Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • »Service« statt Pflege

    Universitätsklinik Charité weigert sich, zugesagte Mindestbesetzung der Stationen mit Fachkräften zu gewährleisten. Die sind ihr zu teuer
    Von Claudia Wrobel
  • Der Stein rollt

    Es würde eine langwierige und harte Auseinandersetzung werden, das war den ver. di-Aktiven an der Berliner Charité bewusst. Erstmals wollen sie an einem deutschen Krankenhaus einen Tarifvertrag für mehr Personal erkämpfen
    Von Herbert Wulff
  • Vom Paulus zum Saulus

    Die Slowaken wählen am Samstag ein neues Parlament. Die dortige Sozialdemokratie mit ihrem Frontmann Robert Fico hat in der Zeit der Alleinregierung seit 2012 viel von ihrem Profil verloren
    Von David X. Noack
  • Im Zweifel gegen links

    Münchner Stadtrat muss nach Polizeieinsatz gegen Anti-IS-Demo vor Gericht. Hintergrund ist das Verbot der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK)
    Von Claudia Wangerin
  • »Unter der Armutsschwelle«

    CDU kann sich Minimindestrente für »Lebensleistung« vorstellen – ab 40 Beitragsjahren. Die Linke kritisiert das Vorhaben
    Von Susan Bonath
  • Gift im Urin

    Studie weist Glyphosat bei fast allen Teilnehmern nach
    Von Simon Zeise
  • Beschränkter Zugang

    Die mazedonische Polizei hat in den vergangenen 24 Stunden 316 Flüchtlinge aus Syrien und Irak in die ehemalige jugoslawische Republik gelassen, wie lokale Medien am Freitag berichteten
  • Mord an Aktivistin

    Honduras: Berta Cáceres nach Drohungen tot in Haus gefunden. Engagement gegen Bau von Staudamm
    Von Volker Hermsdorf
  • Riad provoziert Teheran

    Golfkooperationsrat stuft libanesische Hisbollah als »Terrororganisation« ein
    Von Gerrit Hoekman
  • Das »Geständnis«

    Pakistanischer Politiker droht Führern der afghanischen Taliban mit Rauswurf, falls sie nicht »an den Verhandlungstisch kommen«
    Von Knut Mellenthin

Wulf Gallert wirkt wie eine Mischung aus Thomas de Maizière und Franz Müntefering. An seinem Mantel klebt kein Fussel Ewiggestrigkeit, Ostalgie ist für ihn ein Fremdwort.

Christoph Richter am Dienstag morgen im Deutschlandfunk in seiner Reportage über den »Obama Sachsen-Anhalts«, den Spitzenkandidaten der Linkspartei zur Landtagswahl am 13. März
  • EU-Delegation in Kuba

    Vertreter der Europäischen Union und Kubas haben am Freitag in Havanna die siebte Verhandlungsrunde über ein Rahmenabkommen für politischen Dialog und Zusammenarbeit beendet. US-Außenminister sagt Besuch ab
    Von Volker Hermsdorf
  • Sieg der »Geier«

    Milliarden Dollar für die Hedgefonds: Schuldenstreit zwischen Argentinien und US-Spekulanten vor dem Ende. Regierung verkündet eine erste Rückzahlung. Von
    Von Robert Ojurovic
  • Imperialismus heißt Einwanderung

    Lenin 1916 über Propaganda für »Vereinigte Staaten von Westeuropa« ohne Russland, die »gegen die Neger Afrikas« und »eine islamitische Bewegung großen Stils« zusammenwirken sollen
  • Sonne auf blauem Grund

    Zum 70. Jahrestag der Zulassung der Freien Deutschen Jugend in der Sowjetischen Besatzungszone
    Von Johannes Oehme

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Bei der Verwendung des Begriffs ›Handicap‹ verzichtet man auf die soziale Bedeutung, die das Wort ›behindert‹ enthält – eine Person wird von der Umwelt behindert, nicht von ihrem Körper.«
  • »Wir sind mitten im Krieg«

    Gespräch. Mit Rudolph Bauer. Über die Schwäche der Linken, wechselnde Firmenschilder der Bertelsmann-Stiftung und das Kapern von Begriffen
    Interview: Arnold Schölzel, Bremen
  • Ein geduldiger Kampf

    Auch in Spanien engagieren sich freiwillige »Agenten« gegen fremdenfeindliche Vorurteile. Ein Besuch auf Teneriffa
    Von Gabriele Voßkühler
  • Die Allee

    Für Jakob ist die Allee nicht mehr seine Allee. Das sagt er oft, wenn er von Früher spricht. Man muss ihn nur fragen. Jakob lebt hier schon eine lange Zeit, hat die Allee aufgesogen
    Von Klaus Esterluß