75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 6. Dezember 2022, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €

Kommentar

  • Umverteilen, aber bitte kein schlechtes Wort über die NATO: Demo...
    15.11.2022

    Unter falscher Flagge

    Es muss wenigstens der Versuch einer unabhängigen linken Organisierung von sozialem Protest gemacht werden. Sonst bleibt den Leuten nur die Wahl zwischen der rechten und der linksliberalen Protestsimulation.
    Von Nico Popp
  • 14.11.2022

    Westen täuscht vor

    Europa, dessen Eliten sich mehr denn je als Avantgarde des globalen Fortschritts fühlen, ist dort, wo künftig die Musik der Weltwirtschaft und der Weltpolitik spielt, bei einem mehrtägigen Gipfelreigen nicht präsent.
    Von Jörg Kronauer
  • Behandlung eines Coronapatienten im Klinikum Havelhöhe in Berlin
    12.11.2022

    Schwächere geopfert

    Aufgrund der fehlenden Abgrenzung zwischen Komorbiditäten, chronischen Erkrankungen sowie Behinderungen besteht die akute Gefahr, dass Menschen mit Behinderung stets den kürzeren bei »Triage«-Entscheidungen ziehen werden
    Von Sören Pellmann
  • 11.11.2022

    Nachvollziehbar

    Kein Zweifel, die Entscheidung Russlands, die Stadt Cherson und den ganzen Brückenkopf westlich des Dnipro-Unterlaufs zu räumen, ist Ausdruck einer strategischen Niederlage.
    Von Reinhard Lauterbach
  • 10.11.2022

    Schlechte Nachrichten

    Einer der beiden Flügel der die USA regierenden Einheitspartei gewinnt ein paar Sitze dazu oder verliert einige – unerfreulich genug. Eine echte Opposition wird seit 105 Jahren mit allen Mitteln verhindert.
    Von Arnold Schölzel
  • 09.11.2022

    Zeit läuft ab

    Wer einen großen Krieg für wahrscheinlich, vielleicht gar für unvermeidlich hält, wird ihn zu einem Zeitpunkt suchen, zu dem er wenigstens noch teilweise militärisch überlegen ist.
    Von Jörg Kronauer
  • Protest von Dortmunder Fußballfans am Sonntag
    08.11.2022

    Kein Eis in Katar

    Wertegeleitet und regelbasiert saß Wirtschaftsminister Robert Habeck im März wegen Betteln um Ersatzerdgas beim Emir von Katar. Die Sportsfreunde kamen schnell vom Brot auf Spiele.
    Von Arnold Schölzel
  • Russische Soldaten an der Staumauer in Kachowka (20.5.2022)
    07.11.2022

    Übliche Verdächtige

    Vielleicht sollte man »Putins« Strategen auch dann, wenn man ihnen böse Absichten unterstellt, nicht den Verstand absprechen. Genau dies tun die Kiewer Propaganda und die hiesigen Medien.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Auch in den USA wird gegen die unmenschliche Blockade Kubas prot...
    05.11.2022

    Ignoranz mit Methode

    Die Reaktionen westlicher Regierungen und Medien auf die nahezu einstimmige Verurteilung der gegen Kuba verhängten US-Blockade sind ein Paradebeispiel für Heuchelei und Doppelmoral.
    Von Volker Hermsdorf
  • Auf dem Weg zur Macht: Der Chef der Jüdischen Kraft, Itamar Ben-...
    04.11.2022

    Klare Verhältnisse

    Nun ist es soweit: Die »einzige Demokratie im Nahen Osten« hat sich demokratisch den Faschismus zurechtgewählt. Das Wehgeschrei der »Linken« bzw. der »linken Mitte« ist lächerlich.
    Von Moshe Zuckermann
  • Feministin auf der Suche nach Bodenschätzen und Verbündeten gege...
    03.11.2022

    Grüne Bekenner

    Äußerlich mag’s Zufall sein und politisch ein wenig peinlich: Baerbock blies ausgerechnet aus Usbekistan in die Menschenrechtstrompete, um Scholz den Kreuzzug gen China zu lehren.
    Von Jörg Kronauer
  • Sotschi, 31. Oktober: Aserbaidschans Präsident Ilham Alijew (v. ...
    02.11.2022

    Wieder im Spiel?

    Es geht bei den Verhandlungen um den Grenzverlauf, um Handel, Verkehr und vor allem um einen Friedensvertrag. Dem Anschein nach hat Russland mit dem Treffen seine traditionelle Rolle als Vermittler wieder eingenommen.
    Von Arnold Schölzel
  • Agiert bis jetzt nicht wie ein besonnener Politiker, sondern sch...
    31.10.2022

    Schlimmer als 1962

    Heute hat Moskau kein Kuba mehr, auf dem es vor der »Haustür« der USA Raketen stationieren und auch wieder abziehen könnte. Insofern ist die Gefahr eines atomaren Schlagabtauschs heute größer als 1962.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Freitag in seinem Amt...
    29.10.2022

    Lex Russland

    Steinmeier möchte mehr, z. B. so etwas wie das vor einer Woche buchstäblich bei Nacht und Nebel durch den Bundestag gepeitschte Sonderrecht, also Willkür, zu dem, was als Volksverhetzung unter Strafe steht.
    Von Arnold Schölzel
  • Modell des französisch-deutschen Luftkampfsystems »FCAS 1029« in...
    28.10.2022

    Motorschaden

    Krieg und Krise spitzen die Widersprüche zwischen den beiden EU-Platzhirschen zu. Paris stoßen dabei vor allem deutsche Aktivitäten bei Militär und Rüstung übel auf.
    Von Jörg Kronauer
  • Containerschiff liegt im dichten Nebel am Terminal Tollerort (26...
    27.10.2022

    Furor gegen China

    Den wachsenden Einfluss der Volksrepublik, des großen Rivalen, gilt es aus Sicht Berlins einzudämmen – um so mehr in einer Zeit, in der die Vereinigten Staaten ihren Machtkampf gegen China mit ganzer Kraft verschärfen.
    Von Jörg Kronauer
  • Olaf Scholz (SPD) beim Deutsch-Ukrainischen Wirtschaftsforum in ...
    26.10.2022

    Wer bestellt, zahlt

    Wenn Russland schon den angestrebten Regimewechsel in Kiew nicht erzwingen konnte, hat es dem Westen seine geopolitische Beute ordentlich vergiftet: Ökonomisch ist die Ukraine auf absehbare Zeit ein Fass ohne Boden.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Xi Jinping am 23. Oktober in Beijing
    25.10.2022

    Sturmfest machen

    Geriete die EU in die Lage, ihre Bindungen an China so kappen zu müssen wie ihre Bindungen an Russland, wäre das zumindest für die deutsche Industrie fatal.
    Von Jörg Kronauer
  • Auch mehr als 30 Jahre nach dem Anschluss der DDR bleibt der Ost...
    24.10.2022

    Recht statt Almosen

    Nur wer als Rentner Grundsicherung im Alter bezieht oder in der Nähe davon ist, kann Geld erhalten. Damit werden die meisten Anspruchsberechtigten verhöhnt. Die Mehrheit würde komplett leer ausgehen.
    Von Sören Pellmann

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk