Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. April 2020, Nr. 81
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
  • Auf dem Abstellgleis

    Bundesregierung legte »Jahresbericht der Deutschen Einheit 2006« vor. Ökonomische und soziale Lücke zwischen Ost und West wird größer, nicht kleiner.
    Von Daniel Behruzi
  • Unkontrollierte Kontrolle

    Biometrie und Videotechnik können zur Totalüberwachung der Gesellschaft führen. Riesengeschäft für die einschlägige Industrie.
    Von Ulla Jelpke
  • Ein Horrorkatalog

    Seit 2002 wurden die Befugnisse von Polizei und Geheimdiensten mehrfach erweitert. Eine unvollständige Übersicht.

Ach, was! Die Frage stellt sich wirklich nicht. Wir sind mitten in der Arbeit. Machtworte oder Vertrauensfrage haben meinem Vorgänger am Ende nicht weitergeholfen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Passauer Neuen Presse vom Mittwoch zu Forderungen nach einem Machtwort im Gesundheitsstreit)
  • Viel heiße Luft

    Indien: Kritik an Kyoto-Mechanismus wächst. Nutzen für nachhaltige Entwicklungsprojekte fällt bescheiden aus.
    Von Keya Acharya (IPS), Bangalore
  • Dein Freund, der Schmerz

    Bier und andere Katastrophen im permanenten Krieg: Die neuen US-Filme »World Trade Center« und »Bierfest«.
    Von Peer Schmitt
  • »Für uns war jeder Brief neu«

    Eine Art Biographie: Korrespondenz von Peter Hacks mit Schriftstellern erscheint. Ein Gespräch mit Matthias Oehme, Eulenspiegel Verlag Berlin.
    Interview: Stefan Huth
  • Leserbriefe

    »Löhne sind keine Sozialleistungen, also ist es mit der Forderung ›Keine Kürzungen bei sozialen Leistungen‹ nicht getan.«

  • Für die Freilassung der Cuban Five

    In einem offenen Brief an die Mitglieder des US-Kongresses haben sich alle 53 Mitglieder der Fraktion Die Linke. im Bundestag für die Freilassung von fünf inhaftierten Kubanern eingesetzt.

Drei Wochen kostenlos probelesen!