Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • EU einig für Krieg

    Sondergipfel in Brüssel spricht sich für Militäreinsatz in Libyen aus. Propagandanebel um angebliche Differenzen.
    Von Arnold Schölzel
  • Bau auf, bau auf

    Erstes bundesweites Treffen von jW-Aktivisten: Netzwerk schaffen.
    Von Andreas Hüllinghorst
  • Eskalation und Anpassung

    Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich droht das politische Klima weiter zu vergiften.
    Von Ulla Jelpke

Ich bitte die Opfer der DDR-Diktatur, sich nicht instrumentalisieren zu lassen und ein klares Bekenntnis gegen diese Vereinnahmung durch Neonazis abzugeben.

Katharina König, Sprecherin für Antifaschismus der Linksfraktion im Thüringer Landtag, zur von Neonazis betriebenen Gleichsetzung ihrer Situation mit der »Verfolgung und Unterdrückung, unter welcher viele Menschen in der DDR litten«
  • Euro gescheitert?

    In Westeuropa wird weiter umverteilt. Die Probleme bleiben ungelöst.
    Von Rainer Rupp
  • Seitenwechsel

    Vor 80 Jahren sagte sich der Reichswehrleutnant a.D. Richard Scheringer von der NSDAP los.
    Von Thomas Eipeldauer

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Ich frage mich, wie Ihre Reaktion auf ein Treffen solcher afghanistanerprobten Systemträger der heutigen angeblichen Demokratie ausgesehen hätte?«