Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
  • Militarisierung

    Wille zum Krieg

    Neuer Militärjet und hochmoderner Kampfpanzer: Deutsche und französische Kriegsministerin befeuern gemeinsame Projekte
    Von Jörg Kronauer
  • USA Nordkorea

    Nach dem Gipfel

    Die USA sagen für August geplanten Kriegsspiele mit Südkorea ab. Eine Recherche der New York Times legt nahe, dass die Verhandlungen zwischen Pjöngjang und Washington weiter vorangeschritten sind als vermutet
    Von Knut Mellenthin
  • USA Nordkorea

    Kim ist nicht Ghaddafi

    US-Präsident Trump und seine Berater verabschieden sich nach Singapur vom »libyschen Modell«
    Von Knut Mellenthin
  • Baltikum

    Ein schwieriges Verhältnis

    Vorabdruck. Im Rahmen der Konfrontation zwischen dem Westen und Russland verschlechtern sich die Beziehungen zwischen Moskau und den ehemaligen sowjetischen Republiken Estland, Let...
    Von Ralf Rudolph und Uwe Markus
  • Polizei in Bayern

    Lernen von Soldaten

    In Oberbayern haben Polizei und Bundeswehr gemeinsam eine »Antiterrorübung« durchgeführt. Da durfte Landesinnenminister Joachim Herrmann nicht fehlen
  • G 20 in Hamburg

    Gefangenenmarterstelle

    Nächste Ohrfeige für die Polizei: Hamburger Landgericht erklärt Ingewahrsamnahmen während des G-20-Gipfels für rechtswidrig
    Von Kristian Stemmler, Hamburg
  • Pflegekrise

    Aufziehender Sturm

    Initiative übergibt Unterschriften für mehr Personal in Krankenhäusern an Berliner Senat. Gesundheitssenatorin manövriert
    Von Nico Popp
  • Kapitalismus

    Ifa unterm Hammer?

    Verkaufsgerüchte und Expansionsgelüste: Beschäftigte des Automobilzulieferers in Sachsen-Anhalt bangen um ihre Arbeitsplätze
    Von Susan Bonath
  • Tschechien

    »Viel zu lange haben wir uns versteckt«

    Die Kommunisten in Tschechien wollen die Regierung von Ministerpräsident Andrej Babis tolerieren. Ein Gespräch mit Katerina Konecna
    Interview: Matthias István Köhler
  • Israel

    Unerwünschte Zeugen

    Israels Regierung will das Fotografieren und Filmen von Soldaten unter Strafe stellen
    Von Wiebke Diehl
  • Gay-Pride Ukraine

    Knüppel gegen Nazis

    In Kiew schützt die Polizei erstmals eine LGBT-Demo gegen Angriffe von verschiedenen Nazigruppen. Bei Pogromen derselben Leute gegen Roma schaut sie weg.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Österreich

    »Es muss niemand«

    In Österreich formiert sich immer stärkerer Widerstand gegen die Verlängerung der Arbeitszeit. Die rechte Regierung spricht von »freiwilligen« Überstunden
    Von Simon Loidl, Wien
  • BRD EU Ägypten

    Hauptsache abgeschottet

    Die BRD und EU bauen ihre Kooperation in migrationspolitischen Fragen mit Ägypten aus und rüsten auch dessen Geheimdienste aus. Die Situation der Menschenrechte in dem Land spielt keine Rolle
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo
  • Vertreibung

    »Die Camps sind nicht abgeschottet«

    Flüchtlinge können sich in Uganda frei bewegen. Es fehlt ihnen aber an finanzieller Hilfe. Ein Gespräch mit Jennifer Bose
    Interview: Gitta Düperthal

Teamgeist mit Özil und Gündogan funktioniert in der deutschen Mannschaft nicht, denn wer nur mit halbem Herzen dabei ist, der kann auch nicht den notwendigen Kampfgeist aufbringen.

