Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2024, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Aus: Ausgabe vom 28.05.2010, Seite 3 / Schwerpunkt

Reaktionen: Aus Jelpkes Mailbox

Werte Genossin, rote bolschewistische Drecksau, hau ab nach Nordkorea, Du Arschloch, da kannste dem Kommunismus frönen. Aber hier ist wohl schöner für Dich Du Drecksau, weil Du auf unsere Kosten prima leben kannst. Rotfront verrecke! A.M.-H. 19.5. (18: 58)

Ihr Grußwort an die Mitarbeiter der HVA ist skandalös. Es ist sehr bedauerlich, daß eine MdB nicht in der Lage ist, eine realistische Einschätzung des Kommunismus und der Organe vorzunehmen, mit dem sich ein derartiges Unrechtssystem über Jahrzehnte an der Macht halten konnte. Besonders schlimm ist Ihr Fall, denn Sie haben lediglich von Außen und verklärte Eindrücke vom Kommunismus erhalten, sind zugleich aber nicht in der Lage, die zur Verfügung stehenden Informationen angemessen zur Kenntnis zu nehmen. S.T. 20.5. (06: 29)

Liebe Ulla Jelpke, vielen Dank für Ihr Glückwunschschreiben an ehemalige Mitarbeiter von ausländischen Nachrichtendiensten unter der Stasi angesprochen – HVA. Und danke Ihnen auch für den Schutz der DDR. (…) Ich bin 25 Jahre alt, ich bin ein Bewohner von Ost-Ukraine, Donezk. (…) Ich danke Ihnen für Ihre Arbeit und daß Sie nicht vergessen, die Millionen von Menschen, die nicht gehorchen dem imperialen Kapitalismus. Sorry für eventuelle Fehler (…). lassen. Sie Gott segne Sie. Mit freundlichen Grüßen A.D. 20.5. (13: 37)

Es ist ungeheuerlich welche Einstellung Sie zur Stasi haben. Ich glaube, Sie haben einfach den Schuß noch nicht gehört. Ich schäme mich, daß ich in einem Land Steuern zahle für das Sie im Parlament sitzen! Wer die Stasi verharmlost, dem fehlt aus meiner Sicht schlicht und banal an einer Eigenschaft: Menschlichkeit. Denken Sie mal darüber nach und das ernsthaft! N.P. (Hamburg) 20.5. (17: 32)


Widerlich, dieser rote Nazijargon. T.S. 20.5. (20: 52)

Frage an einen Schaedlingsbekaempfer! Was macht man mit Ratten? (Gift!) OK! Aber was macht man mit \«rote\« Ratten? … 20.5. (23: 41)

(…) Ihr »Grußwort an Aufklärer« »ist sehr mutig von Ihnen. Ich stehe voll und ganz dahinter. Jetzt wird eine Hetzkampagne gegen Sie eingeleitet werden – das ist meine Prophezeiung –. Ich kann nur hoffen, daß Sie weiterhin so mutig die etwas andere Wahrheit, die das Kapital mehr fürchtet als der Teufel das Weihwasser, so engagiert vertreten. Die Grundtorheit des 20. Jahrhunderts war der Antikommunismus, wie es aussieht auch des 21. Jahrhunderts (…). E.S. 21.5. (10: 20)

Rotfront verrecke! Roland Freisler 21.05. (12: 31)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

Mehr aus: Schwerpunkt