Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Bodenhaltung bei Lufthansa

    Die Kraniche bleiben im Stall. Schuld für den Streik ist aber keine »höhere Gewalt«, wie etwa die Vogelgrippe, sondern die Weigerung des Konzerns auf seine Piloten zuzugehen
    Von Claudia Wrobel
  • Merkels Militärallianz

    Schritt für Schritt soll die von Deutschland dominierte EU auch ohne USA und NATO kriegsführungsfähig gemacht werden.
    Von Sevim Dagdelen
  • »Türkei nicht länger unterstützen«

    Ankara hilft IS mit »Tornado«-Aufklärungsergebnissen. Deutsche Waffen für Krieg gegen die Kurden. Ein Gespräch mit Saleh Muslim Mohamad
    Interview: Rüdiger Göbel
  • »Wir verhandeln nicht«

    Mittels Fracking wird im Norden der USA eines der größten Erdölfelder des Landes erschlossen. Gegen die Dokata Access Pipeline gibt es vielfältigen Widerstand
    Von Jürgen Heiser
  • »Mit HIV kann man heute leben«

    Am 1. Dezember ist Welt-AIDS-Tag: Koch-Institut veröffentlicht Daten zu Infektionen mit dem menschlichen Immunschwächevirus
    Von Markus Bernhardt
  • Eine loyale DDR-Bürgerin

    Angela Merkel blickt voller Hass auf ihren Heimatstaat zurück. Mit ihren persönlichen Erfahrungen kann das nichts zu tun haben
    Von Matthias Krauß
  • Verteilungskämpfe 4.0

    DGB setzt bei Digitalisierung der Industrie auf öffentliche Investitionen und Bildung. Regierung will Wagniskapital fördern.
    Von Simon Zeise
  • Jahrestag

    Anlässlich des dritten Jahrestags des Beginns des sogenannten Euromaidans zogen rund tausend Neofaschisten durch Kiew.
  • Hoffen auf Argentinien

    1978 wurde in Barcelona Gustau Muñoz von der Polizei erschossen. Nun liegt der Fall bei der Justiz in Buenos Aires
    Von Mela Theurer, Barcelona
  • Bitterer Beigeschmack

    Ägyptens Regime begnadigt 82 politische Gefangene. Zehntausende weiterhin inhaftiert
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Auffallen um jeden Preis

    »Alternative Rechte« wollen sich an Trumps Erfolg anhängen. Doch ihr Einfluss bleibt vorerst beschränkt
    Von Knut Mellenthin
  • AKW den Stecker ziehen

    Schweiz: Wahlberechtigte befinden am kommenden Sonntag über Atomausstieg.
    Von Florian Sieber, Zürich

Offenbar ist es eine Frage des Geld­beutels, wer bei SPD-geführten Ministerien Gehör findet. Das ist ungeheuerlich und nährt die Befürchtung, dass sich im Ergebnis die Politik nicht am Gemeinwohl ausrichtet, sondern an den Wünschen finanz­kräftiger Akteure.

Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag, zu den vom ZDF-Magazin »Frontal 21« aufgedeckten Vorgängen um käufliche Termine bei SPD-Spitzenpolitikern
  • Postunternehmen als Stalker

    Trotz Widerstand aus Den Haag: Belgischer Paket- und Briefverteiler versucht weiter, niederländischen Konkurrenten zu schlucken
    Von Gerrit Hoekman
  • Hickhack um Hellas

    Portugal fordert Schuldenschnitt für Griechenland. Schäuble lehnt Erleichterung vor 2018 weiter ab
  • Ein Mann wie eine Stadt

    Adam Driver fährt Bus in der Stadt Paterson, New Jersey: Das ist schon fast der ganze neue Film von Jim Jarmusch
    Von Peer Schmitt
  • Jubel der Woche: Heiduczek, Lotz

    Heiduczek prangerte Missstände wie Ersatzteilmangel und Umweltverschmutzung an und galt nun selbst als Nestbeschmutzer. Fortan beschäftigte er sich lieber mit der Märchen- und Sagenwelt
    Von Jegor Jublimov
  • In den Käfigen

    Die Berliner Akademie der Künste zeigt »Künstlerisches Handeln in Ausnahmezuständen«, von Menschen auf der Flucht, früher und heute
    Von Matthias Reichelt
  • Streitkräfte aller demokratischen Nationen

    In Dresden wehren sich die Journalisten jetzt mit einem Stück auf der »Bürgerbühne« gegen »Lügenpresse«-Vorwürfe. Das wirkt leider recht unbeholfen
    Von Ralf Richter
  • »Sozialpolitische Themen«

    Neonaziprozess: Weiteres Mitglied der »Oldschool Society« äußert sich zum Vorwurf der Rädelsführerschaft in einer terroristischen Vereinigung
    Von Sebastian Lipp
  • Vorwurf der Falschaussage

    Nebenklagevertreter werfen einem V-Mann-Führer des Brandenburger Verfassungsschutzes vor, als Zeuge in diesem Verfahren gelogen zu haben
  • Darmstadt in Hamburg

    Wenn der HSV sich jetzt auf die Suche nach dem »Teamspirit« begibt, hat das etwas Komödiantisches
    Von Stefan Malta
  • Chaos in Avellaneda

    Der zehnte Spieltag der argentinischen Meisterschaft im Balltreten für Jungs begann in Sarandí, wo die vom Viadukt, Arsenal, und Banfield aufeinandertrafen
    Von André Dahlmeyer