Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 24.01.2007, Seite 6 / Ausland

Aschkenasi Stabschef

Jerusalem. Der frühere Infanteriegeneral Gabi Aschkenasi wird neuer Stabschef der israelischen Streitkräfte und damit Nachfolger des zurückgetretenen Dan Halutz. Ministerpräsident Ehud Olmert und Verteidigungsminister Amir Perez erklärten am Montag abend, Aschkenasi werde die Lehren aus dem Krieg im Libanon ziehen.
Aschkenasi war zuletzt Abteilungsleiter im Verteidigungsministerium. Er verließ die Streitkräfte vor drei Jahren, als ihm Halutz bei der Ernennung eines neuen Generalstabschefs vorgezogen wurde. Der heutige Reservegeneral kämpfte 1973 im Jom-Kippur-Krieg und war drei Jahre später an der Befreiung israelischer Geiseln aus einem von Palästinensern und Deutschen entführten Flugzeug in Entebbe beteiligt. 1978 wurde Aschkenasi bei einem Einsatz im Südlibanon verletzt, im ersten Libanon-Krieg 1982 befehligte er größere Einsätze.

(AP/jW)

Mehr aus: Ausland

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.