Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Pofalla provoziert Minsk

    Berlin will sich führend an Regimewechsel in Belarus beteiligen. Schwarz-grüne Reisegruppe auf dem Weg in Richtung Osten.
    Von Werner Pirker

Kurz notiert

  • Rigorose Landnahme

    Kosovo heute. Teil I: Westliche Staaten und unzählige NGOs agieren mit größter Machtfülle in der serbischen Provinz.
    Von Hannes Hofbauer, Pristina

Ziel meiner Überlegun­gen und meiner Bestre­bungen ist eine gute Zukunft für Bayern und für die CSU. (...) ich habe in den letzten Tagen mit all den Gesprächsteilnehmern auch vereinbart, daß wir natürlich zur Erreichung dieses Ziels alle pausenlos gut übereinander reden, weil wir nur gemeinsam Erfolg haben können.

CSU-Chef Edmund Stoiber am Montag vor einer Sitzung des Parteivorstands in München
  • Rettung gescheitert

    Indiens Behörden peitschten Staudammprojekt am Narmada gegen alle Proteste durch.
    Von Thomas Berger
  • Kaum Chancen für den Thun

    Fischereivertreter diskutieren in Kobe Rückgang der weltweiten Bestände. WWF hofft auf »starkes Signal«.
  • Das Baumdenken

    Seit dem verheerenden Sturm am 10. Juli 2002 wird viel über den Baum nachgedacht.
    Von Helmut Höge
  • Schwer schwerelos

    Was sonst keiner kann: das neue Dada-Impro-Jazz-Pop-Album von Helge Schneider.
    Von Eric Pfeil
  • Mehrwert an Story

    Tiere sollen wertvoller als Menschen sein. Ein Schelmenroman von Ludovic Roubaudi
    Von Matthias Reichelt
  • Gewerkschafter gefeuert

    Britische Bauunternehmen führen offenbar »schwarze Listen« organisierter Arbeiter. Drei Elektriker in Manchester entlassen.
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Lob aus Mitleid

    Ungesunde Laufduelle: Die Fußballnationalmannschaft der Autoren verlor gegen eine Betriebsauswahl des Springerkonzerns 2:3.
    Von Jochen Schmidt