1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Mai 2021, Nr. 111
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Abgehört im Bundestag?

    Im Büro des Links-Abgeordneten und Geheimdienstexperten Neskovic wurden zwei Mikrofone gefunden. Nach Angaben des Bundestages wurde diese an zwei Deckenlampen entdeckt.
    Von Peter Wolter
  • Schweigen über Gaza

    Kollektivstrafe für Hamas-Wahl: Im Gazastreifen leben eingesperrt von der Besatzungsmacht mehr als eine Million Palästinenser.
    Von John Pilger
  • Nationalalbanisch und antiserbisch

    Kosovo heute: Politischer Alltag unter dem Kolonialregime. Die albanischen Kräfte im Kosovo. (Teil II und Schluß)
    Von Hannes Hofbauer, Pristina
  • Abzug in Etappen

    Äthiopien räumt seine Stellungen in Mogadischu. Weiter Ungewißheit über afrikanische »Stabilisierungstruppe« in Somalia.
    Von Knut Mellenthin
  • Im Visier der CIA

    US-Geheimdienst erhöht Beobachtung Venezuelas. Regierung Chávez kündigt Umbau des Staates an.
    Von Harald Neuber
  • Leidensweg nach Norden

    Migranten werden im Süden Mexikos entführt, um die Angehörigen zu erpressen. Nun wollen sich die Betroffenen organisieren.
    Von Werner Hörtner, Ixtepec (Mexiko)

Vielleicht ergibt sich bereits am Freitag eine Lösung, daß wir im Grunde genommen aus diesem Duo dann letzten Endes ein sehr, sehr gutes Trio machen.

CSU-Chef Edmund Stoiber gegenüber der Nachrichtenagentur ddp zum Machtkampf um den Parteivorsitz
  • Geld für nichts

    Verbände gehen zur Grünen Woche mit EU-Agrarsubventionen ins Gericht. »Transparenz-Initiative« fordert Benennung der Profiteure.
    Von Klaus Fischer
  • David statt »Goaliat«

    Proteste gegen Neonaziläden in Nordrhein-Westfalen. Erfolgreicher Widerstand und breites Bündnis.
    Von Markus Bernhardt
  • UPS will sich nicht einmischen

    Leitung nennt das Verhindern von Neonazipropaganda »unerlaubten Einfluß auf die Meinungsäußerung«.
    Von Nick Brauns