Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Juni 2019, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Pandoras Büchse füllen

    Vizekanzler Gabriel nennt Leitlinien für deutsche Rüstungsexporte. Waffenlieferungen in Krisenregionen nicht ausgeschlossen. Öffentliche Debatte soll Proteste ersticken.
    Von Johannes Supe
  • Schauspiel einer Wahl

    Nach der Anhörung der »Kandidaten« stimmt das Europaparlament in Brüssel über die neue EU-Kommission ab. Überraschungen sind nicht vorgesehen
    Von Andreas Wehr
  • »Das PKK-Verbot muss aufgehoben werden«

    Die Kurden in der Region um das syrische Kobani haben keine Hoffnung auf Hilfe der türkischen Regierung gegen die Terrormiliz IS. Gespräch mit Sabine Leidig
    Interview: Interview: Elsa Koester
  • IS zurückgedrängt

    Zahlreiche Tote bei antiislamistischen Protesten in der Türkei. Ausnahmezustand über kurdische Landesteile verhängt
    Von Nick Brauns
  • Großer Rückhalt

    Boliviens linker Präsident Evo Morales steht vor der Wiederwahl. Die Opposition hofft auf Stimmenteilung
    Von Benjamin Beutler
  • Traurige Show in Mailand

    »EU-Beschäftigungsgipfel«: Richtiges Thema, kaum Lösungsansätze und viel Scheinheiligkeit stellen ernsthafte Absicht in Frage
    Von Klaus Fischer
  • Zweitjob lebensnotwendig

    Kambodschas Lehrer fordern höhere Entlohnung. Doppelbelastung schwere Hypothek für Bildungssystem
    Von Thomas Berger

Kurz notiert

  • Grüße aus Gütersloh

    Medienriese Bertelsmann übernimmt Hamburger Konzerntochter Gruner + Jahr ganz. Das Konzept erscheint vage. DJV appelliert: Arbeitsplatzabbau überdenken
    Von Dieter Schubert
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Herr Ramelow und seine Partei Die Linke opfern die letzten Sympathien linker Wählerschichten auf dem Altar des Antikommunismus.«