Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2024, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2767 GenossInnen herausgegeben
  • Erdrutsch in Den Haag

    Deichbruch in den Niederlanden

    Islamhasser Geert Wilders mit seiner Partei für die Freiheit gewinnt niederländische Parlamentswahlen deutlich. Die Regierungsbildung dürfte allerdings schwierig werden.
    Von Gerrit Hoekman
  • Bayern mit Grachten

    Die Dialektik der globalen Konterrevolution seit 1991 hat den Typus Trump-Wilders-Orbán hervorgebracht – ein Ausdruck der Krise des westlichen Systems und dessen wachsender Neigung zu gewaltsamen Aktionen.
    Von Arnold Schölzel
  • Unblock Cuba!

    Urteil mit Symbolkraft

    Internationales Tribunal: Zahlreiche Zeugenaussagen untermauern Völkerrechtswidrigkeit von US-Blockade gegen Kuba.
    Von Ina Sembdner
  • Unblock Cuba!

    »Kompendium mit allen Auswirkungen der Blockade«

    Internationales Tribunal liefert Argumente und eine Handreichung für den Kampf Kubas gegen US-Strafmaßnahmen, die seit mehr als 60 Jahren verhängt werden. Gespräch mit Yaira Jiménez Roig, Botschafterin Kubas in Belgien.
    Von Ina Sembdner
  • Gesundheitspolitik

    Suizidrate stark gestiegen

    In der BRD gab es 2022 mehr als 10.000 »Freitode«. Koordinationsstelle für Prävention gefordert.
    Von Oliver Rast
  • Staatliche Repression

    Razzienqueen Faeser

    Knapp drei Wochen nach dem Verbot von Hamas und Samidoun fanden am Donnerstag morgen Haussuchungen bei »Mitgliedern« und »Anhängern« der Gruppierungen in vier Bundesländern statt.
    Von Jamal Iqrith
  • Milliardenlücke im Bundeshaushalt

    Union will Regierungskrise

    CDU und CSU nutzen den Budgetstreit im Bund für weitere Angriffe auf die Ampel. Lindner kündigt kurzfristig einen Nachtragshaushalt an, derweil warnen Verbände vor Sozialraub.
    Von Marc Bebenroth
  • BRD und Italien

    Keine Differenzen mit Meloni

    Demonstrative Einigkeit bei deutsch-italienischen Regierungskonsultationen in Berlin.
    Von Philip Tassev
  • Berliner Wohnungsbaugesellschaft

    Neues Milliardenloch

    Berliner Schulbauoffensive: Einbindung landeseigener Howoge-GmbH kostet nicht eine, sondern 11,7 Milliarden Euro. Initiative wittert Verfassungsbruch.
    Von Ralf Wurzbacher
  • HHLA

    Megadeal zieht sich hin

    Teilverkauf des Hamburger Hafens an Schweizer Großreederei MSC kommt nur schleppend voran.
    Von Burkhard Ilschner
  • Linke Medien

    »Wir wollten etwas praktisch werden lassen«

    Vierzig Jahre radikal: Mit »Die Revolte bin ich« liegt ein zweibändiges Kompendium der Autonomen-Zeitschrift in Buchform vor. Ein Gespräch mit Frans Scholten
    Interview: Barbara Eder
  • Essequibo-Streifen

    Streit um ölreiches Grenzgebiet

    Venezuela will die Bevölkerung im Dezember in einem Referendum über einen alten Territorialkonflikt mit dem Nachbarland Guyana entscheiden lassen.
    Von Volker Hermsdorf
  • Korea

    Pjöngjang erobert Weltraum

    Nach dem erfolgreichen Start eines Aufklärungssatelliten wurde ein 2018 zwischen den beiden koreanischen Staaten getroffenes Militärabkommen außer Kraft gesetzt.
    Von Jörg Tiedjen
  • Nahostkonflikt

    Warten auf Feuerpause

    Die Krankenhäuser im Norden Gazas sind weitgehend evakuiert. Das israelische Bombardement konzentrierte sich auf den Süden des Küstenstreifens. Der Gefangenenaustausch soll am Freitag beginnen.
    Von Gerrit Hoekman
  • Nahostkonflikt

    Keine Ruhe im Irak

    Bagdad beklagt Feindseligkeiten zwischen Milizen und US-Armee vor dem Hintergrund des jüngsten Gazakriegs und besteht auf seiner Souveränität.
    Von Knut Mellenthin

Dieses wunderbare, bunte, freie, demokratische, herzliche Land braucht unsere Solidarität.

