Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. Oktober 2020, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken
  • ¡Adiós, Comandante!

    Venezuela: Abschied von Hugo Chávez. Hochrangige Delegationen aus 55 Ländern bei Trauerfeier in Caracas. Leichnam wird einbalsamiert. Nicolás Maduro neuer Staatschef.
    Von André Scheer
  • »Das ist Spaltung pur«

    Mit dem »Mastervertrag« wird die Abwicklung des Bochumer Opel-Werks akzeptiert. Die Belegschaft wehrt sich. Ein Gespräch mit Rainer Einenkel
    Interview: Daniel Behruzi
  • Tradierter Kriegsklunker

    Ein Orden begleitet die deutsche Militärgeschichte und läßt sich nicht erneuern.
    Von Kurt Pätzold
  • ¡Hasta siempre!

    Hugo Chávez widmete sein Leben der Schaffung einer besseren Gesellschaft.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Plan für Verhandlungen

    Syrische Regierung zu umfassenden Gesprächen mit der bewaffneten Opposition bereit.
    Von Karin Leukefeld
  • Krise als Dauerbrenner

    Neue Sanktionen gegen Nordkorea. Pjöngjang kündigt Waffenstillstandsabkommen von 1953.
    Von Knut Mellenthin

Merkel ist die Kurtisane der Reichen Europas.

Oskar Lafontaine (Linkspartei) über Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der ZDF-Sendung »Maybrit Illner«
  • »Evil empire«

    Vor 30 Jahren nannte US-Präsident Ronald Reagan die Sowjetunion »Reich des Bösen«.
    Von Knut Mellenthin
  • »Das Problem heißt Rassismus«

    Gespräch mit Koray Yilmaz-Günay. Über die Lage von Migranten, staatlichen Rassismus und Versäumnisse linker Politik.
    Interview: Markus Bernhardt
  • Grundlage der Entwicklung

    Im März 1913 veröffentlichte Lenin seinen Artikel »Drei Quellen und drei Bestandteile des Marxismus«.
  • Der Schwarze Kanal: Auf Äquidistanz

    Es ist ja keineswegs so, daß ND-Chefredakteur Tom Strohschneider die Verdienste des verstorbenen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez nicht zu würdigen wüßte.
    Von Werner Pirker
  • Die Pannschüppe

    Ich hatte nur einen linken Fuß und war linker Verteidiger. ABC-Waffen: die jW-Wochenendgeschichte.
    Von Wolfgang Welt
  • Über Retromania

    Das letzte Mal, als wir State-Of-The-Art-Pop richtig up to date fanden, war das zu Zeiten der LP »Heathen« von David Bowie.
    Von Reinhard Jellen
  • Tagliatelle al prosciutto

    »Die Müßiggänger« ist Federico Fellinis erster vielbeachteter Film, er verabschiedet sich damit von seiner Jugend und seiner Heimatstadt Rimini.
    Von Ina Bösecke
  • Tränen eines Volkes

    Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat sein Land, Lateinamerika und die Welt verändert.
    Von André Scheer