Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
  • Sorge um Frieden

    Mutmaßlicher Abschuß einer Passagiermaschine über der Ostukraine löst weltweit Unruhe aus. Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats.
    Von Arnold Schölzel
  • Run auf Rohstoffe

    Kupfer und mehr: Berlin sichert der deutschen Industrie per Abkommen den Zugriff auf Perus Bodenschätze.
    Von Jörg Kronauer
  • Vergessene Verschwörer

    Die angeblich auf die Männer des 20. Juli 1944 verpflichtete Bundeswehr ­offenbart in ihrer Traditionspflege Lücken.
    Von Peter Rau
  • Ukraine-Politik rächt sich

    Menschenrechtsimperialistische Propaganda von Demokratie und Gleichberechtigung der Lüge gestraft. Klitschko untersagte CSD-Demonstration in Kiew.
    Von Markus Bernhardt
  • Chaos bei Karstadt

    Der plötzliche Abgang von Kurzzeit-Chefin Sjöstedt und die Ankündigung von Filialschließungen machen klar: Lohnverzicht hat sich nicht ausgezahlt.
    Von Daniel Behruzi
  • Heute ist David Goliath

    In Gaza kämpft Israels mächtige Militärmaschinerie gegen Gefangene im eigenen Land.
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Krieg gegen Gaza

    Israel beginnt Bodenoffensive. Erneut mindestens 22 Tote. Israelische Zivilisten bejubeln Raketeneinschläge und drohen Reporterin. Medienbüros in Gaza bombardiert.
    Von Karin Leukefeld
  • Millionen brauchen Hilfe

    UN melden Verschlechterung der humanitären Situation im Sudan. Flucht vor Konflikten erschwert Lage.
    Von Simon Loidl

Nicht daß wir uns besonders adelig fühlen, aber es wird doch seinen Grund haben, weshalb ausgerechnet die Aristokratie über Jahrhunderte relativ vermögend überlebt hat.

Wendelin Franz Egon Luitwinus Maria von Boch-Galhau, Aufsichtsratsvorsitzender des Keramikkonzerns Villeroy & Boch, im Interview mit Süddeutsche Zeitung
  • Keine Skandale

    Dresden baut die Kultur um, aus und an.
    Von Sigurd Schulze
  • Rote Sonne

    Der erdnächste Stern östlich der Oder: Kasia Gowickas und Magorzata Walentynowiczs minimalistische Hymnen.
    Von Radoš Riedl
  • Trans-Europa-Bummelzug

    In »Go Ost!« unternimmt Alexander Pehlemann »Reisen in die Subkulturzonen Osteuropas«.
    Von Christof Meueler
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps
  • Dr. John wechselt die Seite

    Vor 60 Jahren demissionierte der erste Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz in die DDR.
    Von Katharina Schubert

Kurz notiert

  • Brandt – mehr als ein Freund

    Rechtsanwalt Alexander Hoffmann, der als Nebenklagevertreter im NSU-Prozeß eine durch den Nagelbombenanschlag in der Kölner Keupstraße 2004 Geschädigte vertritt, veröffentlichte am Donnerstag auf seinem Blog den nachstehenden Beitrag. Darin äußert er sich zu möglichen Motiven Beate Zschäpes, die am Mittwoch ihren Verteidigern das Mißtrauen ausgesprochen hatte:
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Es geht, wie Altbundespräsident Köhler zum Afghanistan-Krieg erklärte, nicht nur um Menschenrechte, sondern auch um deutsche Wirtschaftsinteressen.«
  • Über zeitweilige Bündnisse

    Das Angebot der Revolutionsregierung Lenins für ein Ende des Ersten Weltkrieges schlugen die Westmächte 1917 aus. Sie schickten Truppen gegen Rußland – begleitet von einer Hetzkampagne (Teil IV).
  • Festgelegt

    Der Schwarze Kanal.
    Von Arnold Schölzel
  • Haziendas zu Hochschulen

    In der dünnbesiedelten Sierra will Ecuador eine Universitätsstadt aus dem Boden stampfen. In Yachay sollen Ingenieure und Forscher für die Industrialisierung des Landes ausgebildet werden. Text und Fotos: Christian Selz.
    Von Christian Selz

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.