Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Friday, 7. October 2022, Nr. 233
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
Aus: Ausgabe vom 29.07.2022, Seite 14 / Feuilleton
Programmtips

Vorschlag

Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
14 tv.jpg
Ein Themenabend für den verstorbenen Queen-Frontmann: »Freddie Mercury: Der letzte Akt«

Doppelt kocht besser: Schweinebauch mit Halloumi

Bei diesem Sendungsprodukt treten drei Duos gegeneinander an, das haben wir bereits erläutert; uns interessiert heute wieder vor allem das Rezept. Wir tippen auf Thymian als passendes Kraut, lassen uns aber wie immer sehr gerne überraschen.

Sat.1, 19 Uhr

Märkte – Im Bauch von Palermo

Wir bleiben bei Tisch, aber auf anderem Niveau: Zwischen Palermos historischen Gassen – bzw. dem, was die Mafia davon übriggelassen hat – liegt der größte und beliebteste Markt der Stadt, der Ballarò. Auf dem Markt taucht das in immer größeren Anteilen touristische Publikum in einen Reigen aus Farben, Gerüchen und Geräuschen ein. Verkäufer bieten trällernd gegrillten Fisch und frittiertes Fleisch an. Frisches Obst und Gemüse sind das ganze Jahr über zu haben – genauso wie geröstete und gesalzene Früchte oder Dörrobst. Und bei den Kommunalwahlen gerade hat sich die Mafia Palermo wieder zurückgeholt – nicht nur die kulinarischen Wunder bleiben eben auf Sizilien gleich, sondern auch die totale politische Hoffnungslosigkeit. BRD/Italien 2017.

Arte, 19.40 Uhr

Freddie Mercury: Der letzte Akt

Am 20. April 1992 fand im Londoner Wembley-Stadion das Freddie Mercury Tribute Concert statt, das mit seiner TV-Ausstrahlung rund eine Milliarde Menschen in 76 Ländern erreichte. Der Dokumentarfilm zeigt Konzertausschnitte und ein Interview mit Kashmira Bulsara, der Schwester des verstorbenen Sängers – der einer der Größten der Popgeschichte ist. GB 2021.

Arte, 21.45 Uhr

Italo Disco: Der Glitzersound der 80er

Noch mal Italien, das in den 80ern kurz zum Weltvorbild wurde, nach den Jahren der erbitterten Klassenkämpfe. Man konnte meinen, dass nun alles gut sei, aber in den 90ern kamen dann schon Berlusconi und das Ende des PCI. In den 80ern nun aber gaben sich Millionen junger Menschen dem Rhythmus einer Musik hin, die synthetische Klänge mit elektronischen Beats vermischte und diese in Videoclips sichtbar machte. Es war die Welt der Italo Disco – in Italien geboren und in Deutschland vorangetrieben, brachte sie alle zum Tanzen, die nicht lieber Punk hörten. Die Dokumentation schildert die Entstehung dieses Musikgenres. Wir empfehlen den Kauf der letzten Platte von Lucio Battisti »Hegel«, ein spätklassisches Discowerk von 1994, das schon auf Techno vorausblickt. BRD 2021.

Arte, 23.15 Uhr

Dein Abo für den heißen Herbst!

in Zeiten der sozialen Verwerfungen braucht es ein Korrektiv, das die Propaganda der Herrschenden in Wirtschaft und Politik aufzeigt. Deshalb: jetzt das jW-Abo abschließen!

Ähnliche:

  • Julien (Jean-Louis Trintignant) trifft Anna (Romy Schneider): »L...
    22.06.2022

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Greta Beccaglia macht am Montag vor dem Spiel Perugia gegen Vice...
    09.12.2021

    »Reg dich nicht auf«

    Italien: TV-Reporterin während Liveübertragung sexuell belästigt. Reaktion der Kollegen löst Empörung aus
  • Im wahren Leben kein Besserwisser: Komödiant Hans-Joachim Preil
    10.06.2021

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht

Regio:

Mehr aus: Feuilleton