75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 16. August 2022, Nr. 189
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Ressourcen für Aufklärung

    Auch dieses Jahr endet für die junge Welt nicht am 31. Dezember, sondern mit dem gemeinsamen Singen der Internationale zum Abschluss der Rosa-Luxemburg-Konferenz am Samstag, den 13. Januar 2018.
  • Weihnachten

    Geschlossene Gesellschaft

    Armes reiches Land: Über Konsumklima und pralle Staatskassen wird jubiliert, doch unten kommt immer weniger an. Die soziale Frage zu stellen ist nötiger denn je
    Von Michael Merz
  • Rosa-Luxemburg-Konferenz

    Ressourcen für Aufklärung

    Auch dieses Jahr endet für die junge Welt nicht am 31. Dezember, sondern mit dem gemeinsamen Singen der Internationale zum Abschluss der Rosa-Luxemburg-Konferenz am Samstag, den 13. Januar 2018.
  • Polen

    Hegemonie mit Hohlräumen

    Polen und sein Katholizismus: auch wenn Weihnachten in Polen vor allem ein Fest des Konsums ist, haben sich bestimmte religiöse Traditionen bis heute erhalten.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Holocaust-Forschung

    Es war doch Hitler

    Das Münchner Institut für Zeitgeschichte wird nach dem Urteil seines Chefs seit Ende Oktober von einem gefährlichen Untier verfolgt.
    Von Otto Köhler
  • Obdachlosigkeit

    »Ich bettele aus Prinzip nicht«

    Viele Menschen, die auf der Straße leben, leiden in der Weihnachtszeit nicht nur unter der Kälte, sondern auch unter emotionalem Stress. Gespräch mit Anatolij
    Interview: Kristian Stemmler
  • Kapital und Arbeit

    Teilerfolg für Stahlkocher

    Thyssen-Krupp und IG Metall einigen sich vor Fusion mit Tata auf Beschäftigungs- und Standortgarantien für neun Jahre
    Von Stefan Thiel
  • Arbeitskampf

    Gelbe Tonne bleibt voll

    Zwei Tage vor Heiligabend ist die Belegschaft des Entsorgungsunternehmen Alba Logistik GmbH in den Streik getreten
    Von Florian Sieber
  • Katalonien

    Votum gegen Madrid

    Katalonien: Unabhängigkeitsbewegung verteidigt absolute Mehrheit. Protest gegen Zwangsverwaltung
    Von André Scheer
  • Lateinamerika

    Gegen den Rechtstrend

    Lateinamerika erlebt gegenwärtig eine rechte politische Wende. Der Widerstand dagegen wird immer stärker
    Von Volker Hermsdorf
  • Palästina

    Klatsche für Trump

    Mehrheit der UN-Mitglieder spricht sich trotz Drohungen Washingtons gegen einseitige Änderungen des Status Jerusalems aus
    Von Roland Zschächner
  • Philippinen

    Zurück auf dem Kriegspfad

    Der philippinische Präsident Rodrigo R. Duterte und die radikale Linke: Erst hofiert, dann düpiert
    Von Rainer Werning

Dass Sex freiwillig sein muss, ist doch an sich selbstverständlich. Aber wenn man das in einem Gesetz formuliert, scheint es zu provozieren.

Nina Röhlcke, Kulturrätin an der schwedischen Botschaft in Berlin, am Freitag gegenüber vice.com. Deutsche Journalisten missverstehen das neue schwedische Sexualstrafgesetz.
  • Arbeitskämpfe

    Anerkennung durch Verspätung

    Ryanair versucht europaweit die Gewerkschaften aus dem Unternehmen rauszuhalten. In der BRD wehrten sich die Piloten nun erstmals in der Geschichte des Billigfliegers mit Streik
    Von Claudia Wrobel
  • Sozialdemokratismus

    Mähroboter auf dem Idafeld

    In mein Feindbild passen alle Politiker, aber Sarrazin ist mir der schnuckligste, schon wegen seines Schnauzbarts, der an Günter Grass, Wolf Biermann und Lech Wałęsa anschließt.
    Von Bert Papenfuß
  • Weihnachtslieder

    Geröcheltes Frohlocken

    Sie knallten uns 1986 die ewigen Weihnachtshits dermaßen vor die Mütze, dass wir meinten, ein ICE überfährt uns. Auch wenn es den damals noch gar nicht gab. Gemeint ist eh’ ein volltrunkener!
    Von Walter Hausen
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Faschismus

    Mord auf Befehl

    Vor 75 Jahren wurden elf Widerstandskämpfer der »Roten Kapelle« in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Viele von ihnen waren Kommunisten
    Von Cristina Fischer

Kurz notiert

  • Fest der Liebe

    Bushaltestelle

    Ein Ort, der den Aufbruch vorwegnahm. / Hier wurden / alkoholbefeuerte Pläne / geschmiedet, geträumt, geküsst.
  • Befreiungstheologie

    »Alles musste ganz mutig raus«

    Gibt es linkes Weihnachten? Ein Gespräch mit Dr. Seltsam über Jesus, Che, Kartoffelsalat, Handauflegen und die Offenbarung: »Und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit, die Toten zu richten.«
    Von Christof Meueler
  • Adventsparadies

    Fürstliche Weihnachten

    Regensburg existiert, wie München, eigentlich nicht. Es gibt einen Stadtkern aus dem Mittelalter und ringsum Immobilienprojekte. Und in alten engen Gasserln, zwischen Kircherln und Kapellerln, wohnt das Jesukindlein.
    Von Maximilian Schäffer
  • Weihnacht-Love-Story

    Die Tomate und das Hörnla

    Eine etwas kurios, aber nicht unattraktiv geformte Kartoffel hatte sich in eine sizilianische Tomate verliebt. Die wäre tief errötet, wenn sie das nicht schon gewesen wäre.
    Von Wiglaf Droste
  • Geheimpop

    The Wer?

    Eine Band, die bald 50 Jahre existiert, wird sich im Laufe ihrer Karriere doch auch zum Weihnachtsfest geäußert haben müssen?! Um die Rolling Stones geht es nicht. Wir sprechen von The Residents. The Wer?
    Von Sebastian Carlens
  • Weihnachtsmusik

    Aus einer Wurzel zart

    Die Gefühle, die Melodien hervorrufen, lassen sich der irdischen Liebe zuordnen, der erotischen und der zu den Menschen, welche die Kommunisten »Internationalismus« nennen.
    Von Stefan Siegert
  • Hummer oder Kalb

    In dem Animationsfilm »Das Weihnachtsessen« (Deutschland 2015) soll ein Hase der Feiertagsbraten für eine alleinerziehende Füchsin und ihre drei Kinder werden. Aber die Liebe ist die größte Kraft!