75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2024, Nr. 170
Die junge Welt wird von 2849 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Krieg in Nahost

    Gaza wird zerstört

    Israel fliegt seine bisher stärksten Angriffe gegen Palästinenser in dem abgeriegelten Küstenstreifen. Das Hilfswerk für palästinensische Flüchtlinge, UNRWA, fordert Schutz von UN-Einrichtungen.
    Von Ina Sembdner
  • Letzter Akt

    Der Abgang von Lutze und der Ausschlussantrag gegen Wagenknecht verweisen auf kommende Dinge: Sie stehen für den Übergang von der latenten zur akuten Krise, zu Auflösungserscheinungen und vollständiger Konfusion.
    Von Nico Popp
  • Halluzinogen des Tages: Taiwanesische KI

    Am vergangenen Freitag hat die Academia Sinica aus Taiwan das erste angeblich unabhängig erschaffene große Sprachmodell vorgestellt – dieses soll, wie das bekannte Chat-GPT, mit Nutzern interagieren können.
    Von Sebastian Carlens
  • Krieg in Gaza

    Kriegsverbrechen mit Ansage

    Die israelische Regierung droht Palästinensern in Gaza mit brutaler Rache. Ein Flächenbrand muss befürchtet werden, wenn Israel seine Drohungen auch gegen den Iran in die Tat umsetzt.
    Von Knut Mellenthin
  • Krieg in Gaza

    USA verstärken Militär in Nahost

    Palästina: Vereingte Staaten schicken Marine und Flugzeugträger in östliches Mittelmeer. Die Biden-Regierung steht nun unter Druck, da die Republikaner den Iran verantwortlich machen.
    Von Knut Mellenthin
  • Niedergang der Linkspartei

    Konter für Rauswurfversuch

    Unterstützer der Bundestagsabgeordneten Wagenknecht attackieren Ausschlussantrag. Linke-Vorstand sieht Unvereinbarkeit mit Verein.
    Von Kristian Stemmler
  • Zukunft der EU

    Sozialdemokratische Strategietagung

    Die »Tiergartenkonferenz« der Friedrich-Ebert-Stiftung ging zentralen Fragen des deutschen Imperialismus nach. Die Erweiterung der EU nach Osten wurde dabei als wichtiges Ziel ausgemacht.
    Von Philip Tassev
  • Soziale Arbeit

    Jugendhilfe im Dauerfrust

    Hunderte Beschäftigte präsentierten am Dienstag vor dem Roten Rathaus in Berlin »konkrete Forderungen« an den Senat.
    Von Alexander Reich
  • Dispozinsen steigen »rasant«

    Mit Alltagskosten in die Schuldenfalle

    Die Dispozinsen sind seit Jahresende 2022 auf ein Rekordhoch gestiegen. Immer mehr Menschen müssen für die Bewältigung ihrer laufdenen Kosten auf Erspartes zurückgreifen. Die Banken kassieren ab.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Whistleblower in Uniform

    »Das System Polizei braucht eine bessere Fehlerkultur«

    Verein startet unabhängige Plattform für Hinweisgeber im Staatsdienst. Ein Gespräch mit Franziska Görlitz, Juristin und Projektkoordinatorin bei der Gesellschaft für Freiheitsrechte.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Politischer Streik in Lateinamerika

    »Wir sind gegen die politischen Parteien«

    Guatemala: Streiks gegen den Versuch der Staatsanwaltschaft, den Antritt der gewählten Regierung zu verhindern. Ein Gespräch mit Ernesto Garcia.
    Interview: Thorben Austen, Quetzaltenango
  • Flüchtlingspolitik

    Rassismus beenden

    Auf dem vor Dover liegenden Schiff »Bibby Stockholm« hatte die britische Regierung Asylsuchende gegen ihren Willen einquartiert.
  • Rücktritte polnischer Militärs

    Polnische Armee in der Krise

    Zwei hohe Offiziere legen ihre Ämter aus Protest gegen die Politisierung des Militärs nieder. Polnische Medien spekulieren über eine Ausrufung des Kriegszustandes im Falle einer Wahlniederlage der PiS.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Sudan

    Sechs Monate Krieg

    Zunehmend stehen die Widerstandskomitees und Helfer im Visier der Konfliktparteien. Die Gewalt dauert unvermindert an. Es gibt Millionen Vertriebene, mehr als tausend Zivilisten sind getötet worden.
    Von Saskia Jaschek
  • Counter-Cloud-Action

    Kolonialismus per Kabel

    Am 12. Oktober findet der Globale Aktionstag gegen Neokolonialismus statt. Das netzbasierte Komitee des »Trans*Feminist Digital Depletion Strike« bestreikt expansive Cloudservices und ihre Infrastrukturen.
    Von Barbara Eder
  • Westafrika im Umbruch

    Präsidialdiktatur schwächelt

    Im westafrikanischen Senegal ist im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im kommenden Jahr die Regierung umgebildet worden. Die große Koalition von Staatschef Macky Sall zeigt Auflösungserscheinungen.
    Von Georges Hallermayer
  • Meinungsfreiheit

    Landwirte im Visier

    Die Repressionen gegen die indische Webseite Newsclick sind ein Angriff auf die Bauernbewegung.
    Von Vijay Prashad
  • Kolonialismus und Imperialismus

    Koloniale Kontinuitäten

    Die vollständige Kontrolle Afrikas in einem Projekt "Eurafrika" blieb ein imperialer Traum europäischer Staaten. Dennoch sicherten sie sich auch nach der Entkolonialisierung einen bestimmenden Einfluss.
    Von Jörg Tiedjen

So privilegiert ist kein anderes Volk.

