Gegründet 1947 Freitag, 15. November 2019, Nr. 266
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Spanien

    Geburtstermin verschoben

    Kataloniens Ministerpräsident verkündet Mandat für Unabhängigkeit, verzichtet aber auf Umsetzung. Madrid setzt auf Repression
    Von André Scheer
  • Arbeitsrecht

    »Betriebsräte waren nie gut gelitten«

    Ohne gesetzlich verbriefte Interessenvertretung ist das Arbeitsrecht im Betrieb nur die Hälfte wert. Gespräch mit Rolf Geffken
    Interview: Johannes Supe
  • Dialog. Worüber?

    Außer den rechtsliberalen »Ciutadans« und der PP fordern alle Parteien einen Dialog zwischen Madrid und Barcelona.
    Von Mela Theurer, Barcelona
  • Tourismusförderer des Tages: Ukraine

    Die Ukraine führt ein neues Grenzregime ein. Eigentlich soll dieses nur für Menschen aus Russland gelten. Doch nun müssen alle am Schlagbaum ihre Fingerabdrücke abgeben
    Von Reinhard Lauterbach
  • IG BAU

    Gewerkschaft für Sozialstaat

    In seiner Grundsatzrede skizziert der Vorsitzende der IG BAU eine andere Republik: In der bekämen Arbeiter erst mehr Lohn und im Alter eine höhere Rente, auch das Wohnen wäre günstiger
    Von Johannes Supe
  • Gewerkschaftstag

    Wie nah ran an die SPD?

    Bewertung der amtierenden Regierung sorgt für Diskussionen bei der IG BAU. Frauenquote beschlossen.
    Von Johannes Supe
  • Klassengesellschaft

    An und für sich

    Widerspruchserfahrungen und Gesellschaftsbilder im Kapitalismus. Wie steht es mit dem Klassenbewusstsein der Lohnabhängigen?
    Von Werner Seppmann
  • Arbeitskampf

    Das Kreuz mit der Demokratie

    Im Saarland streikten erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik Beschäftigte einer katholischen Klinik
    Von Stefan Thiel
  • Kernkraftgegner

    Blockadeversuch gegen Castorschiff

    Kernkraftgegner haben am Mittwoch am unteren Neckar versucht, ein Spezialschiff mit hochradioaktivem Atommüll zu blockieren.
  • Spionage

    Bewährungsstrafe für Agenten

    Wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit ist am Dienstag in Hamburg ein aus der Türkei stammender Journalist zu einer Haftstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden.
    Von Nick Brauns
  • Wahlkampf

    Wer ist der bessere Sheriff?

    »Phantomdiskussion«: TV-Duelle der Spitzenkandidaten und der kleinen Parteien in Niedersachsen
    Von Kristian Stemmler
  • Kaputt gespart

    Chaotische Zustände

    Auch eine Woche nach dem Unwetter »Xavier« läuft der Bahnverkehr noch nicht überall wieder regulär. Politiker und Gewerkschafter kritisieren das DB-Management
    Von Katrin Küfer
  • Arbeitskampf

    Rabattschlacht bei Kaufhof

    Kaufhof will Tarifbindung zerschlagen: Lohnkürzung und verlängerte Arbeitszeit vorgesehen
    Von Simon Zeise
  • Kurdistan

    Zahnloses Embargo

    Bagdad verweigert nach kurdischem Unabhängigkeitsreferendum Dialog mit Erbil
    Von Nick Brauns
  • Puerto Rico

    Hetze gegen Bürgermeisterin

    Washington lanciert nach Kritik an mangelnder US-Hilfe für Puerto Rico Kampagne gegen Carmen Yulín Cruz
    Von Jürgen Heiser
  • Niederlande

    Höllenritt für Rutte

    Nach 209 Tagen steht in den Niederlanden eine Regierung. Doch die Koalition verfügt nur über eine knappe Mehrheit
    Von Klaas Brinkhof

Das ist kein Papiertiger, aber auch keine Verleugnung urchristlicher Werte, sondern pragmatische Politik.

Der Grünen-Politiker Boris Palmer gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung über die geplante Ausweitung der Zahl sicherer Herkunftsländer
  • »Digitaler Wandel«

    EU hegt Finanznachwuchs

    Konkurrenz im Geldgeschäft: Kommission will Wettbewerbsnachteile für »Fintechs« durch etablierte Banken verhindern
    Von Gerrit Hoekman
  • Politisches Theater

    Vergönnt zu hassen

    Bis Ende letzter Woche lief im Berliner Theater unterm Dach »Rosa – Trotz alledem«, ein Theaterprojekt von Anja Panse und Barbara Kastner. Premiere war im Juni. Hoffentlich geht es in anderen Städten weiter.
    Von Anja Röhl
  • Ewige Liebe

    Nicht wenige Unternehmer aus dem Silicon Valley halten die Sterblichkeit für ein technisches Problem, für das sich in naher Zukunft eine Lösung finden werde. Zu ihnen gehört Martine Rothblatt.
    Von Thomas Wagner
  • Rezension

    Kartograph und Flaneur

    Reflexionen mit dem Hammer: Ein Band mit Texten zur Musik und Kunst von Hans G Helms (1932–2012)dokumentiert die Vielschichtigkeit seines ideologiekritischen Ansatzes
    Von Elvira Seiwert
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Kuba

    Erst kommt das Fressen

    Organisationen und westliche Staats- und Medienvertreter basteln an einer journalistischen Opposition in Kuba. Auch die Taz hilft dabei
    Von Volker Hermsdorf
  • DKP zum Fall Silvia Gingold

    Die DKP sieht in dem Urteil des Verwaltungsgerichts Kassel einen Skandal. Dies hatte alle Anträge der Antifaschistin auf Löschung der über sie geführten Verfassungsschutzakte abgelehnt.
  • Rugby

    Sprints mit Ei

    Rugby-Häppchen für die Werbepause: Eine Traditionssportart soll vermarktet werden
    Von Oliver Rast
  • Fußball-WM

    Ohne Oranje, Chile, USA

    Die Niederländer können den Sommerurlaub 2018 buchen. Sie hätten 7:0 gegen die Schweden gewinnen müssen, um diese noch vom zweiten Gruppenplatz zu verdrängen.
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Antifaschistische Politik heißt, sich nicht an der äußeren Form des politischen Auftretens abzuarbeiten, sondern am menschenverachtenden Inhalt. «