Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 13. / 14. April 2024, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Krieg in der Ukraine

    Bahnhof unter Beschuss

    Widersprüche zum russischen Angriff auf Tschapline: Wurde ein ukrainischer Truppentransport getroffen? Sicherheitssysteme des AKW Saporischschja nach Stromausfällen aktiviert.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Bis zum Ende

    Wladimir Putin sprach von »systematischer Bombardierung« des Kraftwerksgeländes durch ukrainische Artillerie. Berichterstattung in deutschen Medien: Fast null.
    Von Arnold Schölzel
  • Schwenk Ankaras

    Unerhörte Töne

    Türkei bringt mögliche Aussöhnung mit Syrien ins Spiel. Ziel: Bekämpfung der kurdischen Freiheitsbewegung.
    Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Damaskus und Ankara

    »Die Versöhnung wird kommen«

    Über die Zukunft der Beziehungen zwischen Syrien und der Türkei. Ein Gespräch mit George Jabbour.
    Von Karin Leukefeld
  • Schoah

    Mord ohne Zeugen

    Im Rahmen der »Aktion 1005« bemühten sich die Nazis, den Massenmord an den Jüdinnen und Juden in Osteuropa zu vertuschen
    Von Janka Kluge
  • Arbeitskampf

    Nächste Hürde

    Vor der nächsten Verhandlungsrunde am Montag zeigten die Kolleginnen und Kollegen der Uniklinik am Donnerstag in der Frankfurter Innenstadt ihre Streikbereitschaft.
  • Rechtsterrorismus

    Revision abgewiesen

    BGH bestätigt Urteile im Mordfall Walter Lübcke. Familie und Linksfraktion beklagen fehlende Aufklärung.
    Von Nick Brauns
  • Rüstungshilfe für die Ukraine

    Demonstrative Dankbarkeit

    Bundeskanzler Scholz besucht Truppenübungsplatz Putlos, wo ukrainische Soldaten an Flakpanzern trainieren.
    Von Marc Bebenroth
  • Gesundheitsversorgung

    Kranke Kassen

    Defizit bei Versicherungen immer größer. Beitragszahler stärker geschröpft. Sozialverbände fordern solidarisches Beitragsmodell.
    Von Oliver Rast
  • Energieversorgung

    Unglaubwürdige Kritik

    Ampelparteien beanstanden eigens beschlossene Gasumlage. Krisenprofiteure bleiben aber weiter verschont.
    Von Raphaël Schmeller
  • Kultureinrichtungen in der Krise

    »… und wenn es nur eine heiße Tasse Tee ist«

    Auch Bibliotheken sollen Energie sparen. Verband betont besondere Bedeutung öffentlicher Orte. Ein Gespräch mit Volker Heller, Bundesvorsitzender des Deutschen Bibliotheksverbandes.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Auf Tour

    Baerbock beugt sich Marokko

    Außenministerin in Rabat: Besetzte Westsahara kein Thema mehr, Energie hat Vorrang.
    Von Ina Sembdner
  • Palästina

    »Die Armee reagierte sehr aggressiv«

    Westbank: Über das 27. internationale Jugendfestival von Farkha und Protest gegen illegale jüdische Siedlungen. Gespräch mit Simin Jawabreh.
    Interview: Emre Şahin
  • Menschenrechte EU

    Verhältnisse wie in Moria

    Niederlande: »Ärzte ohne Grenzen« im Einsatz an Zentraler Aufnahmestelle für Flüchtlinge. Drei Monate altes Baby gestorben.
    Von Gerrit Hoekman
  • Vor der EU-Ratspräsidentschaft

    Sánchez will Boden gutmachen

    Spaniens Premier auf Lateinamerikareise. Wirtschaftsinteressen und Beziehungen zu EU im Mittelpunkt.
    Von Volker Hermsdorf
  • Fall Ayotzinapa

    Staatliches Verbrechen

    Mexiko: Ehemaliger Generalstaatsanwalt im Fall der 43 ermordeten Studenten von Ayotzinapa angeklagt. Genauere Hintergründe weiter unklar.
    Von Frederic Schnatterer

Ich hoffe, dass ganz viele Leute es machen wie ich 89/90 ohne Heizung: einfach in den Museen zu überwintern.