Die Augsburger Allgemeine warf am Dienstag in einem Kommentar die Frage auf, »ob die Palästinenser tatsächlich ein eigenes UNO-Hilfswerk brauchen«.
  • Konjunkturprognose

    Deutschland schmiert ab

    Die BRD rutscht immer tiefer in die Rezession. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturausblick des IWF hervor, der mit einem Rückgang der deutschen Wirtschaftsleistung um 0,5 Prozent rechnet.
    Von Raphaël Schmeller
  • Flut im südlichen Himalaja

    Katastrophe im Himalaja

    Nach den Sturzfluten im indischen Bundesstaat Sikkim wächst die Kritik an einem Staudammprojekt in der Gebirgsregion.
    Von Thomas Berger
  • Metallindustrie in Österreich

    »Respektloses« Angebot

    Österreich: Die Gewerkschaften Pro-Ge und GPA brechen die Tarifverhandlungen in der Metallindustrie nach unzureichendem Angebot der Unternehmerseite ab und bereiten Arbeitskampfmaßnahmen vor.
    Von Dieter Reinisch, Wien
  • Kunst

    Ein sehr deutsches Theater

    Gerhard Richters Birkenau-Zyklus und die verwischten Spuren des Massenmordes.
    Von Patrick Stihl
  • Theater

    Die Spur der Kuh

    Unsere Kultur begann in Theben: Roland Schimmelpfennigs Stück »Laios« im Deutschen Schauspielhaus Hamburg.
    Von Monika Köhler
  • Rotlicht: E-Auto

    Für den entfesselten Spätkapitalismus ist das E-Auto ein wahrer Segen, denn seine Massenproduktion ermöglicht umfassende Rationalisierungsprozesse. Unterm Strich aber bleibt es eine Dreckschleuder anderer Art.
    Von Hagen Bonn
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Mordurteil im Saarlouis-Prozess

    32 Jahre lang ungesühnt

    OLG Koblenz verurteilt Rechtsterrorist wegen Anschlag auf Geflüchtetenunterkunft 1991 in Saarlouis. Antifa prangert Ermittlungsversagen an.
    Von Marc Bebenroth
  • Royale Faschisten

    Und er war es doch

    Niederländische Forschende fanden den NSDAP-Ausweis von Prinz Bernhard. Dieser hatte bis zu seinem Tod stets geleugnet, der Nazipartei beigetreten zu sein. Seine Lebenslüge ist nun als solche entlarvt worden.
    Von Gerrit Hoekman
  • Revolution und Konterrevolution

    Konterrevolutionäre Reserve

    Die Krisenlösung im Sinne der herrschenden Klasse: Trotz der schweren Erschütterung der bürgerlichen Herrschaft erlitt die Kommunistische Partei Deutschlands 1923 eine Niederlage.
    Von Nico Popp
  • Bürgerliche Politik und 1923

    Weiche zum Abgrund

    Erfüllungs- oder Katastrophenpolitik: Strategien der herrschenden Klasse in der deutschen Nachkriegskrise.
    Von Holger Czitrich-Stahl
  • Thüringen 1923

    Sozialistischer Anspruch

    Das Ende des demokratischen Reformprojektes in Thüringen 1923.
    Von Mario Hesselbarth
  • 1923 und die deutsche Rechte

    Im Bund mit den Nazis

    Auch wenn der faschistische Novemberputsch scheiterte, war das Jahr 1923 eine wichtige Schritt auf dem langen Weg zur Nazidiktatur.
    Von Manfred Weißbecker
  • Kommunistische Taktik

    Ertragreicher Ansatz

    Partei der Massen: Anmerkungen zum Einfluss der KPD in der Arbeiterbewegung im Jahr 1923.
    Von Leo Schwarz
  • Frühe Faschismusdiskussion

    Eine wachsende Gefahr

    Zur frühen Faschismus-Analyse und antifaschistischen Taktik der Kommunistischen Internationale.
    Von Matthias Rude
  • Massenhafte Verarmung

    Im Taumel der Milliarden

    Die Hyperinflation verschärfte die schwere innen- und außenpolitische Krise. Großkapitalisten und Großgrundbesitzer konnten ihren Besitz wahren, oft sogar vermehren.
    Von Reinhold Zilch
  • Debatten zum Jahr 1923

    Abendroth riet ab

    Kein Verständnis für Massenbewegungen: 1923 in der deutschen Historiographie der 50er und 60er Jahre.
    Von Matthias Dohmen
  • Formel 1

    Ab ins Krankenhaus

    Nach dem gesundheitsgefährdenden Hitzerennen der Formel 1 in Katar kündigt der Weltverband FIA eine Untersuchung an.
    Von Jens Walter
  • Den Pumas geht’s prima

    Bei der bereits am 8. September gestarteten 25. Rugby-Union-Weltmeisterschaft in Frankreich haben die Pumas, die Auswahl Argentiniens, das Viertelfinale erreicht.
    Von André Dahlmeyer

                                             Heute 8 Seiten extra – Beilage zum Thema: Unser Amerika