Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
  • Spekulanten

    Bevölkerung enteignet

    Bundesweit fehlen sechs Milliarden Euro für sozialen Wohnungsbau – pro Jahr. Gewerkschaft warnt vor »sozialem Sprengstoff«. Immobilienblase droht.
    Von Simon Zeise
  • Ein Fall von Klassenkampf

    Amazon die Zähne zeigen

    Der US-Versandhändler ist auf dem Weg zu einem Monopol im Einzelhandel auch in Deutschland. Beschäftigte in den Versandzentren gelten eher als Kostenfaktor. Doch die lassen sich das nicht bieten.
    Von Gudrun Giese
  • Wachsender Monopolist

    »Wir sind noch lange nicht müde«

    Amazon geht es nicht um die kurzfristige Rendite, sondern um Einfluss und Macht auf den Handel, aber auch auf Logistik, Verkehr und IT. Leider setzt die Politik Amazon keinerlei Grenzen.
    Von Gudrun Giese
  • Klimabewegung

    Immer wieder freitags

    Die Schülerbewegung »Fridays for Future« glaubt mehrheitlich an die Machbarkeit eines ökologischen Kapitalismus und appelliert an bürgerliche Politiker, müsste aber vielmehr die Systemfrage stellen.
    Von Christian Stache
  • Tag des Sieges

    Rotarmistinnen

    Das Ende des Zweiten Weltkriegs, in den ehemaligen Sowjetrepubliken als »Großer Vaterländischer Krieg« bezeichnet, wird am 9. Mai, dem »Tag des Sieges«, begangen.
  • Erinnerungen an Nazizeit

    Frankfurter Widerstand

    Zeitzeuginnen und Zeitzeugen berichteten am Abend des 8. Mai in Frankfurt am Main von Widerstand und Leben in der Stadt während der Nazizeit.
    Von Gitta Düperthal
  • Pflegenotstand in Hansestadt

    Volksbegehren für bessere Pflege gestoppt

    Das Hamburger Verfassungsgericht stellt am Entwurf rechtliche Mängel fest. Die Initiatoren vom »Hamburger Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus« sind tief enttäuscht ob der richterlichen Entscheidung.
    Von Kristian Stemmler
  • Serie

    Kein Frieden in alle Ewigkeit

    Deutschland wurde 1945 besiegt, aber es hat vorsichtshalber nie Frieden geschlossen. Etwas Derartiges schlich sich erst am 29. März 1951 in den Abschnitt 1 des Artikel 79, »Änderung des Grundgesetzes«, ein.
    Von Otto Köhler
  • Bildung

    Rechnungshof zerpflückt Hochschulpakt

    Gerade erst haben sich Bund und Länder auf die Verstetigung des Hochschulpakts geeinigt, da setzt es heftige Kritik durch den Bundesrechnungshof.
    Von Ralf Wurzbacher
  • Niedersachsen neues Polizeigesetz

    »SPD und CDU machen Rechtsruck ganz von allein«

    Die Landesregierung in Hannover will das Polizeigesetz verschärfen, wofür es von der AfD Applaus gibt. Gegner des Vorhabens haben für Sonnabend mittag eine Großdemonstration angekündigt. Ein Gespräch mit Daphne Weber.
    Interview: Markus Bernhardt
  • Sahrauische Autonomie

    »Marokko wollte seinen Standpunkt nicht aufgeben«

    Die Verhandlungen in Genf über die Zukunft der Westsahara gehen in dritte Runde. Rabat boykottiert jede Lösung des Konflikts, während die Europäische Union die geltende Rechtslage ignoriert. Ein Gespräch mit Jatri Adouh
    Interview: Jörg Tiedjen
  • Venezuela

    Putschist festgenommen

    Venezuela: Parlamentsvizepräsident wegen Beteiligung an Militärrevolte inhaftiert
    Von Julieta Daza
  • Italien

    Wahlkampf mit Mussolini

    Italien: Präsident entlässt Lega-Staatssekretär wegen Korruption. Faschisten toben.
    Von Gerhard Feldbauer
  • Militärparade auf dem Roten Platz

    »Stolz und Trauer«

    Traditionelle Parade zum Tag des Sieges in Moskau. Putin warnt vor »falschen Helden«
    Von Reinhard Lauterbach

Man kann darin einen späten Sieg der SED-Perspektive sehen.

Richard Schröder, früherer SPD-Fraktionsvorsitzender in der letzten Volkskammer der DDR, in der Welt (Donnerstagausgabe) über erneute Vorwürfe gegen BRD und »Treuhand«, sie seien schuld an Massenarbeitslosigkeit und Krise in Ostdeutschland
  • Rüstungsexporte

    Bilanz der Rüstungskonzerne

    Rheinmetall jubelt über Gewinne der Rüstungssparte. Jenoptik will wieder in Kriegsgebiete liefern
  • Griechenland

    Vertrauensfrage in Athen

    Regierung senkt Mehrwertsteuer und vergibt 13. Monatsrente. Opposition stellt Misstrauensvotum.
    Von Efthymis Angeloudis
  • Haltet den Dieb!

    Trump zündelt im Handelskonflikt

    Donald Trump hat den Handelsstreit mit China gesucht und eskalieren lassen. Er droht, nötigt und verspricht bei Wohlverhalten neue Vereinbarungen. Ein realistisches Konzept scheint er nicht zu haben.
  • Filmfestival

    Alte Filme sind mitnichten alt

    Die Bäuerin, der Jelzin und ein Schlagerstar: Rückblick auf die 65. Oberhausener Kurzfilmtage
    Von Michael Girke
  • Musikgeschichte

    Zucker für das Neben-Ich

    Als Düsseldorf den Punk erfand: 100 Fotos zur Musikgeschichte der 80er Jahre
    Von Frank Willmann
  • Literatur

    Das goldene Jahrzehnt

    »Die Welt, die meine war«: Ketil Bjørnstads zärtlicher Roman über eine Jugend im Norwegen der 60er Jahre
    Von Elfriede Müller
  • Nachschlag: Etwas paternalistisch

    Eine Diskussion im Deutschlandfunk über »Die deutsche Afrikapolitik: Entwicklung versus Sicherheit« zeigte, wie unklar deren Ziele und wie vage die Kenntnisse der »Experten« sind.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • »Kopftuchkonferenz«

    Triggerthema an der Uni

    In Frankfurt am Main hat eine Konferenz zur Bedeutung des muslimischen Kopftuchs für Furore gesorgt
    Von Claudia Wangerin
  • Sexualdelikte aus AfD-Sicht

    Verräterische Wortwahl

    Ist eine Vergewaltigung aus AfD-Sicht ekelhaft oder doch »knackig«? Die Wortwahl eines Politikers der »Alternative für Deutschland« hat im Rechtsausschuss des Bundestags für einen Eklat gesorgt.
  • Eishockey

    Spiel ohne Scheibe

    Heute beginnt die Eishockey-WM in der Slowakei. Die Deutschen treffen zuerst auf den Triple-Gewinner von 1936.
    Von Oliver Rast
  • Basketball

    Ein Slip zuviel

    Der griechische Basketball wird von einem Skandal erschüttert: Spitzenklub Panathinaikos tritt nicht mehr zu seinen Spielen an.