Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Ein Mann gegen die BRD

    Prozess gegen von US-Basis Ramstein gesteuerte Drohneneinsätze: Leipziger Bundesrichter ­weisen Revision zurück – Kläger sei nicht selbst betroffen
    Von Susan Bonath
  • Große Pläne

    Ein »Prototyp« soll Mali werden, hat Ursula von der Leyen in Bamako gesagt: ein »Prototyp« für einen Staat, den die EU nach schweren inneren Konflikten stabilisiert
    Von Jörg Kronauer
  • Die USA pokern

    Was soll in Osteuropa stationiert werden? Und wer wird damit beschwichtigt? Eine Einschätzung zur Strategie Washingtons
    Von Reinhard Lauterbach
  • Achillesferse der NATO

    Das Baltikum ist für die USA von zweifelhaftem strategischen Wert. Thinktank fordert Truppen
    Von Reinhard Lauterbach
  • Erdogans Krieg

    Die türkische Regierung verfolgt bei der Niederschlagung der Kurden eine perfide Strategie. Doch den Widerstand konnte sie ­bisher nicht brechen
    Von Peter Schaber
  • Der Sammler von nebenan

    Hitler-Büste in der Wohnung, Sprüche über »hochhackige Spanierinnen« an der Theke: Zeugen schildern mutmaßlichen Mörder von Luke Holland
    Von Claudia Wangerin
  • Die Sprache des Bösen

    Die OECD äußert sich zur Wirtschaftslage der BRD. Seine Kürzungsforderungen packt die Organisation dabei in Worte, die schön klingen sollen
    Von Johannes Supe
  • Deutsches Behördenchaos

    Tag und Nacht harrten Flüchtlinge in Berlin vor Amtstüren aus. Die Situation hat sich zwar ­verbessert, nun gibt es aber Kritik wegen mutmaßlicher Vorteilsnahme
    Von Claudia Wrobel
  • Wachstumsfaktor Flüchtling

    Der Bedarf der deutschen Wirtschaft an Arbeitskräften ist die ­materielle Grundlage der offiziellen »Willkommenskultur«. In der EU steht die Bundesrepublik damit ziemlich allein
    Von Jörg Kronauer
  • Mehr Migration, mehr Profit

    Die sogenannte Flüchtlingskrise ist Teil der Krise des heutigen Kapitalismus. Globale Apartheid und Beseitigung von Recht waren Ziel der »neuen Weltordnung«
    Von Arnold Schölzel
  • Gescheitertes Konzept

    Der US-amerikanische »Plan für einen neuen Nahen Osten« und die Einmischung der EU verursachten die Flucht von Millionen Menschen. Nun dient die Flüchtlingskrise als Vorwand für weitere Interventionen
    Von Navid Shomali
  • Schwieriges Terrain

    Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen will zum Jahresende große »Heron«-Drohnen nach Mali schicken, die fast den gesamten Norden des Landes beobachten sollen
  • Sozialdumpingmaschine

    Die EU geht mit ökonomischen und juristischen Mitteln gegen ­kollektive Tarifverträge vor. Das führt zu Arbeitsmigration und Lohnsenkungen – und fördert Rassismus und Ressentiments
    Von John Hendy, QC
  • Die Gegenbewegung

    Freiwillige Helfer engagieren sich gegen die fremdenfeindliche Politik der dänischen Regierung
    Von Birthe Sørensen
  • Touris als Kopfgeldjäger

    Die USA verbieten ihren Bürgern Urlaubsreisen nach Kuba. Trotzdem sollen diese dort Menschen denunzieren, die von Washington politisch verfolgt werden
    Von Volker Hermsdorf
  • Neuer Skandal im Kirchenstaat

    Früherer Kardinalstaatssekretär des ehemaligen deutschen Papstes der Veruntreuung beschuldigt
    Von Gerhard Feldbauer
  • Auf Raubzug in Athen

    Vertreter der Gläubiger wieder in Griechenland. Gewerkschaften kündigen Generalstreik gegen geplante Kürzungen an
    Von Heike Schrader, Athen
  • Gefeierter Mörder

    Video über Erschießung eines wehrlosen Palästinensers sorgt in Israel für Aufregung
    Von Flo Osrainik

Das ist der Deal. Er ist garniert mit Geld und politischen Zusagen – so, wie schon 1986 der Bonner Deal zu den Tamilenflüchtlingen mit einem viel schlimmeren Diktator als Recep Tayyip Erdogan. Nämlich mit Erich Honecker.

Chefkommentator Torsten Krauel zieht in Springers Welt (Dienstagausgabe) anlässlich des EU-Türkei-Flüchtlingsdeals historische Vergleiche
  • Polens Erbhofgesetz

    Parlament stimmt für Einschränkungen im Handel mit Ackerland. Ausgenommen ist einzig die katholische Kirche
    Von Reinhard Lauterbach, Nekielka
  • Aufgewischt wird später

    Wie der mächtigste Banker der Welt eine Finanzblase platzen ließ, um der IT-Branche zum Durchbruch zu verhelfen – ein Buch über die Strategien der Fed unter Alan Greenspan
    Von Gerhard Hanloser
  • Gesucht wird ein blauer Pfirsich

    Da liegt er nun im Museum, der junge, in Brno geborene Tänzer Václav Lamparter vom Semperoper Ballett in Dresden, als könne er kein Wässerchen trüben
    Von Gisela Sonnenburg
  • Domröse, Kuschel, Jupé

    Angelica Domröse wurde gestern 75 Jahre alt, Thomas Kuschel wurde ebenfalls gestern 75 Jahre alt, Walter Jupé währe heute 100 Jahre alt geworden
    Von Jegor Jublimov
  • Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: Die jW-Programmtips
  • »Eine Kugel reicht nicht«

    Sie protzten bei Facebook mit Gewaltbereitschaft: Prozess gegen Neonaziterrortruppe »Oldschool Society« beginnt in drei Wochen
    Von Sebastian Lipp
  • Rechte verteidigen

    Anwaltsethik in Prozessen gegen Neonazis und in anderen Terrorverfahren
    Von Claudia Wangerin