Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
  • Türkei

    Erdogan triumphiert

    Parlaments- und Präsidentschaftswahl in der Türkei: Durchmarsch für Staatschef. HDP überwindet Zehn-Prozent-Hürde
    Von Max Zirngast, Ankara
  • Weder frei noch fair

    Deutsche und EU-Politik müssen gegenüber der Türkei endlich die Kooperation im militärischen, polizeilichen, geheimdienstlichen und justiziellen Bereich einstellen und stärker mit der Opposition zusammenarbeiten.
    Von Andrej Hunko
  • Mysterium des Tages: FIFA-Regeln

    Die Marktgesetze außer Kraft gesetzt, der Wettbewerb ruiniert, die K.o.-Runde findet nicht statt? Die Fußball-WM-Regeln sind kompliziert. Nur wer gewinnt, scheint festzustehen.
    Von Anselm Lenz
  • Wohungsbau

    Sanierung ohne Schutz

    Berlin: Subunternehmen führte für die Deutsche Wohnen Asbestarbeiten ohne vorgeschriebene Vorkehrungen durch. Risiken tragen Arbeiter und Mieter
    Von Peter Schaber
  • Ermittlungen

    Asbestskandal bei Vonovia

    Die Deutsche Wohnen SE ist nicht das einzige Unternehmen, das bei der Entsorgung gefährlicher Baustoffe bestehende strenge Regulierungen missachtet.
  • Karibik

    Kalkulierte Katastrophe

    Die US-Kolonie Puerto Rico leidet bis heute unter den Folgen des Hurrikans »Maria«. Washington verweigert angemessene Hilfsleistungen – derweil machen Privatisierungsgerüchte die R...
    Von Jürgen Heiser
  • Nummern für Beamte

    Polizisten nicht mehr anonym

    Hamburg führt Kennzeichnungspflicht ein. Maßnahme Teil eines »Pakets« zu personellem Ausbau der Polizei und zur Erweiterung ihrer Befugnisse
    Von Kristian Stemmler
  • Sanktionsregime

    Auf Kosten der Ärmsten

    Jobcenter entziehen Bedürftigen Milliarden durch Hartz-IV-Sanktionen. Statt genauer Summen gibt es nur »Durchschnittswerte«.
    Von Susan Bonath
  • Venezuela

    Caracas im Würgegriff

    EU verhängt weitere Sanktionen gegen Venezuela. Wirtschaftskrieg verhindert Import von Medikamenten und Lebensmitteln
    Von André Scheer
  • Sri Lanka

    An ein Tabu gerührt

    Sri Lanka: Neun Jahre nach der Zerschlagung der LTTE bleiben deren ehemalige Kämpfer geächtet
    Von Thomas Berger
  • Simbabwe

    Anschlag im Wahlkampf

    Attentat auf Kundgebung von Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa. Spekulationen über Hintergründe
    Von Simon Miller, Harare
  • USA Migration

    Gemeinsam einsperren

    Der republikanische Sprecher des US-Repräsentantenhauses Paul Ryan präsentiert einen »Kompromiss« im Streit um die Migrationspolitik. Ein faules Ei, kritisieren US-Bürgerrechtsorganisationen
    Von Jürgen Heiser

Da haben deutsche Waffen nichts verloren. Wenn wir helfen, dann bitte schön der Opposition, dann bitte schön den ­Demokraten dort.

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir im Gespräch mit dem Deutschlandfunk zur Lage in der Türkei nach den Wahlen
  • Elch-Ehrung

    Ein Glas Wasser für alle

    Bundespräsidenten können Sie woanders hören: Am Sonntag bekamen Pit Knorr und Wiglaf Droste in Göttingen den »Elch« für ihr Lebenswerk
    Von Christof Meueler
  • Fuchsforschung

    Was zieht den Fuchs so sehr in die Stadt? Wo und wie lebt er in der Stadt? Wie geht er mit der Nähe zum Menschen um? Welche Wege nutzt er und wovon ernährt er sich? – Tembrocks Fuchsforschung geht weiter.
    Von Helmut Höge
  • Kino

    Kaum etwas selbst gewählt

    Großes Drama und flott erzählt: Der Dokumentarfilm »Global Family« über eine weltweit verstreute somalische Großfamilie hat zuweilen die Dimension einer griechischen Tragödie
    Von Grit Lemke
  • Literatur

    Wahrheit nervt

    Als der Großvater Nazis jagte: Michael Chabons unterhaltsame Antimemoiren »Moonglow«
    Von Michael Saager
  • Aus der Zukunft

    Ob »Royal Wedding« oder Fußballnationalspieler: Die deutsche Öffentlichkeit bewegt der »ethnische Background« von allem und jedem. Rami Hamze antwortet auf die Frage nach seiner Herkunft gerne: »Aus der Zukunft«.
    Von Rafik Will
  • Nachschlag: Abstrakt antinational

    Die Europäische Union erfreut sich gegenwärtig aus allzu nachvollziehbaren Gründen nur weniger öffentlichkeitswirksamer Fürsprecher. Einer der prominentesten heißt Robert Menasse.
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Alltag im Werk

    Radikaler Umbruch

    Die Bedingungen gewerkschaftlicher Arbeitspolitik ändern sich. Was das bedeutet, war Thema einer Tagung zu »guter Arbeit« in Frankfurt am Main
    Von Daniel Behruzi
  • Folterlager, Sklavenhandel oder Tod

    Die Linke zur EU-Flüchtlingspolitik in Libyen. Außerdem: Die Folgen der Dieselmanipulationen der Autokonzerne sind Krankheit, Mortalität und Ernteausfälle; darauf weist der BUND hin
  • WM

    In der Mitte verhungern

    Es läuft so ziemlich alles auf Nigeria hinaus in Gruppe D. Die große Nation Afrikas (195 Millionen Bundestrainer) muss nur das eigene Tor zunageln und Lionel Messi rüde an der Entfaltung hindern.
    Von René Hamann
  • WM-Enquetekommission

    Das muss man erst mal bringen

    Das Regelwerk ist nicht jedermanns Sache: Panama hat bei seiner 1:6-Niederlage gegen England am Sonntag mit einer kuriosen Aktion die Zuschauer amüsiert.