75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 28. Januar 2022, Nr. 23
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Krieg als Kinderspiel

    Feuer frei auf »Klein-Mitrovica«: Rekrutierungsmethoden der Bundeswehr immer makabrer. Verteidigungsminister bei Trauerfeier in Hannover mit Durchhalteparolen.
    Von Frank Brendle
  • Dringend gebraucht

    junge Welt wird es auch künftig weitgehend kostenlos im Internet geben.
  • Miez, miez

    Leserinnenfang, aber wie? Die junge Welt baut dabei auch auf Ihren Rat.
    Von Peter Steiniger
  • Dreist, beschränkt, verlogen

    Ex-Linken-Chef beim Marx21-Kongreß zu drei Reizvokabeln: Kommunismus, Antisemitismus, Trotzkismus.
    Von Oskar Lafontaine
  • Rückzug nach vorn

    Schönheit und Gerechtigkeit. Zum achtzigsten Geburtstag von Erasmus Schöfer
    Von Dietmar Dath

Gott ist nicht nur ein Gott der Liebe, sondern auch ein Gott der Gerechtigkeit. Beten und Bomben, ja, das geht!

Matthias Matussek auf Spiegel online als Replik auf den Antikriegsappell, den Ex-Bischöfin Margot Käßmann an den Evangelischen Kirchentag richtete
  • Staatsterrorismus

    Der »Kommissarbefehl« – Freibrief für Naziverbrechen an der Ostfront.
    Von Dietrich Eichholtz

Kurz notiert

  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Der Vorgänger des jetzigen Bundespräsidenten mußte noch den Hut nehmen, da er unverblümt die deutsche Beteiligung an Kriegen mit geopolitischen und ökonomischen Interessen begründete.«