Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
  • Kolumbien

    Von Frieden weit entfernt

    Der Leiter der UN-Mission in Kolumbien macht das Ausmaß von Gewalt gegen Linke deutlich. Berichte über Folter an FARC-Kämpfern.
    Von Frederic Schnatterer
  • Der Sumpf im Sumpf

    Ein Korpsgeist, ein Feindbild: alles »Fremde«, Linke, Weibliche. Ein Sumpf, der einem angst und bange machen muss, denn dort werden Uniform und Dienstwaffe getragen.
    Von Sebastian Carlens
  • Energiewirtschaft

    Politik geht über Leichen

    Die Koalition plant viel zu hohe Schadstoffgrenzwerte. Banken, Vermögensverwalter und Versicherungen profitieren vom kohlefreundlichen Regierungshandeln.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Energiewirtschaft

    Tagebau gegen Dörfer

    Klimaschützer haben den Kampf gegen den späten Kohleausstieg noch nicht aufgegeben.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Tristezza e Resitenza

    Land ohne Linke

    Der Rechtsruck in Italien stößt auf Widerstand, doch tradierte Parteien spielen dabei keine Rolle mehr. Die einstmals starken progressiven Organisationen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst.
    Von Jens Renner
  • Digitalisierung von Patientendaten

    »Entweder alles ist zu sehen oder nichts«

    Die geplante elektronische Patientenakte stößt bei Datenschützern auf Kritik, da sie zunächst Betroffenen die Kontrolle über den Zugriff auf ihre Krankengeschichte nimmt. Ein Gespräch mit Bernhard Scheffold.
    Interview: Gitta Düperthal
  • Drohmailaffäre

    »Strukturelles Problem«

    Drohmails und Naziumtriebe in Hessens Polizei: Die GdP bestreitet einen Netzwerkcharakter, gibt sich aber um Aufklärung bemüht.
    Von Claudia Wangerin
  • AfD-Klage erfolgreich

    Verfassungsgericht kippt Paritätsregel

    Das Verfassungsgericht von Thüringen hat die dort bislang geltende Vorgabe im Wahlgesetz für unzulässig erklärt, wonach Parteien ihre Landeslisten abwechselnd mit Männern und Frauen besetzen müssen.
    Von Kristian Stemmler
  • Klassengesellschaft

    Reiche noch reicher

    Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung stellt seine Studie zur Vermögensungleichheit hierzulande vor – und bleibt dabei an der Seite des Kapitals.
    Von Bernd Müller
  • Luftverkehr

    Vor Bruchlandung

    Die Flughafenbetreiber schlagen wegen geringem Passagieraufkommen Alarm – derweil tobt eine Kontroverse um Staatshilfen.
    Von Oliver Rast
  • Kampf gegen »Der III. Weg« in NRW

    »Ein Parteiverbot würde kein Ende ihrer Arbeit bedeuten«

    Im nordrhein-westfälischen Siegen versucht derzeit die faschistische Partei »Der III. Weg« Fuß zu fassen und hat ein neues Büro eröffnet. Nazigegner organisieren sich und klären auf. Ein Gespräch mit Enver Kubasik.
    Interview: Henning von Stoltzenberg
  • Bolivien

    Gegen Putschregierung

    Trotz Ausgangsbeschränkungen wegen der Pandemie haben sich am Dienstag (Ortszeit) in Bolivien Tausende Demonstranten in La Paz versammelt, um gegen die rechte Putschregierung zu demonstrieren.
  • China und USA

    China gibt nicht klein bei

    Beijing verurteilt Washingtons neues Sanktionsgesetz zu Hongkong.
    Von Matthias István Köhler
  • Kaukasus

    Zuspitzung im Kaukasus

    Armenien und Aserbaidschan liefern sich erneut Gefechte. Russland bleibt offiziell neutral
    Von Reinhard Lauterbach
  • Surinam

