75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 28. November 2022, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Ukraine-Krieg

    Gas oder Sanktionen

    Russland droht mit Exportstopp, wenn westliche Boykottmaßnahmen nicht aufgehoben werden. AKW Saporischschja weiter unter Beschuss.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Programm Umverteilung

    Die Preise für Miete, Energie und Lebensmittel steigen, die Infrastruktur zerbröselt, doch mehr Geld für Soziales gibt es nicht. Nur eines zählt für Lindner: Die Schuldenbremse muss im kommenden Jahr wieder greifen
    Von Simon Zeise
  • Nutztier des Tages: Der Schaborg

    Ihh – Schatz, eine Kakerlake! Ganz ruhig, Liebes. Es ist nur ein Schaborg, ich habe ihn selbst entworfen. Er tut nur, was ich ihm sage. Hier schau, die Fernbedienung. Willst du sie mal halten?
    Von Michael Saager
  • Protestbewegung

    Parlamentspartei und Straße

    Leipzig: 5.000 Menschen bei Linke-Kundgebung gegen Verarmung. Mobilisierungsprobleme deutlich sichtbar.
    Von Nico Popp, Leipzig
  • Weder Putin-Trolle noch Nazis

    Für Heizung, Brot und Frieden

    Kundgebung gegen Gasumlage und hohe Energiepreise vor der Grünen-Zentrale in Berlin.
    Von Nick Brauns, Berlin
  • Revisionistisches Gedenken

    Mörder ehren

    Der Fall Jodl. Auf einem Friedhof am Chiemsee steht ein Ehrenmal für einen Naziverbrecher
    Von Helmut Donat
  • Tarifauseinandersetzung

    Lufthansa beschwichtigt Piloten

    Krisensitzung bringt Einigung zwischen Airline und Pilotengewerkschaft. Streikankündigung zurückgenommen.
    Von Gudrun Giese
  • Finanzpolitik

    Rückkehr zur Schuldenbremse

    Haushaltsdebatte im Bundestag: Finanzministerium verteidigt Kürzungen im Etat.
    Von Raphaël Schmeller
  • Atomstrom

    Aus der Reserve

    Wirtschaftsminister will zwei Atommeiler bis April laufen lassen. Union und FDP fahren Attacke. Linke kritisiert AKW-Plan als »Augenwischerei«.
    Von Marc Bebenroth
  • Rechte in der Kommunalpolitik

    »Blaue Socken« statt Argumente

    Cottbus: AfD-Kandidat werden bei Oberbürgermeisterwahl Chancen nachgesagt. Fehlende Auseinandersetzung mit rechten Strukturen vor Ort.
    Von Bernd Müller
  • Arbeitsrecht

    Durch alle Instanzen gekämpft

    Landesarbeitsgericht Berlin: Bulgarische 24-Stunden-Pflegerin muss für »fast ständige Anwesenheit« bezahlt werden, Revision nicht zugelassen.
    Von Alexander Reich
  • Bildungsungleichheit

    Aufholen statt abholen

    Aktionsprogramm für Schüler nach Coronapandemie greift nicht für arme Familien.
  • Steigende Lebenshaltungskosten

    »Für Vermieter sind diese Verträge eine Goldgrube«

    Hamburg: Hohe Inflation sorgt auch für steigende »Indexmieten«. Linke fordert Deckelung der Preise. Ein Gespräch mit der Linke-Abgeordneten Heike Sudmann.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Griechenland

    Polizei raus

    In der griechischen Hauptstadt hat der erstmalige Einsatz der neu geschaffenen Universitätspolizei Proteste ausgelöst.
  • Slowakei

    Agonie ohne Ende

    Slowakei in Energiekrise: Minderheitskabinett nach Rücktritten von vier Ministern. Faschisten gewinnen an Einfluss.
    Von Matthias István Köhler
  • Aggression gegen Pjöngjang

