3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Freitag, 24. September 2021, Nr. 222
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Israel

    Auf Abstand gehen

    Israel: Demonstration und Petitionen gegen geplante Koalitionsregierung. Arabische Gemeinschaft verweigert Aufnahme von Schulbetrieb.
    Von Knut Mellenthin
  • Vorauseilender Gehorsam

    Warum ein Verbot der Betätigung von Privatpersonen und Vereinen, die wohl der schiitischen Community in Libanon entstammen zu einem Zeitpunkt, an dem Israel völkerrechtswidrig fast täglich Ziele in Syrien bombardiert?
    Von Werner Ruf
  • Airline in der Krise

    Staatsknete für lau

    Lufthansa will Kontrolle über den Konzern unter allen Umständen behalten. Kritiker fordern Verstaatlichung.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Wald bedroht

    Klimakrise fordert ihren Tribut

    Erderwärmung macht keine Coronapause. Treibhausgasemissionen richten schwere Schäden an.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Faschismus und Kapitalismus

    Einer von vielen

    Nicht wenige Deutsche profitierten vom Faschismus und kamen nach dem Krieg dennoch ungestraft davon. Über den exemplarischen Fall des Kapitalisten Wilhelm Kaus.
    Von Christine Wittrock
  • Vernetzte Neonazis

    »Rechte Gruppen können sich frei entfalten«

    Staatsgeld für Faschisten: Kritik an Verbindungen von AfD-Mitarbeitern zur neonazistischen Szene. Ein Gespräch mit Ortwin Bickhove-Swiderski.
    Interview: Markus Bernhardt
  • Coronakrise und 1. Mai

    Gemischtes Bild

    1.-Mai-Demonstranten fordern gerechte Wirtschaftsordnung und Solidarität mit Pflegekräften. Berliner Autonome setzen auf Katz- und Mausspiel mit Polizei.
    Von Markus Bernhardt
  • 1. Mai in Hamburg

    Protest in der Pandemie

    Trotz Unsicherheit und Polizeipräsenz: Linke Aktivisten zufrieden mit 1. Mai in Hamburg.
    Von Kristian Stemmler
  • Serie

    Widerstand in Klinikfabriken

    Seit dem Bundestagswahlkampf ist die Situation in der Pflege ein medialer Dauerbrenner. Das ist allerdings nicht Spahns Verdienst, sondern das Resultat vieler Aktionen.
    Von Daniel Behruzi
  • Chile

    Polizeigewalt

    In Chile haben Einsatzkräfte auch am 1. Mai Gewalt gegen Demonstrierende angewendet und zahlreiche Personen verhaftet (Foto).
  • Soziale Krise

    Im roten Bereich

    Frankreich verlängert Ausnahmezustand bis Ende Juli. In Pariser Banlieues droht »Hungerrevolte«.
    Von Hansgeorg Hermann, Paris
  • Gut geschmierte Maschine

    In den 1990er Jahren wurde unter US-Präsident Clinton das Gefängnissystem deutlich ausgebaut. Vollzugsbeschäftigte profitierten und sind Teil des Unterdrückungsapparats geworden
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Willkürakt

    Verkannte Realitäten

    Bundesregierung erklärt Betätigungsverbot für Hisbollah-Nahestehende. Iran wirft Berlin Respektlosigkeit gegenüber libanesischer Regierung vor.
    Von Karin Leukefeld
  • Libyen

    Waffenruhe abgelehnt

    Libyen: Warlord Haftar strebt nach militärischen Niederlagen vergeblich eine Kampfpause an.
    Von Knut Mellenthin

Die Deutschen müssen ihren instinktiven Pazifismus hinterfragen.

Der Grünen-Politiker und frühere Bundesaußenminister Joseph Fischer denkt in einem Freitag abend beim Tagesspiegel online erschienenen Gastbeitrag da­rüber nach, wie die »Sicherheit Europas« gewährleistet werden könne.
  • Rohstoffe

    Öl im Ausverkauf

    Russland vom Ölpreisverfall schwer gezeichnet. Exporte nach China erhöht. Weniger Absatz in Europa. Überschüsse könnten verfeuert werden.
    Von Reinhard Lauterbach
  • Bukowski 100

    Ein Tier aus dem Dschungel

    War Charles Bukowski schon als Kind ein Einzelgänger, so nimmt seine Isolation in der Pubertät eher noch zu. Er fühlt sich wie Aussatz.
    Von Frank Schäfer
  • Reden ist Silber

    In Staaten weltweit

    Erst vor ungefähr einem Jahr hat die holprige Formel »in Staaten weltweit« Fahrt aufgenommen und bedrängt jetzt die altehrwürdigen Konkurrenten »überall auf der Welt«, »in aller Herren Länder« und »auf Erden«.
    Von Gerhard Henschel
  • Klassik

    Von urzeitlicher Einsamkeit

    Wie befreit von seinem Können: Andreas Staier spielt Klavierwerke Beethovens.
    Von Stefan Siegert
  • Minima Ornithologica

    Das Rotkehlchen singt

    King’s X im Wiederholungsmodus hörend, »Prisoner« von der Platte »King’s X« (1992), das sich vor allem Ungemach und aller Betrübnis und aller Beengtheit aus dem Staub macht.
    Von Jürgen Roth
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Geschichte der KPÖ

    Keine Chance

    Vom antifaschistischen Konsens zum Antikommunismus als Staatsideolgie: Manfred Mugrauers Studie über die KPÖ im ersten Nachkriegsjahrzehnt.
    Von Simon Loidl
  • Neuere Geschichte Russlands

    Differenzierter Blick

    Martin Aust über das »Erbe des Imperiums« in der russischen Politik seit 1991.
    Von Reinhard Lauterbach

Kurz notiert

  • Medienvertreter schützen!

    Die Linke zum Internationalen Tag der Pressefreiheit. Außerdem: Urteil im Ballstädt-Prozes zurückverwiesen. Und: Gutachten zum Gemeinnützigkeitsrecht bringt Klarheit.
  • Fußball

    Fürs erste

    »Equal Pay«: Die US-Fußballerinnen scheitern mit ihrer Klage auf gleiche Bezahlung. Doch die Auseinandersetzung ist noch nicht vorüber.
  • Fußball

    Der deutsche Profifußball im Seuchenmodus

    Die Bundesligen melden Kurzarbeit an. Sämtliche Begegnungen dauern nur noch 60 Minuten. Gespielt wird nicht nur ohne Publikum, sondern bis auf weiteres auch ohne Ball.
    Von Fritz Tietz
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Während wir knapp 50 Milliarden Euro für Rüstung ausgeben, sind die Alten, die der Wirtschaft nichts mehr einbringen, sondern nur Steuergelder verbrauchen, doch sowieso unerwünscht. «

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!