Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 24.01.2007, Seite 2 / Inland

Pharmakonzern Pfizer baut 10 Jobs ab

Feucht/Karlsruhe. Bei den deutschen Unternehmen des US-Pharmakonzerns Pfizer stehen mindestens 760 Arbeitsplätze auf dem Spiel. Im Zuge seiner Neuausrichtung will das weltgrößte Pharmaunternehmen etwa 320 Stellen an seinen deutschen Standorten streichen. Zudem soll das Wirkstoff- und Arzneimittelwerk Heumann PCS in Feucht bei Nürnberg verkauft werden, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. In Feucht sind derzeit rund 440 Mitarbeiter beschäftigt. Weltweit will sich der Konzern von 10000 Mitarbeitern trennen, um so Kosten in Höhe von zwei Milliarden Dollar (1,55 Milliarden Euro) einzusparen. Hauptursachen seien das Auslaufen von Patenten auf bestimmte Arzneimittel und die Konkurrenz durch Generika. Für 2010 bis 2012 wird ein Rückgang des Umsatzes um rund 40 Prozent erwartet.

(AP/jW)

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.