75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 30. November 2021, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Razzia gegen G-8-Kritiker

    Rund 900 Polizisten durchsuchten am Mittwoch Wohnungen und Büros von Linken. Vorwand: Angebliche Bildung einer »terroristischen Vereinigung«.
    Von Peter Wolter und Arian Wendel
  • Heiligendamm dicht

    Tausende Polizisten und Soldaten sollen G-8-Repräsentanten abschirmen. Datenschutz nahezu auf Eis gelegt.
    Von Markus Bernhardt
  • »Gefahr von Polizeiübergriffen ist groß«

    Innenexperte der Linkspartei übt scharfe Kritik an Sicherheitsgesetzgebung und geißelt Parteifreunde in Mecklenburg-Vorpommern. Ein Gespräch mit Klaus Bartl
    Interview: Markus Bernhardt
  • Rüstung für den Angriff

    Vorabdruck. »Schwarzbuch zur Sicherheits- und Militärpolitik Deutschlands«. Teure Projekte für globale Machtprojektion.

In den 70er Jahren sind wir mit dem Motto ›Freiheit statt Sozialismus‹ in die Wahlkämpfe gezogen. Heute müßte der Slogan heißen: ›Freiheit und Solidarität statt Kapitalismus‹.

Der frühere CDU-Generalsekretär Heiner Geißler in der Hannoverschen Neuen Presse
  • Wieder was gelernt

    Vier Lektionen: Ein Rückblick auf die Kurzfilmtage Oberhausen.
    Von Andreas Hahn
  • Blicke aus Polen

    Die erste große Ausstellung im Berliner Dokumentationszentrum zur NS-Zwangsarbeit.
    Von Angela Martin
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Köhlers jetzige Entscheidung, die nun von der ›politischen Klasse‹ und den Bourgeois-Medien unisono beklatscht wird, ist ganz im Sinne der Tradition dieses Staates, dessen Repräsentanten bis heute die Herausforderung der 70er Jahre nicht verwunden haben.«

  • Hauptsache Verkehr

    Wolfgang Tiefensee traf auf der Bremer Konferenz zur EU-Meerespolitik die Wirtschaftslobby.
    Von Burkhard Ilschner
  • SC Finke

    Läßt sich das trennen? Freiburg sagt Ja und Nein.
    Von Johannes Schwarzer/sid
  • Scheiß in blau-weiß

    Zugegeben. Seit einigen Jahren interessiert mich Fußball-Bundesliga einen feuchten Klumpen Dreck.
    Von Gerd Dembowski