Klaus Biesenbach, Direktor der Neuen Nationalgalerie in Berlin, gab laut dpa am Mittwoch abend an, den Winter 1989/90 wegen seines unbeheizten Studentenzimmers »im Bode-Museum« verbracht zu haben.
  • Finanzgeschäfte

    Sicherer Hafen für Geldwäscher

    Internationales Gremium bescheinigt Bundesrepublik großen Nachholbedarf beim Kampf gegen Geldwäsche.
    Von Susanne Knütter
  • Finanzpolitik

    Völlig außer Kontrolle

    Griechenland: Troika zieht ab und lässt rechte Regierung Mitsotakis von der Leine.
    Von Hansgeorg Hermann
  • Arbeitskampf

    Staffelstreik legt Bahn lahm

    Niederlande: Lokführer und Schaffner landesweit im Ausstand für Lohnerhöhung und mehr Personal.
    Von Gerrit Hoekman
  • Geschichtspolitik

    Wie weiter mit dem »Russenfriedhof«?

    Exhumieren, Identifizieren, Archivieren – und dann? Bremen streiten über den Umgang mit Überresten sowjetischer Zwangsarbeiter.
    Von Jörg Werner
  • Kunst

    Der Sog der Bilder

    Die Alte Nationalgalerie in Berlin ehrt Max Liebermann mit einer kleinen, aber feinen Hommage.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Notas de Cuba

    Paradies im Taschenlampenschein

    Es wird touristischer: Wir reisen nach Trinidad. Die knapp 77.000-Einwohner-Stadt ist voll, voll mit Touristinnen und Touristen, oft italienischen, in weißen Leinenhemden und Sommerkleidern.
    Von Ken Merten
  • Sichere Rückkehr gefordert

    Fünf Jahre nach den Massakern an den Rohingya in Myanmar sind Tausende geflüchtete Angehörige der überwiegend muslimischen Bevölkerungsgruppe im Nachbarstaat Bangladesch auf die Straße gegangen.
  • Nachschlag: Kretschmer grillen

    Es gibt im politischen Betrieb nicht viele, die den Kurs der Regierung bezüglich des Kriegs in der Ukraine kritisieren. Eine Ausnahme bildet Sachsens CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Das feministische Blatt

    Kritik »von unten«

    Vorabdruck: Vier Jahrzehnte Wir Frauen. Informations- und Kommunikationsplattform einer linken Frauenbewegung.
    Von Florence Hervé und Melanie Stitz
  • Sexualität, Partnerschaft, Familie

    Hilfe am Limit

    Besuch bei Pro Familia: Der Verband ist als Beratungsstelle stark nachgefragt. Eine prekäre Finanzlage verhindert jedoch die Ausstattung, um alle Bereiche abdecken zu können.
    Von Henning von Stoltzenberg
  • Tennis

    Das Wackelpuddingprinzip

    Die letzten Turniere des US-Open-Swing laufen noch. Das altbewährte ATP-250 in Winston-Salem und die blutjungen WTA-250er in Cleveland und in Granby (Kanada).
    Von Peer Schmitt
  • Beim Fananwalt

    Der Vergleich

    In der mündlichen Urteilsbegründung meinte Richter Oberholz, dass ihn das Zünden von Pyrotechnik durch Hansa Fans an Bilder aus dem Krieg in der Ukraine erinnere. Er entschuldigte sich erst später in einer DFB-Erklärung.
    Von René Lau
  • Internationale Solidarität

    Fußballfans für Rojava

    In Stadien wird Solidarität mit der nordsyrischen Autonomieregion gezeigt.
    Von Nick Brauns