    Viel zu tun in Paramaribo

    In Surinam wurde ein euer Präsident gewählt. Eine Wirtschaftskrise steht bereits vor der Tür.
    Von Gerrit Hoekman
  • Südchinesisches Meer

    Weltpolizei provoziert

    Die US-Regierung lehnt Chinas Ansprüche im Südchinesischen Meer ab. Washington schickt Flugzeugträger und weitere Kriegsmarine.
    Von Knut Mellenthin
  • Spanische Linke

    Podemos im freien Fall

    In Spanien befindet sich der Juniorpartner in der Madrider Koalitionsregierung nach jüngsten Wahlniederlagen in der Krise.
    Von Carmela Negrete

Wenn ich immer nur fordere, aber nie bereit bin, etwas zu geben: Dann ist irgendwann Schluss!

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef der FC Bayern München AG, laut SID vom Mittwoch gegenüber Sport-Bild zu Ansprüchen von Fußballfanvereinigungen, bei der Verteilung von TV-Lizenzeinnahmen mitreden zu können
  • Drohende Pleitewelle

    Privatkonsum bricht ein

    40 Milliarden Euro Umsatzminus: Rund 50.000 Geschäfte sind laut Handelsverband in ihrer Existenz bedroht. Bereits im Herbst könne es zu einem spürbaren Anstieg der Insolvenzzahlen kommen.
  • EU-AKP-Abkommen

    Neokolonialismus reloaded?

    Die Europäische Union und die Organisation afrikanischer, karibischer und pazifischer Staaten verhandeln die Assoziierung neu. Sehr viel mehr Spielraum für die ehemaligen Kolonien verheißt das nicht.
    Von Arndt Hopfmann
  • Schaukampf

    Conte schont die Oligarchen

    Tote, Verletzte und ein Politskandal: Seit 2018 bei Genua eine riesige Autobahnbrücke in sich zusammenfiel, wird über Lizenzentzug für die Betreiber diskutiert. Doch die sind offenbar zu mächtig.
  • Deak

    Muss Tönnies seine Zelle teilen?

    SPD-Mann Ralf Stegner hat interessante Ideen: Knast für Tönnies? Ein sympathischer Gedanke von fast unwiderstehlichem Charme.
    Von Dusan Deak
  • Krimi

    Tief im Mustopf

    Mafia, Morde, Massentourismus: Commissario Morellos erster Fall.
    Von Burkhard Ilschner
  • Lyrische Hausapotheke

    Dresden, 19. September 2013

    Dass Sie so alt noch rauchen, macht mich Ihnen / Im Nachhinein noch etwas mehr gewogen. / Nach Ihrem Vortrag wartenden Granits.
    Von Andreas Paul
  • Nachschlag: Weiße Kunstwelt

    Der Deutschlandfunk Kultur unternahm einen Versuch, auf den herrschenden strukturellen Rassismus hinzuweisen. Als Beispiel fungiert ein Vorfall von 2019, der sich im New Yorker Guggenheim-Museum abgespielt haben soll.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Alternative Eigentumsformen

    Rückzug aus der Fläche

    Bürgerliche britische Medien schreiben rote Zahlen und vernichten Jobs. Alternative linke Projekte setzen indes auf Geimeineigentum oder Genossenschaftsmodelle.
    Von Christian Bunke
  • Weichenstellung

    Alles neu bei Springer

    Der Medienkonzern Axel Springer wird erneut umstrukturiert. Seit der US-Investor KKR knapp 50 Prozent der Anteile hält, ist die Strategie überdeutlich: knallharte Profitmaximierung.
    Von Gert Hautsch
  • DDR-Sport

    Welch eine Demütigung!

    Das Ende einer Weltmacht (Teil eins): Wie vor 30 Jahren der DDR-Spitzensport zurechtgestutzt wurde.
    Von Andreas Müller
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Von Aktivitäten Deutschlands und der EU, auf Frieden für Syrien hinzuarbeiten und so auch das Flüchtlingsdrama zu beenden, habe ich nichts gehört. «