Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
  • EU-Waffen nach Syrien

    Außenminister beraten in Brüssel über Aufhebung des Embargos. Entwurf sieht Aufrüstung der Aufständischen und Sabotage von Verhandlungen vor.
  • Viel oder wenig?

    Kolumbien: Durchbruch bei Friedensverhandlungen in Havanna. Guerilla und Regierung vereinbaren Landreform. Details ausgeklammert.
    Von André Scheer

Kurz notiert

Daß bestimmte Waffen an bestimmte Leute möglicherweise geliefert werden, Waffen, die eher dazu da sind, Menschen zu schützen als aggressiv vorzugehen.

Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Rainer Arnold im Deutschlandfunk dazu, wie ein Kompromiß im Streit um Lieferung von Waffen an die syrischen Rebellen aussehen könnte
  • Komplexer Koller

    Das Frühwerk der 1982 gegründeten Swans zählt zum Markerschütternsten, was Post Punk hervorgebracht hat.
    Von Robert Mießner
  • Nur das Seichte war ihm nichts

    Henning Rischbieter hat die westdeutsche Theaterkritik der 70er und 80er Jahre zu dem gemacht, was sie war.
    Von Gisela Sonnenburg
  • Orte lesen

    Ilma Rakusa ist keine Flaneurin. Schon in der Vorbemerkung ihres neuen Buches erweist sie sich als Weltforscherin.
    Von Barbara Bongartz
  • Rückkehr des Schwarzen Peters

    James Williamson komplettiert einmal mehr The Stooges. Mit »Ready To Die« wiederholt sich die Geschichte als grandioses Lustspiel.
    Von Frank Schäfer
  • Programmtips

    Vorschlag

    Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht: die jW-Programmtipps.

Kurz notiert