75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Donnerstag, 2. Dezember 2021, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Merkel in der Pflicht

    Kopfpauschale, Schuldenbremse, Steuersenkung: Unternehmerverbände pochen auf Umsetzung der Koalitionsvereinbarung. Bundeskanzlerin sieht Kritik »als Ansporn«.
  • Kein Eigenlob

    Kühn und solidarisch: Die junge Welt arbeitet am Deutschland-Bild.
  • Kampf um Kirkuk

    Im kurdisch dominierten Nordirak wird erbittert um den Zugriff aufs Öl gestritten. Eine Reportage
    Von Karin Leukefeld, Sulaimania
  • Irak vor neuen Wahlen

    Der Urnengang demonstriert die Brüchigkeit des von den USA installierten Regimes.
    Von Joachim Guilliard
  • Gebaut wird nicht

    Zu wenig Geld für Investitionen in die Schieneninfrastruktur. Verkehrspolitiker ­fordern »Priorisierung«.
    Von Rainer Balcerowiak
  • Holocaust verharmlost

    NPD-Abgeordneter Andrejewski vergleicht angeklagte Rechtsextremisten im Pölchow-Prozeß mit verfolgten Juden.
    Von Frank Brunner, Rostock
  • Dem Markt ausgeliefert

    Berlin: SPD-Linke-Koalition verteidigt Mietervertreibung im sozialen Wohnungsbau.
    Von Christian Linde
  • Politiker kaufen

    Wer das Geld hat, hat die Macht. Dafür sorgen nicht nur in den USA die entsprechenden Gesetze.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Protest in 59 Städten

    Griechen wollen den von Brüssel und der Regierung erzwungenen massiven Sozialabbau nicht hinnehmen.
    Von Heike Schrader, Athen
  • Risse im linken Bündnis

    In Venezuela stellen die Parteien ihre Kandidaten für die Parlamentswahl auf. PSUV will Zwei-Drittel-Mehrheit.
    Von André Scheer

Wir haben die schwarz-gelbe Koalition mit sehr viel Erwartungen in den ersten Wochen und Monaten begleitet, und wir möchten, daß diese Erwartungen in Erfüllung gehen.

BDI-Präsident Hans-Peter Keitel im Deutschlandfunk
  • China zieht Bilanz

    Volkskongreß berät in Peking über Bildungs-, Sozial- und Wirtschaftspolitik.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Zuviel Mitbestimmung

    Die kurze Geschichte des DDR-Gewerkschaftsgesetzes vom 6. März bis 1. Juli 1990
    Von Jörg Roesler

Kurz notiert

  • In der Bücherfestung

    Eindrücke von der 19. Internationalen Buchmesse in Havanna. Fotoreportage von Daniel Hager
    Von André Scheer