Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
  • Zeit, sich zu wehren

    Wenn Streß krank macht, die Inhalte auf der Strecke bleiben und das Geld nicht zum Leben reicht, bleibt nur eins: Bildungsblockaden einreißen
    Von Markus Bernhardt
  • »Unis verkommen zu Ausbildungsstätten«

    Das Aktionsbündnis gegen Studiengebühren wehrt sich seit zehn Jahren gegen soziale Selektion und den Zugriff der Wirtschaft auf das Hochschulsystem. Ein Gespräch mit Jessica Castro Merino
    Von Interview: Ludger van der Heyden
  • Zeit und Mut für Kritik

    Bachelor-Studiengänge können Hochschulen zum bloßen Erfüllungsgehilfen von ökonomischen Verwertungsinteressen machen – wenn Dozenten und Studierende es zulassen
    Von Uwe Hirschfeld
  • Ab in die Mitte

    Studie des Bildungsministeriums malt ein düsteres Bild: Jungakademiker wollen mit Politik nichts mehr zu tun haben
    Von Ralf Wurzbacher
  • Heißer Sommer

    Obwohl die Studienbedingungen zunehmend unzumutbar sind, ist breite Gegenwehr ausgeblieben. Mit dem Bildungsstreik könnte sich das ändern
    Von Jonas Rest
  • Streit um den Bärtigen

    AStA der Uni Trier will Marx behalten, aber mit dem realen Sozialismus lieber nichts zu tun haben. Eine Stellungnahme der Hochschulgruppe LinkeListe
  • Unter Beobachtung

    Spitzel schnüffeln bei Studenten. Bündnis für Meinungsfreiheit vermutet VS-Leute an sächsischen Hochschulen. Staatsschutz arbeitet verdeckt an Unis
    Von Emanuel Nahrstedt
  • Datenschutz bankrott

    Bundesbeauftragter zieht negative Bilanz und wirft Regierung Untätigkeit vor. Konzernschnüffeleien sind aus seiner Sicht nur die »Spitze des Eisbergs«.
  • Eiferer in Genf

    Die Israel-Kritik des iranischen Präsidenten auf UN-Konferenz löst erwartete Reflexe aus.
    Von Knut Mellenthin
  • Die Wende von Salerno

    Kriegskoalition gegen Nazideutschland: 1944 setzte Italiens KP-Chef Togliatti sein Konzept durch.
    Von Gerhard Feldbauer

Am Mittwoch wird es darum gehen, wie man einem Volk Mut macht, das nur noch von roten Zahlen hört.

Die Financial Times Deutschland zum »Konjunkturgipfel« von Regierung, Unternehmerverbänden und Gewerkschaften

Kurz notiert