Gegründet 1947 Mittwoch, 20. November 2019, Nr. 270
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
  • Das Parlament putscht

    Venezuela: Rechte Mehrheit der Nationalversammlung ignoriert Gerichtsurteile. Richter erklären deren Beschlüsse für illegal
    Von André Scheer
  • Aufstand der Reaktionäre

    Politiker und Juristen der Republik blasen zum Halali. Ihre Verbalattacken zielen auf die Asylsuchenden und Flüchtlinge.
    Von Michael Merz
  • Alte Seilschaften

    Tunesien fünf Jahre nach der Flucht des Diktators Ben Ali: Bisher keine spürbare Verbesserung für die Mehrheit der Bevölkerung
    Von Peter Schäfer, Tunis

Kurz notiert

  • »Damit wir eine Kraft sind«

    Wie können Linke die Bevölkerung für Antifaschismus und Friedenskampf gewinnen? Antworten auf diese Frage standen im Zentrum der Podiumsdiskussion der XXI. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz von junge Welt.
  • Sprechstunde entfällt

    Zum ersten Mal seit vier Jahrzehnten sind am Dienstag Zehntausende Assistenzärzte in Großbritannien in einen 24stündigen Streik getreten.
  • Über Frieden reden

    Afghanistan: USA und China arbeiten zusammen, um Verhandlungen mit den Taliban einzuleiten. Zur ersten Gesprächsrunde waren deren Vertreter nicht eingeladen
    Von Knut Mellenthin
  • »Umgehend schließen«

    US-Folterlager Guantanamo existiert seit 14 Jahren. Weltweite Proteste
    Von Jürgen Heiser
  • Belagerung aus Rache

    Syrien: Kampfverbände umzingeln Städte. Gespräche sehen Evakuierung der Bevölkerung vor. Hilfskonvois eingetroffen
    Von Karin Leukefeld
  • Staatsumbau in Rom

    Regierung Renzi will durch die Entmachtung des Senats ihre Mehrheit sichern
    Von Gerhard Feldbauer

In Bayern werden die Frauen weiter Dirndl tragen, in den Schulen die Mädchen weiter Miniröcke. Wenn das nicht mehr gewährleistet ist, dann ist das nicht mehr mein Land. Dann geht ein Stück Identität verloren.

CSU-Vizechefin ­Angelika Niebler am Dienstag im Interview mit der Welt
  • Sorge um Devisenbringer

    Filipinos bangen um Auslandsarbeitsplätze in den Golfstaaten. Auch Korruption, Inflation und schwacher Peso trüben die Stimmung
    Von Thomas Berger
  • Das Recht des Stärkeren

    Proteste gegen den Rechtsruck in Polen machen den deutschen Imperialismus nicht fortschrittlich. Das Machtgefälle in der EU bleibt bestehen
    Von Jörg Kronauer
  • Drohung mit Kopfschuss

    Hassbotschaften: Ermittlungen gegen Thüringer AfD-Jugend, Anzeige gegen Pegida-Frontmann
    Von Susan Bonath