1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 17. Mai 2021, Nr. 112
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
  • Massengrab Mittelmeer

    Erneut sterben Hunderte Menschen auf der Flucht nach Europa. Krokodilstränen in Brüssel, gefährliches Zündeln in Berlin
    Von André Scheer
  • Erdogans Amoklauf

    Der türkische Staatspräsident betätigt sich als Kriegsbrandstifter. Der Westen, Berlin eingeschlossen, unterstützt ihn dabei
    Von Ulla Jelpke
  • No Pasarán!

    Aufruf: Bundesweite Großdemonstration am Samstag in Köln
  • Gegen Kriegskurs

    Mitglieder der Demokratischen Partei der Völker (HDP) aus der Türkei haben am Donnerstag vor dem Auswärtigen Amt in Berlin gegen die Angriffe des türkischen Militärs auf Kurde...
  • Ordnungszelle Bayern

    Pegida-Gegner wegen »Knüppelfahne« seit zweieinhalb Wochen in Untersuchungshaft. Weiterer Anklagevorwurf wirkt konstruiert. Prozess am 15. September
    Von Claudia Wangerin
  • Recht nach Ermessen

    Thüringen: Laut Landesregierung ist die Zahl der Hartz-IV-Sanktionen seit 2013 leicht rückläufig. Stoppen kann der Freistaat die Praxis aber nicht
    Von Susan Bonath
  • Der Elefant im Zimmer

    Hiroshima spielt in Obamas Rede zum Atomabkommen mit Iran keine Rolle
    Von Knut Mellenthin
  • Abes hohle Phrasen

    70. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima: Mahnung zum Frieden und Forderung nach kernwaffenfreier Welt
    Von Michael Streitberg
  • Athen zeigt Solidarität

    Aktivisten helfen Flüchtlingen in der griechischen Hauptstadt mit Feldküche, Kleidersammlung und medizinischer Versorgung
    Von Heike Schrader, Athen
  • Peng, Peng, Peng!

    Niederlande: Munitionslose Soldaten ahmen Schusslärm nach. Einsatz im Irak verlängert
    Von Gerrit Hoekman

Täglich bekomme ich E-Mails mit Beleidigungen. Manchmal sind sogar Morddrohungen darunter.

Kommentar des Brandenburger CDU-Bundestagsabgeordneten Martin Patzelt gegenüber dpa, nachdem öffentlich bekannt geworden war, dass er privat Flüchtlinge bei sich aufgenommen hat
  • Sonniger Systemwechsel

    Zweite Ausschreibungsrunde für Solarstromanlagen auf Freiflächen beendet. Künftig gilt veränderte Vergütung von Energie aus erneuerbaren Quellen
    Von Tatiana Abarzúa
  • »Endlich Position beziehen«

    Gegen die Fremdenfeindlichkeit in der Alpenrepublik sticht ein Grazer kostenlose Tattoos. Ein Gespräch mit Alexander Smoltschnik
    Interview: Sara Noémie Plassnig, Graz
  • Kreuzberger Notizen. Zum Ernst der Lage

    »Leichte Sprache« ist ein Inklusionskonzept mit dem zauberhaften Nebeneffekt, herrschende Verhältnisse gnadenlos offenzulegen: »Die Heinrich-Böll-Stiftung findet die Partei Bü...
    Von Eike Stedefeldt
  • Vorschlag

    Damit Ihnen Hören und Sehen vergeht. Die jW-Programmtips
  • Foto der Woche

    Angestrahlt von Polizeischeinwerfern, versuchen Flüchtlinge in Fréthun nahe Calais, den Zaun zum Eurotunnel zu überwinden. Den riskanten Fluchtversuch nach Großbritannien wage...
  • Zeichenstift als Waffe

    Als Emigrantin und linke Künstlerin akzeptiert: Von 1922 bis 1933 lebte die ungarische Grafikerin Jolán Szilágyi (1895–1971) in Berlin
    Von Helga W. Schwarz
  • Weltfriedensrat zu Hiroschima und Nagasaki

    Die Präsidentin des Weltfriedensrates, Maria do Socorro Gomes Coelho, veröffentlichte am Mittwoch einen offenen Brief zum 70. Jahrestag der Bombardierung von Hiroschima und Na...
  • Bitte ramm mich

    Jetzt kommt die Deutsche Meisterschaft im Kanupolo
    Von Klaus Weise
  • Blitz und Donner

    Wie River Plate Buenos Aires zum dritten Mal die Copa Libertadores gewann
    Von André Dahlmeyer, Buenos Aires