Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. Mai 2019, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
  • Rebellen wider Willen

    Deutschlands teuerste Großstadt: Münchner Mieten zwingen brave Bürger, Künstler im Rentenalter und Fußballfans zum Protest. Neue Kappungsgrenze beruhigt die Lage nicht
    Von Claudia Wangerin
  • Investoren gegen Teddy

    Eine DDR-Musterbausiedlung mit Grünflächen, Schwimmbad und antifaschistischem Denkmal wird zum Spekulationsobjekt. Die Bewohner wollen sich das nicht bieten lassen
    Von Klaus Linder
  • Den Ausverkauf stoppen

    Herausforderungen für eine linke Stadtpolitik: Ob Wohnungsbau, Schwimmbäder, oder öffentlicher Nahverkehr– Kapitalgesellschaften das Heft aus der Hand nehmen!
    Von Ida Schillen
  • »Bundesbank als Preistreiber«

    Mieten seit 2001 mehr als verdoppelt: Wie eine Institution des Bundes in Frankfurt am Main die Wohnungsnot verschärft. Ein Gespräch mit Andreas Heymann
    Von Gitta Düperthal
  • Chance und Risiko

    Energetische Gebäudesanierung kann Heizkosten enorm senken. Doch erst mal könnten die Bewohner ­kräftig draufzahlen. Das wollen Mieterbund und Linke verhindern
    Von Wolfgang Pomrehn
  • »Viel Spaß im Winter«

    Seit über einem Jahr heißt es am Kottbusser Tor in Berlin auf Deutsch und Türkisch: »Wir sind Kreuzberg. Wir bleiben alle«. Die Geschichte einer Mietergemeinschaft
    Von Ben Mendelson
  • Dumping dank DGB

    Gewerkschaftsbund verlängert Tarifverträge für Leiharbeiter und unterläuft damit weiter den Grundsatz »Gleicher Lohn für gleiche Arbeit«.
    Von Daniel Behruzi
  • Falschspieler

    UN-Bericht schürt Kriegsgefahr.
    Von Werner Pirker
  • Bild

    Wahlhelfer des Tages.
  • »Waffenhändler sind die größte Mafia«

    Generelle Kritik an Rüstungsgeschäften notwendig: Nicht nur der Einsatz von Chemiewaffen, schon deren Produktion ist ein Verbrechen. Ein Gespräch mit Gregorius III. Laham.
    Interview: Karin Leukefeld, Damaskus
  • Die Medien und der UN-Chemiewaffenreport

    Sollten die Regierungen der USA und Frankreichs doch noch Syrien bombardieren lassen, begehen sie nach derzeitiger Faktenlage einen Völkerrechtsbruch.
    Von Clemens Ronnefeldt
  • Reich verdrängt arm

    Die Internationale Bauausstellung in Hamburg-Wilhelmsburg ­diente als ­stadtpolitisches Instrument zur Aufwertung eines Wohnquartiers – auf Kosten der ­alteingesessenen Bevölkerung.
    Von Andreas Hartle

Presse global:

  • Zusammenfassung Teures Studentenleben Frankreich: Abbau von Steuervorteilen für Familien L’humanité

Der Umgang mit der pädophilen Vergangenheit der Partei entspricht höchsten Doppelmoralansprüchen, wie sie die Bourgeoisie seit jeher pflegt.

Kommentar des Journalisten Ulf Porschardt in der Welt vom Dienstag zur früheren Zusammenarbeit der Grünen mit Pädophilen-Gruppen
  • Fortgesetzte Hetze

    Antirassisten fordern dezentrale Unterbringung von Flüchtlingsfamilien in Duisburg und rufen zur Solidarität mit Sinti- und Roma-Familien auf.
    Von Markus Bernhardt

Kurz notiert