Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 24.01.2007, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Korruptionsverdacht: Razzia bei GEZ

Wuppertal/Köln. Hochrangige Mitarbeiter der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) stehen im Verdacht der Bestechlichkeit. Die GEZ-Mitarbeiter sollen mit Geld, Einladungen zu Sportveranstaltungen oder auch Bordell-besuchen korrumpiert worden sein, wie ein Sprecher der ermittelnden Staatsanwaltschaft Wuppertal am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Ausgangspunkt derErmittlungen ist ein Vertreter einer Wuppertaler EDV-Firma, der potentielle Käufer mit solchen Angeboten bestochen haben soll. Am Dienstag durchsuchten Beamte Büros der GEZ und Privatwohnungen der betroffenen Mitarbeiter. Die Ermittlungen stünden nicht im Zusammenhang mit den Rundfunkgebühren, die von der GEZ eingezogen werden, hieß es. Die GEZ steht nach eigenen Angaben seit Jahren in Geschäftsbeziehungen zu diesem Wuppertaler Lieferanten. Auch richteten sich die Ermittlungen nicht gegen die Institution.

(AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit