Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Legte BND die Bombe?

    Ein Bundeswehr-Hauptmann soll das Attentat auf das Münchner Oktoberfest im Jahre 1980 organisiert haben – die Medien in Deutschland interessiert das wenig.
    Von Peter Wolter
  • Immer dicker

    junge Welt ist die preisgünstigste überregionale Tageszeitung am Kiosk. Und die einzige, die an Auflage zulegt.
    Von Dietmar Koschmieder
  • Prozesse gegen junge Welt

    Am kommenden Mittwoch wird in der Strafsache gegen den Chefredakteur der jungen Welt, Arnold Schölzel, verhandelt.
  • Bündnis für Aufklärung

    Vor Beginn des NSU-Prozesses gehen Angehörige der Opfer und ein breites Spektrum demokratischer Kräfte auf die Straße.
    Von Claudia Wangerin
  • »Es gibt unbekannte Mittäter«

    Nebenkläger im NSU-Prozeß sehen Aufklärung als oberstes Ziel. Ein Gespräch mit Edith Lunnebach
    Interview: Claudia Wangerin
  • Konkrete Utopien

    Linke Politik kann Selbstunterdrückung der Krisenopfer nur mit alltagsnahen Alternativen aufbrechen.
    Von Werner Seppmann

Presse global:

  • Zusammenfassung Tiefe Einschnitte Obamas Haushaltsanierung auf Kosten der Armen The New York Times
  • Zusammenfassung Al Quaida-Ableger Syrisch-irakischer Zusammenschluß von Dschihadisten Stratfor

Hier oder spätestens im Finale kommt es dann zum spanisch/katalanisch-deutsch/bayerischen Vergleich, zu einem Zusammenprall der Kulturen, zu der ultimativen Nord-Süd-Schlacht in Zeiten der Euro-Schuldenkrise.

Klaus-Dieter Frankenberger in der FAZ zum Einzug zweier deutscher und zweier spanischer Mannschaften in das Champions-League-Halbfinale
  • Pretty Boy

    Untergrund im Mainstream: ASAP Rocky.
    Von Michael Saager
  • Shteit oif ir arbetsleit!

    Der israelische Dokfilm »Bunda’im« zeigt die Geschichte des Allgemeinen Jüdischen Arbeiterbundes bis in die Gegenwart.
    Von Wladek Flakin
  • Für immer treu?

    Treue ist die wichtigste Bedingung für Partnerschaft und Voraussetzung für die eigene Liebe.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • »Ein bißchen renitent«

    Kein Bex, kein Latte, kein Bullshit: Das Berliner BAIZ kämpft um die Existenz. Gespräch mit Wirt und Stammgast
    Interview: Christof Meueler und Alexander Reich
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps
  • Heroischer Kampf

    Die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer – Bund der Antifaschisten zum 70. Jahrestag des Aufstandes im Warschauer Ghetto
  • »Mein Vater hat Münchner Bombe mitgebaut«

    Gespräch mit Andreas Kramer. Über das Sprengen von Strommasten in Luxemburg, das Attentat auf das Oktoberfest im Jahre 1980 und darüber, welche Rolle Kramer senior dabei gespielt haben soll.
    Interview: Peter Wolter
  • Tanz der Millionen

    1914 nahm Lenin ein Enthüllungsbuch zum Anlaß, sich zu »Kapitalismus und Presse« zu äußern.
  • An der Grenze

    Wir alle wollen die Grenze passieren. ABC-Waffen: die jW-Wochenendgeschichte.
    Von Katharina Bendixen
  • Über John Anderson

    Ich bin mir nicht zu schade, mich wie ein katholischer Priester bei der Weihe auf den Boden zu werfen.
    Von Reinhard Jellen
  • Kirschfrischkäsetorte

    »Fargo« führt uns zur Winterzeit ins schöne Minnesota, 32. Bundesstaat der USA, im Norden des Landes gelegen.
    Von Ina Bösecke