Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 13. Juni 2024, Nr. 135
Die junge Welt wird von 2782 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Krieg gegen den Frieden

    Kolumbien: Rechte Todesschwadronen machen Jagd auf Linke und Friedensaktivisten. Guerilla warnt vor politischem »Genozid«
    Von André Scheer
  • Mythos vom »Pipelinekrieg«

    Hinter dem syrischen Bürgerkrieg soll ein Kampf um Gaspipelines stecken, besagt eine beliebte These. Die Geschichte ist jedoch fragwürdig
    Von Knut Mellenthin
  • (Kein) Kampf ums Öl

    Auch bei der Somalia-Intervention 1992 soll es um Rohstoffe gegangen sein. Wieviel Erdöl das Land besitzt, ist bis heute unbekannt
    Von Knut Mellenthin
  • Blackbox Trump

    Welche Richtung in der Außenpolitik der künftige US-Präsident einschlagen wird, ist unwägbar. Seinen Wahlkampfversprechen steht entgegen, dass auch Neocons zu seinem Beraterkreis gehören.
    Von Knut Mellenthin
  • Kandidat jenseits des »Weiter so«

    Der Armutsforscher und Agenda-2010-Kritiker Christoph Butterwegge (parteilos) tritt auf Vorschlag der Linkspartei zur Wahl des Bundespräsidenten an
  • »Hamburg im Ausnahmezustand«

    Protest gegen »illegitime Organisation«: Linksfraktion in der Bürgerschaft will den G-20-Gipfel in der Hansestadt verhindern
    Von Kristian Stemmler
  • »Meinst du, die Russen wollen Krieg?«

    Zum Herbsttreffen eines ungewöhnlichen Reiseveranstalters bei Berlin kam am Wochenende auch ein Vertreter der russischen Botschaft.
    Von Anne-Katrein Becker
  • Showkampf um Autobahnen

    Debatte um Infrastrukturgesellschaft: Laut Medienberichten »stoppt« Wirtschaftsminister Gabriel Privatisierung. In Wahrheit tritt er für eine andere Variante ein
    Von Ralf Wurzbacher
  • »Einen Betriebsrat dürfen sie nicht wählen«

    Bislang galten die 25.000 Kolleginnen der Schwesternschaft des Deutschen Roten Kreuzes nicht als Beschäftigte. Nun entschied ein Gericht anders. Gespräch mit Gunnar Herget
    Interview: Johannes Supe
  • Hau ab

    Südkoreas größte Oppositionspartei will ein Verfahren zur Amtsenthebung von Präsidentin Park Geun Hye einleiten.
  • Kuba bleibt wachsam

    Hunderttausende beteiligen sich an Militärmanöver zur Probe des Verteidigungsfalls. Westliche Medien berichten tendenziös
    Von Volker Hermsdorf
  • Gelbhemden auf dem Vormarsch

    Malaysia: Schwelender Korruptionsskandal löst Massenproteste aus. Führende Aktivisten in Haft.
    Von Thomas Berger
  • Postengerangel in Beirut

    Schwierige Regierungsbildung im Libanon. Konflikt um syrische Flüchtlinge
    Von Gerrit Hoekman

Vielleicht gilt ja bei ihr der Satz: »Wer zu spät geht, den bestraft das Leben.«

Der Vorsitzende der Links­fraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, im Sender N-TV zur Ankündigung von Kanzlerin Angela Merkel, ein weiteres Mal zur Wahl antreten zu wollen.
  • Rio in der Krise

    Milliardendefizit, Kriminalität und protestierende Bürger: Brasilianische Metropole nach Olympia weiter im Notstandsmodus
    Von Norbert Suchanek, Rio de Janeiro
  • Ein wenig Klarheit

    Polizeiliche Spitzel forschten jahrelang linke Bewegungen, Parteien und Gewerkschaften aus. Behörden geben nur spärlich Informationen heraus
    Von Christian Bunke
  • Noch maschinenmäßiger

    Djokovic kam trotz zweifelhafter Form quasi mit Freilos bis zum Finale. Murray wiederum hatte einen wesentlich härteren Weg zu nehmen
    Von Peer Schmitt
  • Großer kleiner Aufsteiger

    Dorf gegen Gäste, so die Anzeigetafel des schwäbischen Fußballvereins Sonnenhof-Großaspach mit seinen gut 8.000 Einwohnern. Ohne gehörige Finanzspritzen ginge da aber nicht viel
    Von Gabriele Damtew