Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.09.2013, Seite 13 / Feuilleton

Klares Denken noch klarer

Nach Plagiatsvorwürfen gegen den Schweizer Bestseller-Autor Rolf Dobelli legt der Hanser-Verlag dessen Bücher neu auf. Dobelli (»Die Kunst des klaren Denkens«, »Die Kunst des klugen Handelns«) wird von mehreren Autoren, allen voran Nassim Taleb (»The Black Swan«), vorgeworfen, in seinen Kolumnen und Büchern Passagen von ihnen übernommen zu haben, ohne darauf hinzuweisen. Dobelli bittet inzwischen auf seiner Homepage darum, ihn auf »unsaubere oder falsche Belege, Anmerkungen oder Zitate« hinzuweisen. Entsprechende Korrekturen sollten in all seinen Büchern »so schnell wie möglich Eingang finden«, verspricht er. »Für die Fehler übernehme ich die volle Verantwortung.« Hanser will Dobellis Bestseller nun mit dem Verweis auf Originalquellen neu herausbringen. (dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Feuilleton