Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Unbekannt verzogen

    Ministerium verdunkelt

    Seehofer verteidigt Abschiebung von Terrorverdächtigem nach Weihnachtsmarkt-Anschlag. Dessen Handy war noch nicht einmal ausgewertet
    Von Claudia Wangerin
  • Kein Misserfolg

    Wer von einem »gescheiterten Gipfel« spricht, verkennt, welche politische Dynamik im innerkoreanischen Dialog seit dem Jahreswechsel 2017/18 entfesselt wurde.
    Von Rainer Werning
  • Unvertretene des Tages: Ukraine

    Über Russland schlecht singen, das geht, in Russland schlecht singen nicht. Maruv, die dieses Jahr die Ukraine beim Eurovision Song Contest hätte vertreten sollen, sah das nicht ein – und sagte ihren Auftritt ab.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Ungleicher Konkurrenzkampf

    Freie Fahrt für Uber

    Scheuer macht's möglich: Taxifahrer jobben am Rande des Existenzminimums. Weil der US-Spekulantenkonzern Uber vermeintlich billiger ist, will der Bundesverkehrsminister dessen Methoden legalisieren
    Von Peter Schaber
  • Syrien und der Westen

    Hunger als Waffe

    Keines der vorgeblichen Ziele des Westens ist mit den Sanktionen gegen Syrien erreicht worden. Unter den Strafmaßnahmen leidet vor allem die Zivilbevölkerung.
    Von Wiebke Diehl
  • »Schwer irritiert«

    Landesverband auf Autopilot

    Potsdam: Polizeigesetz bedroht Grundrechte der Bevölkerung. Brandenburger Linkspartei bekommt scharfen Gegenwind – auch aus den eigenen Reihen.
    Von Markus Bernhardt
  • Mietenwahnsinn

    Sportschule von Verdrängung bedroht

    In Berlin-Kreuzberg hat ein Immobilienbesitzer die seit Jahrzehnten etablierte »Yayla-Sportschule« ins Visier genommen. Ihre Existenz ist bedroht.
    Von Marc Bebenroth
  • Rüstungsexporte

    Freibrief für Waffenexporteure

    Landgericht Kiel schließt Deal mit Waffenhändlern. Bewährungs- und Geldstrafen für die Beschuldigten. Antimilitaristen sind entsetzt
    Von Lenny Reimann
  • Lohndumping im Gesundheitswesen

    Bezahlung nach Nase

    An der Rehaklinik Medical Park in Berlin wurden die Arbeitsbedingungen bisher individuell ausgehandelt. Beschäftigte fordern nun einen Haustarif in Anlehnung an den Flächentarifvertrag des öffentlichen Dienstes
    Von Bernd Müller
  • Gipfel Nordkorea/USA

    Gipfel vorzeitig beendet

    Der Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und dem Staatschef Nordkoreas Kim Jong Un in Hanoi ist vorzeitig zu Ende gegangen: Washington will die Sanktionen gegen Pjöngjang nicht vollständig aufheben.
  • Venezuela

    Erinnerung an Aufstand

    Tausende Menschen haben am Mittwoch (Ortszeit) in Venezuelas Hauptstadt Caracas an den 30. Jahrestag des »Caracazo« erinnert.
  • Debatte im Unterhaus

    Test für »Brexit«-Votum

    Tories wollen Austrittsdatum beibehalten. Labour plant Antrag für neues Referendum
    Von Christian Bunke, Manchester
  • Hunderte zu Konferenz erwartet

    Kaperung gescheitert

    Mehr als 60 Organisationen unterstützen zweite Wiener Rosa-Luxemburg-Konferenz. Vorwürfe von »Antinationalen«.
    Von Christian Kaserer, Wien
  • Gipfel in Hanoi

    Normalisierte Beziehungen

    Vietnam sucht internationale Verantwortung. Vergleiche mit Nordkorea hinken
    Von Gerhard Feldbauer
  • Kurdistan und Türkei

    Ausweitung der Kampfzone

    Tausende inhaftierte Mitglieder der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in türkischen Gefängnissen treten ab dem heutigen Freitag in einen unbefristeten Hungerstreik, um gegen die Haftbedingungen von Öcalan zu protestieren.
    Von Nick Brauns
  • Krise in Ecuador

    Moreno droht Abwahl

    Korruptionsaffäre um Präsidenten Ecuadors. Vorgänger Correa fordert Verhaftung
    Von Volker Hermsdorf

Er eignet sich nicht für Schaufensteranträge und Symbolpolitik.

Sebastian Striegel, rechtspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Magdeburger Landtag, kritisierte in einer Mitteilung am Donnerstag die dortige Debatte um einen Untersuchungsausschuss zum Tod von Oury Jalloh.
  • Ringen um Einfluss

    Den Haag trotzt Paris

    Zu »gemeinsamen Unternehmen« mit Firmen anderer Staaten hat Frankreichs Regierung klare Position: Wir haben das Sagen. Das stößt im Falle Air France-KLM auf Unmut in Den Haag: mit Konsequenzen
    Von Gerrit Hoekman
  • Digitaler Schagabtausch

    Bestätigte Attacke gegen »Trollfabrik«

    Mit »Putins Koch« ist nicht zu spaßen. »Gospodin Prigoschin« betreibt einen Cyberdienst, der den US-Kontrahenten zusetzt. Jetzt gaben die Amis einen Angriff zu, der fast erfolgreich gewesen wäre.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Pop

    »Sumpfesche liegt bei 1.370 Euro«

    Das gute Stück von innen – Saitenreiter baut Gitarren nach Wunsch und kümmert sich um die Wehwehchen der sechssaitigen Gefährtin. 2019 feiert er 10jähriges Jubiläum. Ein Gespräch mit Jens Walter
    Von Anne-Lydia Mühle
  • Nachruf

    Kältetod in Hannover-Linden. Nachruf auf einen Freund

    An seinem Geburtstag vor zwei Jahren wurde unser Freund und Genosse Jürgen Niemann aus seiner winzigen Wohnung am Kötnerholzweg gezwungen. Eine von jährlich zirka 400 Zwangsräumungen in Hannover ...
    Von Jürgen Otte und Sprecherinnen- und Sprecherrat Die Linke Hannover, Linden-Limmer
  • Kino

    Wie man die Würde bewahrt

    Mafiafilm, Liebesdrama, Gesellschaftsgeschichte: Jia Zhang-Kes Meisterwerk »Asche ist reines Weiß«
    Von Kai Köhler
  • Klassengesellschaft

    Na und?

    Ein Kommentar zur Rente des Daimler-Bosses Dieter Zetsche war in der Süddeutschen Zeitung neulich mit »4.200 Euro täglich – na und?« überschrieben ...
    Von Bettina Kenter-Götte
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • 8. März

    »Seid laut, seid bunt«

    Internationaler Frauenkampftag am 8. März: Aktionsformen vom kollektiven Aufschrei bis zum diskreten Bummelstreik
    Von Gitta Düperthal
  • Basketball

    Der Talentschuppen

    Sportliches Aushängeschild für Brandenburg: Beim SSV Lok Bernau trainiert Nachwuchs für Alba Berlin.
    Von Oliver Rast
  • Fußball

    »Antifa-Fankultur lebt«

    Die Auswärtstrikots des Clapton CFC erinnern an die internationalen Brigaden im spanischen Krieg gegen Franco – 11.000 Stück hat der kleine Londoner Amateurfußballverein verkauft, die Nachfrage war ein Schock.
    Von Christian Bunke