1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Krise

    Drecksarbeit für Contras

    Venezuela: Militante Aktionen verselbständigen sich. Regierung versucht zu deeskalieren
    Von André Scheer, Caracas
  • Wirtschaftsbedrohung des Tages: NSA

    Vor den Hackern stehen kriminelle Gangs, für die es keinen Haftbefehl gibt: Geheimdienste, die selbst die Bedrohungen schaffen. Und Monopole, die die Welt mit mieser Einheitsware zupflastern.
    Von Sebastian Carlens
  • G-20-Gipfel

    Knüppel zwischen die Beine

    Hamburg pflegt sein Image der Weltoffenheit, doch Aktivisten des Protests gegen G 20 sind unerwünscht und werden diffamiert
    Von Kristian Stemmler
  • Hamburg

    Die üblichen Verdächtigen

    15.000 Polizisten bei G-20-Gipfel: Befehlshaber gelten als Law-and-Order-Beamte
    Von Kristian Stemmler
  • Gleichberechtigung

    Kuba im Wandel

    Der Machismo hat auch im sozialistischen Inselstaat eine mächtige Tradition. Aber das Land hat große Fortschritte gemacht.
    Von Eva Aigner, Lorenz Küstner, Kjell Hlawaty, Marcel Kunzmann
  • Asyl

    Teure Isolation

    Göttingen will vier von zwölf Einrichtungen für Flüchtlinge schließen. Ausgerechnet die abgelegenste und kostspieligste aber nicht
    Von Reimar Paul
  • Stahlbranche

    Ende eines Zyklus

    Konzernspitze und Investoren von Thyssen-Krupp wollen Fusion mit Tata Steel durchdrücken. Gewerkschaft fordert Stopp der Verhandlungen
    Von Simon Zeise
  • Steuerbetrug

    Gezänk um »Panama Papers«

    Wahlkampf und andere Manöver: Behördenstreit über Zuständigkeit beim Umgang mit enthüllten mutmaßlichen Steuerstraftaten
  • Syiren

    »Sanktionen stellen das Kernproblem dar«

    Pfaffenhofener Verein unterstützt Berufsausbildung von Frauen in Syrien. Embargo verhin­dert Wiederaufbau. Gespräch mit Bernd Duschner
    Interview: Ben Mendelson
  • Großbritannien

    Privatisierungen zurücknehmen

    Labour-Wahlprogramm verärgert nicht nur Konservative. Droht eine Spaltung von Fraktion und Partei?
    Von Christian Bunke
  • Brasilien

    Kandidat mit Hindernissen

    Brasiliens Expräsident Lula da Silva will 2018 erneut kandidieren und kämpft gegen Rechtsbeugung. Veranstaltung in Berlin mit seinen Anwälten
    Von Peter Steiniger
  • Jemen

    Aufstand in Aden

    Separatistenbewegung übernimmt die Macht im Südjemen, strebt aber Verhandlungen an
    Von Knut Mellenthin

Es ist eine Chance, dass die Regierungschefs mit einem autokratischen, populistischen Background mitkriegen, wie eine lebendige demokratische Gesellschaft funktioniert und wie intensiv auch die Auseinandersetzung ist.

Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) laut Nachrichtenagentur dpa über friedliche Protestaktionen während des im Juli bevorstehenden G-20-Gipfels in der Hansestadt
  • Gipfeltreffen

    Nägel auf Neuer Seidenstraße

    China feiert sein ambitioniertes Infrastrukturprojekt. Indien schwänzt die Veranstaltung, und die EU grätscht dazwischen
  • Privatisierungspläne

    Mittelweg gibt’s nicht

    In dieser Woche entscheidet sich die Zukunft der Bundesautobahnen
    Von Ralf Wurzbacher
  • Hauptversammlung

    Kopf ab, oder Schwamm drüber?

    Fusion mit der London Stock Exchange geplatzt, Unternehmenschef angeschlagen, aber Gewinne stimmen: Deutsche Börse vor heikler Hauptversammlung
  • Militärgeschichte

    Besonders kampfstark

    Die 1. Motorisierte Schützendivision war der erste Verband, den die neugegründete NVA der DDR 1956 aufstellte. Ihre Geschichte ist für das, was im ganzen Land geschah, repräsentativ – ein neues Buch von Klaus Froh
    Von Johannes Martin
  • Nachruf

    Intendant als Ehrenamt

    Jochen Thärichen, der Intendant der Berliner Symphoniker, ist tot. Von den 27 Jahren im Amt arbeitete er 13 Jahre lang ehrenamtlich.
    Von Sigurd Schulze
  • Literatur

    Wieder Fuß fassen

    Ungewöhnlicher Standpunkt, ungewöhnliche Sprache: Jens Eisels Roman »Bevor es hell wird«
    Von Katharina Bendixen
  • Bei Stimme

    Manche klingen ja lebenslänglich wie ein junges Mädchen. Wenn meine Großmutter sich am Telefon meldete, dachten alle, sie wäre ich.
    Von Ulla Lessmann
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht
  • Imperialismus

    Unbeglichene Schulden

    Der deutsche Faschismus hinterließ während seines Eroberungs- und Vernichtungskrieges in den überfallenen Ländern Zerstörungen apokalyptischen Ausmaßes.
    Von Martin Seckendorf
  • Afrika

    (Anti-)koloniale Verdienste

    Über das Verhältnis beider deutscher Staaten zu Ghanas Präsidenten Kwame Nkrumah
    Von Gerd Bedszent
  • Keine Schweinemast auf früherem KZ-Gelände!

    Die Gruppe »Gegen Antiromaismus« Dresden fordert ein würdiges Gedenken auf dem Gelände des ehemaligen KZ Lety. Außerdem: Offenbar rechtsmotivierter Übergriff am Rande einer Infoveranstaltung von Die Linke
  • Basketball

    Das Team ist der Star

    Das US-amerikanische Sportsystem ist darauf ausgelegt, die Dominanz eines Teams über Jahre hinweg zu verhindern. Die San Antonio Spurs hebeln dieses System regelmäßig aus.
    Von Rouven Ahl
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Frankreich hat mit Emmanuel Macron einen Kollaborateur des internationalen Finanzkapitals und einen Handlanger Brüssels und Berlins gewählt.«