75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 2. Dezember 2022, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 02.11.2013, Seite 7 / Ausland

Myanmar: Rebellen vereinigen sich

Laiza. Dutzende ethnische Rebellengruppen in Myanmar (Birma) haben sich auf eine gemeinsame Position für einen landesweiten Friedensschluß mit der Zentralregierung geeinigt. »Wir entscheiden nach den Verhandlungen mit der Regierung, ob wir einen gemeinsamen Waffenstillstand unterzeichnen«, sagte Khun Oakka am Freitag in Laiza rund 900 Kilometer nördlich der Hafenstadt Yangun. Er vertritt einen Zusammenschluß von zwölf Rebellenorganisationen. In Laiza hatten diese drei Tage über eine Einigung gesprochen. Sie wollen nächste Woche mit der Zentralregierung in Myaitkyina, der Hauptstadt der Karen-Region, verhandeln. Die Regierung hat bereits Einzelvereinbarungen mit zahlreichen aufständischen Gruppen geschlossen. Angestrebt wird aber ein Vertrag, der von allen unterzeichnet wird. Viele Minderheiten verlangen eine weitgehende Autonomie innerhalb Myanmars.

(dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk