Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 29. September 2022, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
  • Unerwünschter Zeuge

    Edward Snowden bietet BRD-Behörden Aussagen zur Ausspähung an
    Von Jana Frielinghaus
  • Sieg der Ausdauer

    Besetzung, Widerstand, Produktion: In Istanbul betreiben Arbeiter seit vier Monaten ihre eigene Textilfabrik.
    Von Miray Erbey und Thomas Eipeldauer
  • Für eine realistische Kunst

    Literatur • Vor 50 Jahren erschien von Georg Lukács »Die Eigenart des Ästhetischen«. Über seine späte Ästhetik und die Krise der Literaturwissenschaft.
    Von Rüdiger Dannemann
  • »American Way«

    Ein Imperium hat keine Verbündeten, sondern nur Untergebene.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • »Illusion« oder Chance?

    Konferenz linker und säkularer Parteien bildet Volkseinheit gegen Spalter und Optionen für »dritten Weg« in Indien.
    Von Hilmar König, Neu-Delhi
  • Boykott oder Urnengang?

    Belgrad ruft die Serben im Kosovo zur Teilnahme an der Kommunalwahl auf.
    Von Roland Zschächner

Vielleicht hätten wir mal den einen oder anderen Bauarbeiter in die Aufsichtsratssitzung holen sollen.

Rainer Bomba (CDU), Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, am Freitag im Untersuchungsausschuß des Berliner Abgeordnetenhauses zur mehrfach geplatzten Eröffnung des Flughafens BER
  • Antisemitischer Mob

    Am 5. und 6. November 1923 wütete ein Pogrom im Berliner Scheunenviertel.
    Von Reiner Zilkenat
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Erich Hackls Vergangenheitsanalyse, in der die tapferen Widerständigen zu ihrem Recht kommen, ist eine Wohltat für alle, die an der verrückten Gegenwart verzweifeln wollen.«.
  • Tödliche Agrargifte

    Argentiniens Farmer versprühen doppelt soviel Pestizide wie ihre US-Kollegen. Immer mehr Anwohner erkranken.
    Von Michael Warren, AP