleibt wachsam

    Hunderttausende beteiligen sich an Militärmanöver zur Probe des Verteidigungsfalls. Westliche Medien berichten tendenziös
    Von Volker Hermsdorf
  • Gelbhemden auf dem Vormarsch

    Malaysia: Schwelender Korruptionsskandal löst Massenproteste aus. Führende Aktivisten in Haft.
    Von Thomas Berger
  • Postengerangel in Beirut

    Schwierige Regierungsbildung im Libanon. Konflikt um syrische Flüchtlinge
    Von Gerrit Hoekman

Vielleicht gilt ja bei ihr der Satz: »Wer zu spät geht, den bestraft das Leben.«

Der Vorsitzende der Links­fraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, im Sender N-TV zur Ankündigung von Kanzlerin Angela Merkel, ein weiteres Mal zur Wahl antreten zu wollen.
  • Rio in der Krise

    Milliardendefizit, Kriminalität und protestierende Bürger: Brasilianische Metropole nach Olympia weiter im Notstandsmodus
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Ein wenig Klarheit

    Polizeiliche Spitzel forschten jahrelang linke Bewegungen, Parteien und Gewerkschaften aus. Behörden geben nur spärlich Informationen heraus
    Von Christian Bunke
  • Noch maschinenmäßiger

    Djokovic kam trotz zweifelhafter Form quasi mit Freilos bis zum Finale. Murray wiederum hatte einen wesentlich härteren Weg zu nehmen
    Von Peer Schmitt
  • Großer kleiner Aufsteiger

    Dorf gegen Gäste, so die Anzeigetafel des schwäbischen Fußballvereins Sonnenhof-Großaspach mit seinen gut 8.000 Einwohnern. Ohne gehörige Finanzspritzen ginge da aber nicht viel
    Von Gabriele Damtew