Der Bundestagsabgeordnete Michael Roth (SPD), ehemaliger Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, über seine Reise nach Israel am Donnerstag im Kurznachrichtendienst X
  • Wirtschaftskrise

    Bad News aus UK

    Großbritannien erlebt schlechteste Wirtschaftsperiode seit den 1920er Jahren. Regierung will mit Steuersenkungen entgegenwirken.
    Von Dieter Reinisch
  • Sri Lanka

    Politiker haften für Wirtschaftskrise

    Oberstes Gericht Sri Lankas spricht ehemalige Regierung schuldig. Bürger haben Anspruch auf Schadenersatz für verfehlte Wirtschaftspolitik. Amtsnachfolger und IWF auf Privatisierungskurs.
    Von Thomas Berger
  • Nostalgietrip des Tages: Gender

    Im Gespräch mit der Jugend – hier: den eigenen Töchtern – erkennt man, wie sehr sich doch die Zeiten seit der eigenen Kindheit geändert haben. In vielem gar nicht.
    Von Marc Hieronimus
  • Hardcore

    Erhöhte Stromrechnungen

    Mit Mitteln von Attentätern und Carlos Santana: Angel Du$t, Dying Fetus und Nasty mit neuem Material.
    Von Ken Merten
  • Kunst

    Das Lachen alter Frauen

    Renate Herter zeigt »Eigensinnige Körper – Heimliche Territorien« im Berliner Schloss Biesdorf.
    Von Christine Kriegerowski
  • Sexualisierte Gewalt

    Ein schwieriges Erbe

    Eine Ausstellung im Schwulen Museum über sexualisierte Gewalt an Kindern innerhalb der eigenen Bewegung.
    Von Florian Osuch
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht.
  • Tag gegen Gewalt an Frauen

    »Bei Frauen und Kindern wird als erstes gespart«

    Über die starke Belastung der Frauenhäuser, mangelnden Schutz vor Gewalt und unsichere Finanzierung. Ein Gespräch mit Elisabeth Oberthür vom Verein Frauenhauskoordinierung.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Intersektionalität

    »Mehr als Aushängeplakate«

    Der Dachverband der Migrantinnenorganisationen, Damigra, fordert zur Jahreskonferenz »gelebte Solidarität«.
    Von Gitta Düperthal
  • Buchrezension

    Kinderheime als Versuchslabore

    »Heimgesperrt«: Medikamentenversuche der Pharmaindustrie an Kindern in den 60er und 70er Jahren der Bundesrepublik.
    Von Mona Grosche
  • Konferenz zu Journalismus

    Am Thema vorbei

    Podiumsdiskussion der TU Berlin und des DJV zu »Aktuelle Herausforderungen des Journalismus« umschifft Diskussionsthema.
    Von Carmela Negrete
  • Auf die Straße gegen den Krieg!

    Am Samstag, dem 25.11., werden viele Menschen aus dem Bundesgebiet nach Berlin kommen, um unter der Losung »Nein zu Kriegen – Rüstungswahnsinn stoppen – Zukunft friedlich und gerecht gestalten« zu demonstrieren.
  • Staatsfeind Fußballfan

    Operationsgebiet Stadion

    Reformunfähig: Datei »Gewalttäter Sport« bleibt – trotz stabiler »Sicherheitslage« in Arenen.
    Von Oliver Rast
  • Beim Fananwalt

    Am Beispiel der Straße

    Verbundenheit zum eigenen Verein ist für viele Fans wichtig, Dauerkarte und Vereinsmitgliedschaft bezeugen das. Hinzu kommt, dass der Fan nur als Mitglied wirklich Einfluss auf Entscheidungen seines Vereins nehmen kann.
    Von René Lau