Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
  • Am Volk vorbei

    Bundestag winkt Lissabon-Vertrag durch. Die Linke, Friedensbewegung und ATTAC protestieren gegen EU-Militarisierung. SPD-Politiker Leinen hetzt gegen Kritiker.
    Von Rüdiger Göbel
  • Grundrecht verteidigen

    Bayern: Gewerkschaften, Verbände und Parteien rufen zur Rettung der Versammlungsfreiheit auf.
    Von Claudia Wangerin
  • »Gebändigt und bürokratisiert«

    Verfassungsrechtliche Zweifel am geplanten bayerischen Versammlungsgesetz. Ein Gespräch mit Dr. Klaus Hahnzog
    Interview: Claudia Wangerin
  • Ende der Einheit

    Streiks nur noch für den Kalten Krieg: die kapitaltreue Spalterorganisation UGO nach 1945.
    Von Mark Altten

Rentenpolitik nach Kassenlage führt ins Verderben.

Der Präsident des Wirtschaftsrates der CDU, Kurt Lauk, gegenüber ddp
  • Globalisierung von unten

    Vor Hauptversammlung demonstrieren Continental-Gewerkschafter Solidarität mit Kollegen in Mexiko.
    Von Stephan Krull
  • Sehr deutlich

    Guido Zingerl in der jW-Ladengalerie
    Von Heike Friauf / Thomas J. Richter
  • Ein fester Job

    Tief und hoch und alles mögliche: Heute wird Heinz Schröder, die Stimme von Pittiplatsch, achtzig Jahre alt.
    Von Barbara Augustin
  • Mitgefangen, mitgehangen

    Schattenseiten des Senioren-Daseins mit Brecht: Zum Kinostart von »Die Geschwister Savage«.
    Von Tina Heldt
  • Politik von unten

    Ein Orchester auf den Flüssen Amerikas
    Von Torge Löding (Voces Nuestras), San Carlos de Nicaragua
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Krankenhausversorgung ist eine staatliche Aufgabe. Wir Beschäftigte können und wollen für die falschen politischen Rahmenbedingungen nicht aus eigener Tasche bezahlen.«

  • Mit Empörung

    Das Ostdeutsche Kuratorium von Verbänden (OKV) e.V. zur anhaltenden Diffamierungskampagne gegen die GBM

Kurz notiert