Gegründet 1947 Freitag, 27. Mai 2022, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.10.2014, Seite 16 / Sport

Fankultur 2014

Rom. Der inhaftierte AS-Rom-Hooligan Daniele De Santis hat gestanden, vor dem Pokal-Endspiel zwischen dem SSC Neapel und dem AC Florenz (3:1) in Rom am 3.Mai auf den neapolitanischen Fan Ciro Esposito geschossen zu haben. Dieser war nach sieben Wochen im Koma seinen Verletzungen erlegen. Bisher hatte der nach der Schießerei inhaftierte De Santis seine Verantwortung bestritten. Nun sagte er aus, dass er aus Selbstverteidigung geschossen habe, da er von Esposito und anderen Neapel-Hooligans angegriffen worden sei. (sid/jW)

Mehr aus: Sport