Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 30. Mai 2024, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2751 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Krach um Kriegsgründe

    Wirtschaftliche Interessen: Weil Bundespräsident Köhler die wahren Ziele in Afghanistan nennt, sind SPD und Grüne sauer. Auch die CDU gibt sich »not amused«.
    Von Peter Preiß
  • Selbstentlarvende Kritik

    Ein Grußwort an ehemalige Mitarbeiter der Auslandsaufklärung der DDR schlägt Wellen.
    Von Ulla Jelpke
  • Kein Zufall

    Juristische und politische Hetzjagd gegen die DDR
    Von Rechtsanwalt Friedrich Wolff
  • Elende Moderne

    Antworten der Kunst des Symbolismus auf das kapitalistische Industriezeitalter
    Von Gerhard Wagner
  • Zapatero angezählt

    Spaniens Regierung bekommt Sparpaket nur knapp durch und fürchtet nun Neuwahlen.
    Von Ingo Niebel
  • Antisozialer Diskurs

    Tschechien wählt ein neues Parlament. Verstärkter Rechtstrend vor allem unter der Jugend.
    Von Werner Pirker, Wien
  • Deutliche Worte

    Nach neuen Sanktionsdrohungen: Heftiger verbaler Schlagabtausch zwischen Moskau und Teheran.
    Von Knut Mellenthin

Er wollte keine neue Militärdoktrin für Deutschland verkünden, sondern nur deutlich machen, daß Deutschland mit seinem Einsatz in Afghanistan einen Beitrag zur internationalen Sicherheit und Stabilität leistet.

Ruprecht Polenz (CDU-Bundestagsfraktion) gegenüber Deutschlandradio zu Bundespräsident Horst Köhler, der wirtschaftliche Interessen als Grund für den Krieg in Afghanistan angegeben hatte.
  • Blut kotzen

    Auf ihr Kinder, wer fährt mit zu Kiss nach Leipzig?
    Von Frank Schäfer
  • Mamma Roma

    Von vorgestern und übermorgen: der neorealistische Spielfilm »La Pivellina«.
    Von Alexander Reich
  • Leichtes Knarren

    Schröder & Kalender. Eine wundersame Serie materieller Reste menschlichen Tuns, Schaffens und verblichener Freuden.
    Von Jörg Schröder/Barbara Kalender
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.
  • Befreiungsakt Schreiben

    Zu Besuch bei Malika Mokeddem, Schriftstellerin und Ärztin aus Algerien.
    Von Florence Hervé
  • Sexyness als neues Korsett

    Die niederländische Journalistin Myrte Hilkens prangert die »Pornofizierung« der Gesellschaft an.
    Von Mareen Heying

Kurz notiert