3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 30. Juli 2021, Nr. 174
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Konzernmacht

    Bezos und die Detektive

    Onlinehändler Amazon lässt Gewerkschaft und Umweltbewegung gezielt überwachen. Berüchtigter Sicherheitsdienst soll Proteste im Keim ersticken.
    Von Fabian Linder
  • Ende eines Blitzkriegs

    Der Afghanistan-Krieg hat die Bundesrepublik verändert: Er begann mit jener Herrenvolkmentalität, die heute die AfD fälschlicherweise allein für sich in Anspruch nimmt.
    Von Arnold Schölzel
  • USA

    Trump fallengelassen

    USA: Republikaner und Kapitalisten zwingen Präsidenten zur Übergabe der Regierungsgeschäfte an Biden. Amtsinhaber willigt widerwillig ein.
    Von Jürgen Heiser
  • USA

    Rechte geben nicht auf

    USA: Lobbyorganisation baute Trump zum Präsidenten auf. Propaganda gegen Sozialismus.
    Von Jürgen Heiser
  • Antikommunismus @ BRD

    Galoppierender Unfug

    Sieht der deutsche Staat seine »Freiheitlich demokratische Grundordnung« in Gefahr, bringt er seine »Extremismustheorie« in Anschlag. Die entsprechende politische Praxis richtet sich dabei zuallermeist gegen links.
    Von Dominik Feldmann
  • Arbeitskampf

    Daimler-Chefs erpressen Beschäftigte

    Nachdem Betriebsräte ihren Unmut geäußert hatten, reagierte die Konzernspitze von Daimler am Mittwoch mit einem Schreiben an die Mitarbeiter und droht sie mit einem Aus für das geplante Elektroautowerk.
  • Struktureller Rassismus in der BRD

    Lange Liste

    Für Kampf gegen rechts und Rassismus legt Kabinettsausschuss Papier mit 89 Maßnahmen vor.
    Von Marc Bebenroth
  • AfD

    Höcke denkt quer

    AfD: Vor Parteitag in Kalkar übernimmt Thüringer Landeschef Parolen der »Coronademos«.
    Von Kristian Stemmler
  • Prekäre Arbeit

    Niedriglöhnen ausgeliefert

    Paketbranche boomt in der Coronakrise. Beschäftigte leisten Überstunden und sind schlecht bezahlt. Konzerne schrauben Preise rauf.
    Von Steffen Stierle
  • Fast alle befristet

    Kein Traumjob an Hochschulen

    Nur 18 Prozent der Beschäftigten haben eine unbefristete Stelle, unter den wissenschaftlichen Angestellten an Universitäten sind es sogar nur elf Prozent.
    Von Bernd Müller
  • »Ebenfalls eine Pandemie«

    Gewalt am Pranger

    Am Tag gegen Gewalt an Frauen haben am Mittwoch in mehreren Ländern Proteste stattgefunden. Auch in Frankreichs Hauptstadt Paris gingen zahlreiche Frauen auf die Straße.
  • Syrien

    Bomben und Raketen

    Syrien: Angriffe durch Dschihadisten und Attacken Israels überschatten politische Lösungsversuche. UN-Treffen zu einseitig verhängten Sanktionen.
    Von Karin Leukefeld
  • Russland

    Im letzten Moment

    Russland und der Sudan haben sich offenbar grundsätzlich auf die Einrichtung einer Marinebasis am Roten Meer geeinigt. Das Verteidigungsministerium in Moskau arbeitet nun die Details aus.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Brasilien

    »Tagtägliche Gewalt«

    Brasilien: Nach Tötung eines Schwarzen prangert UNO »strukturellen Rassismus« an. Proteste gehen weiter.
    Von Frederic Schnatterer
  • Berg-Karabach

    Rückkehr und Vertreibung

    121 Orte um Berg-Karabach kommen unter aserbaidschanische Kontrolle. Berichte über Greueltaten.
    Von Nick Brauns

Meine kleine Handgranate reicht dafür nicht.

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban gegenüber der Wochenzeitung Die Zeit zu den Aussichten, mit dem ungarischen Veto gegen den EU-Haushalt den von Deutschland gewünschten »Rechtsstaatsmechanismus« zu verhindern
  • Zu Lasten der Mieter

    Fluch der bösen Tat

    Wieder in Geldnot. Doch neue Schulden darf Vestia nicht machen, deshalb verkaufte sie 24.000 Wohnungen, reduzierte das Personal um die Hälfte und erhöhte die Mieten. Das verlangt der Sanierungsplan.
    Von Gerrit Hoekman
  • Geburtstag

    Eine ganz andere Dynamik

    Von der Arbeiterfakultät ins Politbüro, dann fast noch DDR-Ministerpräsident: Siegfried Lorenz zum 90.
    Von Frank Schumann
  • Corona und die Folgen

    Es kracht im Gebälk

    Verstehen Sie: Trotz Corona dürfen Sie sich »coachen« lassen; auch Antidepressiva dürfen Sie weiter einnehmen. Der Gaststättenbesuch aber, die Psychoanalyse des kleinen Mannes, wird behördlich verboten.
    Von Marco Gottwalts
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Abhängige Medien

    Schöne Berichterstattung

    Studie: Zeitungen mit engeren Kreditbeziehungen zu Geldhäusern, »die stark in Staatsanleihen investiert haben«, machten »seltener den Finanzsektor für die Bankenkrise verantwortlich«.
    Von Steffen Stierle
  • »Steuerfinanzierte Internetzeitung«

    Weiter Streit um muenchen.de

    Eine Art Onlineamtsblatt verkleidet sich als Internetzeitung. Das Landgericht München I sieht darin eine unzulässig Konkurrenz zur freien Presse. Das wollen Stadt und Stadtwerke nicht hinnehmen.
  • Drohnenkrieg beenden!

    Bundesverwaltungsgericht entscheidet zu Drohnenmorden. Außerdem: DGB zum Tag gegen Gewalt an Frauen. Und: Gefahr der Wohnungskündigung während der Pandemie.
  • American Football

    Ein Mann für die Show

    American Football: Bringt Raiders-Trainer Jon Gruden den Erfolg nach Las Vegas?
    Von Rouven Ahl
  • Fußball

    »Erschreckend«: Der SV Babelsberg 03 in der Nazizeit

    Die Mannschaft von 03 zeigte bereits 1933 geschlossen den Hitlergruß. Spieler posierten in Uniformen der Wehrmacht, der SS und der NSDAP. Viele waren Soldaten, Karl Bertram etwa kämpfte in der »Legion Condor«.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Zu viele weiße Mitbürger sind unwillens, sich als Teil einer schwarzen Mehrheitsgesellschaft zu begreifen. Tiefsitzendes rassistisches Denken ist schwer im Zeitraum einer Generation auszulöschen.«

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!