Das erklärte der sportpolitische Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Jörn König, am Dienstag in Berlin. Wegen der Niederlage gegen Mexiko bei der Fußball-WM will er die beiden türkischstämmigen Nationalspieler nach Hause schicken
  • Nachhaltige Reform

    Aus für Sonnensteuer

    Alternative Energiegewinnung, statt auf Kohle und AKW zu setzen: Spaniens neue sozialdemokratische Minderheitsregierung versucht den ökologischen Wandel. Doch das dürfte schwer werden
    Von Carmela Negrete
  • Missmanagement

    Vertuscht und kassiert

    Vorsprung durch Betrug statt »durch Technik«? Der VW-Konzern, dessen Töchter Audi und Porsche, aber auch BMW und Daimler erweisen sich in der Abgasaffäre als miserabel geführt und sozial inkompetent
    Von Stephan Krull
  • Polök des Weines

    Der Winzer und das Monopol

    Was hat ein Chemieriese mit Weinen zu tun? Wo kommt eigentlich der Discounterwein her? Wo steht dabei der Bauer? Über Marktmacht und Marktzwänge im Weinbau.
    Von Daniel Bratanovic
  • Reportage

    Ein weinseliges Land

    Im Südwesten Deutschlands wachsen die besten Rieslinge. Der Weintourismus boomt – eine Reise durch die Pfalz
    Von Ronald Weber
  • Geschichte

    Erbschaft dieser Zeit

    Seit 1935 existiert in der Pfalz die »Deutsche Weinstraße« – ihr Urheber war ein hochrangiger Nazi
    Von Christian Miles
  • Esowein

    Okkulte Tropfen

    Wein erzeugt mit den Kräften des Kosmos. Etwa 60 Weingüter arbeiten in Deutschland auf der Grundlage der biodynamischen Landwirtschaft, die auf die spirituell-esoterischen Konzepte Rudolf Steiners zurückgeht.
    Von Peter Bierl
  • Spitzenweine

    »Fast alle reden von Natur und heiler Welt«

    Über gute Weine für alle, den technischen Fortschritt, Subventionen und die Tücke der Genossenschaften. Ein Gespräch mit Reinhard Löwenstein
    Von Daniel Bratanovic
  • Ausstellung

    Übergewalt und kleine Wiesen

    Berge ersteigen, verweilen und schauen. Diesem Gegenprogramm zum hektischen Lebensstil hat die Alte Nationalgalerie Berlin eine Sonderausstellung gewidmet und einen verheißungsvollen Namen gegeben: »Wanderlust«.
    Von Renate Hoffmann
  • Baptiste, Brinkmann

    Die DEFA-Wochenschau »Der Augenzeuge« bot Heinz Brinkmann die Möglichkeit, sich als Regisseur, Kameramann und Autor auszuprobieren. Aber leicht machte er es sich nicht.
    Von Jegor Jublimov
  • Musik

    Lachsröllchen für alle!

    Es geht doch ums Prestige: Verdis »Macbeth« mit viel Prominenz an der Staatsoper Berlin
    Von Maximilian Schäffer
  • Kuba

    Wann geht der Himmel wieder auf?

    Esther Bejarano ist 93 Jahre alt. Im Januar 2017 machte sie mit der HipHop-Band Microphone Mafia eine Konzerttournee durch Kuba. Darüber hat Tobias Kriele den Film »Wo der Himmel aufgeht« gemacht.
    Von Lothar Zieske
  • Rotlicht: Extremismus

    1973 nutzte der Verfassungsschutz dann erstmals in einem Bericht den Begriff des »Extremismus«. Gemeint waren vor allem die Kommunisten.
    Von Niklas Sandschnee
  • Nachschlag: Gedopte ARD

    Weil man für das deutsche Vorrundenaus beim besten Willen nicht den russischen Winter verantwortlich machen kann, suchen die deutschen Medien schon nach Ausreden
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • AfD-Schwester

    Es geht schlimmer

    Die spanische ultranationalistische Partei Vox orientiert sich an AfD und Front National. In Katalonien bekommt sie Rückenwind.
    Von Carmela Negrete
  • Streit über Bouffier

    Schönfärberei nicht akzeptiert

    Sondervotum der Linksfraktion: Hessens NSU-Ausschuss ohne gemeinsamen Abschlussbericht
    Von Claudia Wangerin
  • Assange sechs Jahre im Botschaftsasyl

    Die Linke fordert die Bundesregierung auf, sich endlich für die Freiheit des Internetaktivisten einzusetzen. Außerdem: Neue Regierung Italiens betreibt Diskriminierung von Sinti und Roma
  • Prophetendiskurs

    Einer ist immer der Doofe

    Der Basar tobt: Heute geben Marokko und Iran der Gruppe B Zucker
    Von Jens Walter
  • WM-Enquetekommission

    Das muss man erst mal bringen

    Pünktlich zur WM betrat die jW-Auswahl zum ersten Mal seit 10 Jahren wieder einen Fußballplatz. Und leistete Historisches.