    Gegen US-Kriegsspiele

    Gemeinsames Militärmanöver von Seoul und Washington: Südkoreanisches Bündnis geht auf die Straße.
    Von Martin Weiser, Seoul
  • Südamerika

    Auf gute Nachbarschaft

    Boliviens Präsident Arce und brasilianischer Präsidentschaftskandidat Lula bekräftigen in São Paulo Interesse an Zusammenarbeit.
    Von Volker Hermsdorf
  • Frankreich

    Ein Prozess ohne Täter

    86 Tote: In Paris wird seit Montag das Attentat von Nizza vor Gericht verhandelt.
    Von Hansgeorg Hermann

Wir haben den ersten montäglichen Gehversuch der @DieLinke in Leipzig natürlich ermöglicht.

Sachsens Innenminister Armin Schuster (CDU) offenbarte am Montag auf Twitter sein Verständnis von Versammlungsfreiheit.
  • Tarifkampf

    »Ich lasse mich nicht mundtot machen«

    Auf öffentliche Kritik folgte eine Abmahnung: Der Klinikkonzern Vivantes übt internen Druck auf eine gewerkschaftlich aktive Beschäftigte aus. Ein Gespräch mit der Krankenpflegerin Silvia Habekost.
    Interview: David Maiwald
  • Energieversorgung

    Ohne große Folgen

    Die Erwartung einer weltweiten Rezession in den kommenden Monaten lässt Ölpreise sinken. »OPEC plus« zu Senkungen ihrer Fördermenge bereit.
    Von Knut Mellenthin
  • Finanzmarkt

    Mit Bleifuß nach Frankfurt

    Volkswagen gibt grünes Licht für Börsengang der Porsche AG und beschert Eigentümerfamilien größere Machtfülle im Konzernverbund.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Gedenken

    Dazu ein Grablicht

    Identitätspolitik am Massengrab in Vilnius: Wie das gruppenweise Gedenken Erinnerung spaltet.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Mund, Eisler, Trowe

    Er schrieb die Melodie der DDR-Nationalhymne und das »Solidaritätslied«: Mit Hanns Eisler starb am Dienstag vor 60 Jahren mit nur 64 Jahren einer der angesehensten zeitgenössischen Komponisten den Herztod.
    Von Jegor Jublimov
  • Filmfestival

    Im Land der fliegenden Ochsen

    Das Filmkunstfest in Schwerin ist für Mecklenburg-Vorpommern so etwas wie der Bayerische Filmpreis, die Berlinale und das Pornfilmfestival San Francisco in einer Woche zusammen.
    Von Maximilian Schäffer
  • Konzertkritik

    Sollen wir gehen?

    Der texanische Songwriter Andrew Combs live im Zentrum Altenberg, Oberhausen.
    Von Frank Schwarzberg
  • Schon gelaufen

    Nachschlag: Ruhe statt Stress

    Die Grünen seien im letzten halben Jahr einen »schier unglaublichen Weg gegangen«. So überrascht kann nur sein, wer des Hörens und Sehens nicht mächtig ist.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Polizeigewalt in NRW

    Wütend und schockiert

    Nach tödlichem Polizeieinsatz in Dortmund: Erinnerung an 16jährigen Senegalesen wird in Viertel wachgehalten. Gedenkgraffito beschmiert.
    Von David Bieber, Dortmund
  • Erinnern an Naziverbrechen

    Ersehntes Wiedersehen

    Nach einer pandemiebedingten Unterbrechung kamen mehr als 50 Holocaustüberlebende beim Gedenken an die Opfer von Bergen-Belsen wieder zusammen.
  • Fußball

    Die zweite Chance

    Könnte klappen: Torhüter Alexander Schwolow versucht es jetzt bei Schalke 04.
    Von Rouven Ahl
  • Kaputtes Flutlicht

    Das Nationale Institut gegen Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus (Inadi) hat einen Bericht über die mangelnde Gleichberechtigung und zu Gleichstellungsfragen im Frauen- und Männerfußball vorgelegt.
    Von André Dahlmeyer