Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • Wir wollen TTIP nicht

    Das Transatlantische Freihandelsabkommen räumt Unternehmensinteressen Vorrang vor öffentlichen Interessen ein.
    Von Len McCluskey
  • Aufklärung gegen neoliberale Phantasterei

    TTIP ist ein europäisches Thema. jW, Morning Star, Arbejderen und Zeitung vum Lëtzebuerger Vollek legen mit dieser Beilage ihr zweites gemeinsames Produkt vor
    Von Arnold Schölzel
  • Der Widerstand wächst

    Europaweit wehren sich Millionen Menschen gegen TTIP. Doch die EU-Kommission blockiert die Bürgerinitiative.
    Von John Hilary
  • Kritik unerwünscht

    EU-Kommission verweigert »Europäische Bürgerinitiative« gegen Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Kampagne sammelt trotzdem Unterschriften.
    Von André Scheer
  • Regulierung in Handschellen

    Bekanntgewordene Geheimdokumente zeigen, wie Unternehmen künftig die Gesetzgebung bestimmen können
    Von Kenneth Haar und Max Bank
  • Im Dienst des Kapitals

    Der Krake Freihandel beerdigt den bürgerlichen Parlamentarismus. Doch in Luxemburg bleibt der Protest der meisten Verbände an der Oberfläche
    Von Jean-Marie Jacoby
  • Trügerische Hoffnung

    TTIP bringt Arbeitern und ihren Gewerkschaften keine Vorteile. Statt dessen setzt es eine Abwärtsspirale in Gang
    Von Adrian Weir
  • Reiner »Selbstbetrug«

    Trotz Chaos und Überlastung der Mitarbeiter: Arbeitsagentur will 17.000 Stellen streichen. Also mehr, statt weniger Arbeitslose
    Von Susan Bonath
  • Hinrichtung durch Nichtversorgung

    Dokumentiert. Offener Brief von Mumia Abu-Jamals Ehefrau Wadiya Jamal: Über die Versuche, ihren Mann umzubringen, und die Notwendigkeit, ihn jetzt zu befreien
    Von Wadiya Jamal
  • Kampffeld »Nationalstaat«

    Weite Teile der bundesdeutschen Linken sehen vom Kampf im eigenen Land ab. Sie wollen sich auf Europa konzentrieren. Die Schwächung der Arbeiter- und anderer sozialer Bewegungen ist enorm
    Von Andreas Wehr
  • Keine Willkommenskultur

    Aus Deutschlands Provinz: »Wutbürger« folgen der NPD, die Politik schweigt am liebsten über Alltagsrassismus
    Von Susan Bonath
  • Aufklärung als Farce

    Kommunikationsguerilla: Initiative »Kritischer Verfassungsschützer« führt Journalisten vor
    Von Claudia Wangerin
  • Kampf gegen »Altbestände«

    Beschäftigte in kommunalen Sozial- und Erziehungsdiensten streiken erneut. Sie fordern Neudefinition der Tätigkeitsmerkmale und damit höhere Eingruppierung
    Von Claudia Wrobel
  • Snowden geehrt

    Eine Künstlergruppe hat in einem Park in New York eine Büste des Whistleblowers Edward Snowden aufgestellt. Sie wurde von den Parkbehörden kurz darauf erst verhüllt und dann a...
  • Barsanis zweiter Verrat

    Kurdische Regierung lässt Angehörige der jesidischen Minderheit verhaften
    Von Nick Brauns
  • Daesch rekrutiert

    Not leidende syrische Flüchtlinge im Libanon sind leichte Beute für die Anwerber des »Islamischen Staates«
    Von Karin Leukefeld, Beirut
  • Al-Sisi setzt auf Krieg

    Ägyptens Militäraktionen sollen von massiven innenpolitischen Problemen ablenken
    Von Sofian Philip Naceur, Kairo

Ich kann nicht akzeptieren, dass man dieses Geld nimmt, nicht für die geplanten Zwecke verwendet, aber zugleich für genau diese Zwecke neues Geld reklamiert. Das funktioniert nicht.

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) appellierte am Dienstag laut dpa an die Bundesländer, das aus der BAfög-Entlastung freiwerdende Geld für den Hochschulbereich einzusetzen.
  • Turmbauer des Tages: Rzeczpospolita Polska

    Polens Regierung baut Türme. Das ist nichts Besonderes. Doch die Führer der aktuellen Rzeczpospolita Polska (Republik Polen) wollen derartige Bauwerke an der rund 20...
  • Pleite mit Sprengkraft

    Von Politbankern, bedürftigen Reichen und dem Wert einer Staatsgarantie: Bayern und Österreich streiten darum, wer die Rechnungen der Hypo Alpe Adria bezahlt
    Von Richard Corell
  • Gasprom steigt aus

    Russischer Konzern sucht Käufer für seinen Anteil bei Leipziger Verbundnetz Gas AG
  • Jubel der Woche: Bendzko, Thomalla

    Wenn man täglich 148 Mails checkt – welche Summe kommt da in 30 Jahren zusammen? Tim Bendzko, der in seinem bekanntesten Song kurz die Welt retten wollte, kam morgen vor...
    Von Jegor Jublimov
  • Auf Augenhöhe

    Eine Ausstellung zeigt, wie die Fotografin Gisèle Freund den 1. Mai 1932 in Frankfurt am Main sah
    Von Herbert Bauch
  • In die Länge gezogen

    Alles kann, nichts muss: »Sing«, das neue Album von Hannes Wader
    Von Rafik Will
  • Jealous boy has come home

    »Hooray for Love«, das jüngste Album von Curtis Stigers, ist bestens gelungen. Live ist der Sängersaxophonist ohnehin eine Lektion
    Von Wiglaf Droste
  • Vorschlag

    Gallipoli
    Irgendwie sind wir ja immer noch im Weltkrieg-Eins-Gedenken, also noch bis November 2018. Hier ein (aus deutscher Sicht) sogenannter Nebenkriegsschauplatz, wob...
  • Rotlicht: Gipfel der Amerikas

    Schon vor seinem offiziellen Beginn am kommenden Freitag wird der siebte Amerikagipfel in Panama als historisch bezeichnet. Das ist berechtigt, weil seit dem ersten Treffen vo...
    Von Volker Hermsdorf
  • Brauntöne im Donbass

    Dass auf Kiewer Seite in der Ukraine Neonazis kämpfen, ist offensichtlich. Doch auch die »Volksrepubliken« zeigen bisweilen kaum Distanz zu faschistischen Gruppen
    Von Peter Schaber
  • »Machtdemonstration«

    Vom 29. März bis zum 1. April durchquerte ein US-Militärkonvoi »aus modernstem Militärgerät« (ARD) nach 1.800 Kilometern »Machtdemonstration« (ARD) entlang der russischen Gren...
  • Latin Lovers. Rauslauffaul!

    Einen wunderschönen guten Morgen! Am achten Spieltag der argentinischen Primera División stürzte River Plate Buenos Aires am Ostersonntag den Papstklub San Lorenzo de Almagro ...
    Von André Dahlmeyer