Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.09.2013, Seite 2 / Ausland

Neues Verfahren wegen Mord an Hrant Dink

Istanbul. Mehr als sechs Jahre nach dem Mord an dem türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink wird der Fall in Istanbul neu verhandelt. Das Gericht erließ am Dienstag Haftbefehl gegen einen früheren Polizeiinformanten und Verdächtigen in dem Mordfall. Dieser war in einem früheren Prozeß freigesprochen worden. Dinks Familie kündigte an, nicht an dem neuen Verfahren teilzunehmen, um sich nicht weiter als Werkzeug »staatlicher Mechanismen« mißbrauchen zu lassen.(dpa/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.